Abnehmtipps

Abnehmtipps gibt es im Netz zuhauf und schlechte Diäten noch viel mehr. Wir haben dir in dieser Liste 6 super einfache Abnehmtipps zusammengestellt, die dir garantiert dabei helfen werden, Gewicht zu verlieren. Wir haben es am eigenen Leib getestet und können die Wirksamkeit dieser Tipps zu 100% bestätigen.

ZuckerWasser und Gin Tonic

Cola, Pepsi, Eistee und Co. sind sowohl für den Blutzuckerspiegel als auch für die Zähne schlecht.

Also gleich zwei Gründe, das braune Zuckerwasser stehenzulassen und lieber zum guten alten Wasserhahn zu greifen. Ob mit oder ohne Sprudel ist dabei egal. Keine Lust aufs Schleppen? Dann besorg dir einen SodaStream. Damit kannst du das stille Leitungswasser aufsprudeln.

Selbst „Light“-Produkte ohne Zucker solltest du nur in Maßen genießen. Der Süßstoff gaukelt dem Körper nämlich trotzdem Zucker vor. Zwar nimmst du keine Kalorien zu dir, das Insulin wird aber beim Verzehr trotzdem von deinem Körper ausgeschüttet.

Außerdem empfehlen wir dir dringend, auf Alkohol jeder Art zu verzichten. Dein Körper stuft Alkohol automatisch als gefährliche Substanz ein. Die Fettverbrennung hat somit weniger Priorität.

Die Leber muss den Alkohol abbauen und hat demnach nur eingeschränkte Kraft für die Kohlenhydrat- und Eiweißaufnahme. Alkohol schädigt also den Muskelaufbau und Muskeln brauchst du, um Gewicht zu verlieren.

Morgenstund‘ hat Gold im Mund

Frühsport

Gleich morgens zu trainieren fördert Disziplin und Fettverbrennung. Komplette Anfänger können auch einfach einen morgendlichen Spaziergang hinlegen.

Wichtig ist nur, dass du dich auf nüchternen Magen bewegst. Wenn du vor dem Frühstück trainierst, lässt sich dein Körper besser auf Insulin ansprechen.

Da das Frühstück eine kohlenhydrathaltige Mahlzeit sein sollte, passt das also wie die Faust aufs Auge.

Außerdem wird die Fettverbrennung verbessert, da in der Insulintiefphase keine Störungen mehr stattfinden.

Wenn es dein Ziel ist Muskeln aufzubauen, solltest du aber erst nach dem Essen trainieren.

Jetzt lesen:  Ehrlichkeit: Der Schlüssel zum Erfolg?!

Dein Körper kann nur Muskeln aufbauen, wenn er sich selbst mit Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten versorgen kann.

Zwischen Mittag- und Abendessen ist also eine gute Zeit fürs Krafttraining.

10.000 Schritte am Tag

Sport zu treiben nimmt viel Zeit in Anspruch. Nicht jeder hat schließlich Zeit, um regelmäßig ins Gym zu gehen.

Selbst Heimsport ist vielen Leuten zu zeitintensiv, um es oft genug zu machen. Oder der innere Schweinehund ist zuhause einfach zu groß.

Wir empfehlen dir deshalb, einfach 10.000 Schritte am Tag zu laufen. Das kannst du bequem in deinen Alltag einbauen und hilft deinem Körper mehr, als du vielleicht denken magst.

Auf deinem Arbeitsweg kannst du eine kleine Extratour um den Blog einlegen oder du steigst eine S-Bahn-Haltestelle früher aus als sonst.

In der Mittagspause kannst du mit Meal Prep jede Menge Zeit sparen und noch einen Spaziergang einlegen. Nach Feierabend läufst du erneut die eine S-Bahn-Station ab, die du auch schon am Morgen gelaufen bist.

Abends drehst du dann noch eine Runde um den Block. Du wirst merken, dass 10.000 Schritte gar nicht so viel ist, wenn du sie über den Tag hinweg verteilst.

Gerade bei Bürojobs ist es enorm wichtig, die Bewegung im Alltag aufrecht zu erhalten.

Wichtiger Tipp: Wenn du nur Zeit für ein bis zwei Stunden Training in der Woche findest, sollte dein Fokus definitiv auf Krafttraining liegen. Mehr dazu später.

Verbiete dir nichts

keine Verbote aufstellen

Der größte Fehler von Diäten ist es, dir jede Menge Sachen zu verbieten. Erstelle dir lieber einen Ernährungsplan mit eigenverantwortlicher Kontrolle.

Nach einer Diät greifen die meisten Menschen direkt zu den Snacks und verlieren komplett die Übersicht über den Kalorienhaushalt.

Jetzt lesen:  Die besten Fantasy-Serien aller Zeiten

Besser ist es also, die Portionen von Frühstück, Mittag und Abendessen etwas größer zu gestalten.

Gesunde Zwischenmahlzeiten sind eine andere Lösung an Tagen, an denen es einfach nicht anders geht.

Zwei gekochte Eier, eine Packung Physalis oder eine Avocado sind gesunde Snacks, die dich am nächsten Morgen nicht auf der Waage erschrecken.

Solange du ungesunde Snacks in Maßen genießt und deine Ernährung nicht davon dominieren lässt, ist alles in Ordnung.

Jeder Fitness-Freak hat schließlich auch mal Lust auf eine Tafel Schokolade oder eine Handvoll Chips.

Guter Schlaf hilft bei aktivem Training

Schlaf ist für sportlich aktive Personen sehr wichtig, denn in der Tiefschlafphase werden Muskeln nach dem Training erst aufgebaut.

Je mehr du deine Muskeln trainierst, desto mehr Schlaf benötigst du auch.

Erst in der Tiefschlafphase wird das für den Muskelaufbau so wichtige Somatropin und Testosteron ausgeschüttet.

Dadurch entsteht Muskelmasse und Fettgewebe wird abgebaut. Deshalb ist es so wichtig, einen guten Schlaf zu haben, wenn du abnehmen möchtest.

Der Mensch schläft übrigens die Nacht über nicht so durch, wie du es dir vielleicht vorstellst.

Sobald du eingeschlafen bist, beginnt der erste Schlafzyklus der Nacht. Ein Schlafzyklus dauert im Schnitt 90 Minuten.

Während dieser 90 Minuten durschläfst du erst die Leichtschlaf-Phase, dann die Tiefschlaf-Phase und zum Schluss die REM-Phase. (Rapid Eye Movement)

Damit du einen guten Schlaf hast, solltest du zwischen vier und sechs Schlafzyklen pro Nacht schlafen.

Du kannst durch dein eigenes Handeln deinen Schlaf verbessern und den Muskelaufbau fördern.

Erstens ist es empfehlenswert, einen festen Schlafrhythmus zu verfolgen.

Viel Schlaf bringt dir nämlich nichts, wenn du zwischendurch ständig auswachst. Deshalb solltest du über mehrere Wochen und Monate konstante Schlafenszeiten einhalten.

Zweitens darfst du dich nicht während deines Tiefschlafs selbst mit einem Wecker aus dem Schlaf reißen.

Jetzt lesen:  Alexander Fehling über seinen neuen Film „Gut gegen Nordwind“

Während des Tiefschlafs ist der Körper sehr entspannt und baut die meisten Muskeln auf. Eine Website, die dir dabei helfen kann, ist sleepyti.me.

Sie sagt dir, wann du einschlafen und ausstehen solltest, damit du zwischen zwei Schlafzyklen aufwachst.

Drittens solltest du abends nicht mehr so lange am Smartphone hängen. Das Blaulicht hält dich nur unnötig wach und hindert deinen Körper daran einzuschlafen.

Große Muskelgruppen trainieren

Abnehmtipps

Um Gewicht zu verlieren, musst du mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Mit einem Büro- oder Home-Office Job ist das gar nicht so leicht.

Eine gute Methode, um schnell abzunehmen, ist, große Muskelgruppen zu trainieren.

Je mehr Muskelmasse du vorweisen kannst, desto höher ist auch dein täglicher Kalorienverbrauch.

Du nimmst mit viel Muskelmasse also mehr ab als mit wenig. Damit du deine Muskeln auch im Kaloriendefizit halten kannst, musst du aber trainieren.

Sobald der Körper mehr Kalorien verbraucht, als er einnimmt, werden auch Muskeln abgebaut. Diesem Effekt kannst du aber mit Krafttraining und einer eiweißhaltigen Ernährung entgegenwirken.

Krafttraining braucht jedoch seine Zeit, um dir den Erfolg zu bringen, den du möchtest.

Fazit – Abnehmtipps, die garantiert funktionieren

Den maximalen Erfolg erzielst du mit diesen Abnehmtipps, wenn du sie alle zur gleichen Zeit anwendest.

Um dich aber erst einmal an jede Methodik zu gewöhnen, führe sie nacheinander in deinen Alltag ein.

Beginne damit, nur noch Wasser zu trinken und Softgetränke und Alkohol aus deinem Ernährungsplan zu streichen.

Zwei Wochen später fängst du dann mit Frühsport an und noch zwei Wochen später läufst du 10.000 Schritte pro Tag.

So lässt du diese Tipps zu guten Angewohnheiten heranwachsen und steigerst deine Erfolgschancen.

 

Bilder: Agnes, Coloures-Pic, chokniti, contrastwerkstatt / stock.adobe.com