Pirates of the Caribbean: Salazars Rache – Filmkritik & Trailer

        Pirates of the Caribbean: Salazars Rache - Filmkritik & Trailer    

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache – Die Story

Der junge Henry Turner (Brenton Thwaites) ist auf der Suche nach Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), der ihn zum Dreizack des Poseidon führen soll. Denn dieser ist scheinbar die einzige Möglichkeit, den Fluch zu brechen, der seinen Vater Will (Orlando Bloom) auf dem Meeresgrund gefangen hält.

Dabei gerät Henry an den übel gelaunten Geisterkapitän Salazar (Javier Bardem), der ebenfalls Jagd auf Sparrow macht. Als dann noch die Astronomin Carina Smyth (Kaya Scodelario) und Jacks alter Bekannter Barbossa (Geoffrey Rush) in das Abenteuer stolpern, entwickelt sich das ganze Unternehmen zu einem wilden Ritt über die Meere.

 

 

Forever Running Gag Jack

Der nunmehr fünfte Teil der Reihe führt das Piratenabenteuer auf gewohnte Weise fort und bringt ein paar neue und alte Figuren ins Spiel.

Man ist dabei fast ein wenig an die Fast & Furious-Reihe erinnert, auch wenn die Zahl der Fortsetzungen bei den Piraten der Karibik noch nicht Film Nr. 8 erreicht hat. Aber ähnlich wie bei Fast & Furious wird auch hier auf Altbewährtes gesetzt. Der Fan bekommt, was der Fan erwartet. Dazu ein paar bekannte und unbekannte neue Gesichter, die den Hauptcast vergrößern und fertig ist das Abenteuer um Captain Jack, seine Freunde, Feinde und das Meer.

Die Handlung selbst bietet nicht viel Inhalt und ist auch weder übermäßig originell, noch überraschend. Dennoch passt sie zu Jack und seiner Welt. Es wird gekämpft, entdeckt, gealbert und alles im typischen Pirates of the Caribbean-Look, der in Teil fünf durchaus gut gelungen ist und, bis auf ein paar wenige Ausnahmen, auch in den Effekten ordentlich funktioniert.

Die Besetzung ist gut gewählt, die Figuren solide wie gewohnt, lediglich Brenton Thwaites, als Henry Turner, bekommt nicht oft die Gelegenheit mehr als den jugendlichen Schönling zu geben. Da bleibt deutlich Luft nach oben. Johnny Depp ist dafür einmal mehr in seiner Paraderolle und meistert diese routiniert und gelungen. Deshalb hätten etwas mehr Sparrow-Szenen den Film vermutlich noch etwas unterhaltsamer gemacht.

 

Für Fans ein freudiges Wiedersehen

Mit dem fünften Teil der Reihe kehren ein paar alte Bekannte zurück zum großen Disney-Franchise. Dazu gibt es einige lustige und auch actionreiche Szenen zu sehen. Das funktioniert für den Fan der Reihe sicherlich bestens und reicht für einen unterhaltsamen Abend im Fluch der Karibik-Universum.

Wer etwas anderes erwartet, als die pure Weiterführung des Bestehenden, der sollte seine Erwartungen vor dem Kinobesuch überdenken oder den Film meiden. Allen anderen: viel Spaß!

 

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache
Kinostart: 25. Mai 2017
 

Fotos: Walt Disney Germany

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.