Faulheit überwinden

Einige Exemplare der Rasse Mensch schaffen es, gewisse Dinge Jahrzehnte vor sich hinzuschieben. Im Volksmund nennt man das „Aufschieberitis“. Andere sagen dazu Faulheit. Egal wie man es nennt, auf alle Fälle solltest du etwas dagegen tun, wenn du dich in den oben genannten Beispielen wiedererkennst und deine Ziele lieber erreichen möchtest, anstatt sie nur zu träumen. Doch wie kann man eine solche Faulheit überwinden? Deine Aufgabe ist es, den inneren Schweinehund zu bekämpfen! Denn dieses hässliche Tier ist sehr mächtig. Du benötigst eine noch mächtigere Waffe, um es zu besiegen: Disziplin und intrinsische Motivation.

Was ist intrinsische Motivation?

Unter der intrinsischen Motivation versteht man den Antrieb, Dinge aus eigenem Willen und eigener Überzeugung zu tun. Du machst also alles auf freien Stücken, weil du es als richtig erachtest. Nicht andere bestimmen, was du möchtest, nein, du alleine. Wenn du an deine Ziele glaubst und sie erreichen willst, dann bist du intrinsisch motiviert. Intrinsische Motivation ist ein Wundermittel, um deine Faulheit zu überwinden, denn Faulheit entsteht nur durch mangelnde Motivation.

Im Gegensatz zu intrinsischen, gibt es die extrinsische Motivation. Deine Mitmenschen können dich extrinsisch motivieren, also von außen einen positiven Einfluss auf deine Faulheit haben. Ein Beispiel für eine extrinsische Motivation wäre zum Beispiel eine Gehaltserhöhung für deine erbrachte Leistung auf der Arbeit oder etwas ganz simples wie eine WhatsApp von deiner Freundin. Die Inhalte besagter Nachricht gehen nur dich etwas an. ;)



Auch interessant für dich: Zeitmanagement optimieren: 5 Methoden für effizienteres Arbeiten


Setze dir realistische Ziele

Du siehst zu Hause die Wäscheberge. Der Rasen ist nicht gemäht. Der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten. Das Geschirr in der Küche stapelt sich gen Himmel. Und der Schreibtisch ist ebenfalls voll mit unaufgeräumten Aktenordnern, Rechnungen und Quittungen. Dann hast du zunächst ein Problem. Du warst definitiv bis heute faul. Du erkennst auch, dass es so nicht weiter geht. Nur eines musst du jetzt auch erkennen: Alles auf einmal wirst du nicht schaffen. Die Aufgabe, die vor dir liegt, scheint zu mächtig. Jetzt mach zunächst mal eins: Atme einmal tief durch! So, geschafft, der erste Schritt ist getan.

Und nun erfolgt Schritt für Schritt. Setz dir für heute ein realistisches Ziel, damit du dein Leben langsam aber sicher in den Griff bekommst. Nimm dir eine von den Arbeiten heraus, die du heute schaffen kannst und willst. Schau, was derzeit das Wichtigste ist. Realistisch ist es vielleicht, das Geschirr in der Küche zu spülen und einzuräumen. Oder du mähst heute den Rasen. Nur mach nicht den Fehler, dass du alles auf einmal schaffen willst. Das frustriert dich und zerstört jegliche intrinsische Motivation.

Mit klarem Plan die Faulheit überwinden

Klare Tagesplanung Faulheit überwinden

Wenn du jetzt weißt, welche Aufgabe du als Erstes erledigen willst, mach dir direkt einen klaren Plan für die nächsten Tage. Erstelle eine klare Reihenfolge. Heute der Rasen, morgen das Geschirr, übermorgen die Aktenberge und dann der Kleiderschrank. Wenn du diesen Plan erstellt hast, arbeite ihn systematisch ab. Setz dir aber auf jeden Fall für die einzelnen Tage realistische Ziele. Ist das Problem mit dem Kleiderschrank immens, dann gib dir zwei Tage Zeit, um ein besonders anspruchsvolles Ziel zu erreichen.

Wenn du dich überforderst, bekommst du Frust. Gönn dir auch ruhig einen festen Tag zwischendurch, an welchem du nur chillst. Eine Pause nach einer erfüllten Aufgabe fördert deine Faulheit keinesfalls. Ganz im Gegenteil. Durch die Belohnung nach getaner Arbeit förderst du sogar deinen Tatendrang für zukünftige Arbeiten und kannst so deine Faulheit auf mehr als eine Art unter Kontrolle bekommen.



Auch interessant für dich: Work-Life-Balance – So schaffst du ein Gleichgewicht


Akzeptiere dich selbst

Wenn du oft antriebslos bist, kann es auch an deinem eigenen Selbstwertgefühl liegen. Nimm dir jeden Tag oder mindestens ein bis zweimal in der Woche die Zeit und beschäftige dich eine Stunde lang nur mit dir selbst. Vielleicht findest du nicht direkt die Antworten, die du hören willst. Das ist aber ein wichtiger Teil des Weges und bringt dich einen Schritt näher an dein Ziel.

Der Mensch ist schon eine Eigenart für sich, wenn es darum geht, das eigene Leben schlechtzureden. Anstatt dir ständig selbst deine Faulheit anzuprangern, solltest du dir aufschreiben, was alles gut an dir ist. Somit lässt sich das ein oder andere falsche Verständnis über dich selbst überwinden. Deine Aufgabe ist also klar: Finde die postiven Seiten von dir. Wichtig dabei ist, dass du diese auf eigene Faust findest, denn kein Zweiter kennt dich so wie du selbst.

Gesunde Ernährung

Viele Menschen sind antriebslos und faul, weil sie einen Mangel an Nährstoffen im Körper haben. Eine ausgewogene Ernährung ist sehr wichtig für dein Wohlbefinden. Über einen Kalorienrechner kannst du herausfinden, wie du deine Ernährung strukturieren solltest, um deine Ziele zu erreichen und ein gesünderes Leben zu führen. Auf lange Sicht wird dir das auch mit deinem Selbstwertgefühl helfen. Mit gesunder Ernährung wirst du nicht nur mehr Energie im Alltag haben, sondern auch bessere Haut und einen leistungfähigeren Körper entwickeln.

In Verbindung mit ein wenig Sport wird deine Ernährung sogar noch bessere Ergebnisse erzielen. Ein guter Tipp, um deine Faulheit in Sachen Sport zu überwinden, ist es dir einen Gym-Buddy zu suchen. Dann könnt ihr euch gegenseitig motivieren, beim Sport helfen und Wissen austauschen.



Auch interessant für dich: Vorstellungsgespräch meistern: Typische Fragen, Checklisten und Tipps


Soziale Kontakte

Soziale Kontakte pflegen

Hängst du ständig alleine zu Hause vor der Glotze oder dem PC, mit einer Tüte Chips und einem Energydrink? Meidest du weitestgehend soziale Kontakte? Das ist ein sehr großer Fehler. Du musst unter Leute kommen, mit diesen zusammen Spaß haben. Der Mensch ist ein soziales Wesen. Geh mit Freunden ins Kino, in die Disco oder ins Fitnessstudio. Damit entfliehst du deiner Monotonie, die dich antriebslos und faul macht.

Selbstdisziplin und PSI

Mach dir jeden Tag Mut. „Ich schaffe das“, sollte dein Leitsatz sein. Positive Selbstinstruktionen (kurz PSI) sind enorm wichtig, um motiviert bleiben zu können. Du solltest diese Affirmationen anwenden und verstärken, in dem du sie ständig wiederholst. Sagst du dir immer, dass du das alles nicht schaffst, führt das dazu, dass du aufgeben wirst. Also bestärke dich positiv. Und wenn du doch mal einen negativen Gedanken hast, weil du dich überfordert fühlst, atme tief durch und sag dir den positiven Satz. Sag ihn ruhig laut. Ok, in der Straßenbahn reicht es vielleicht, wenn du ihn denkst. Nur vergiss den Satz nicht! Negative Glaubenssätze führen dazu, dass du antriebslos wirst. Genau das soll ja vermieden werden.



Auch interessant für dich: 42-Stunden-Woche und ihre Alternativen für dein Business


Belohnungen bei Erfolgen

Wer seine Faulheit überwinden möchte, sollte sich, wenn er ein Ziel erreicht hat, auch mal belohnen. Hast du es endlich geschafft, den Kleiderschrank auszumisten und die überflüssigen Sachen zum Altkleidercontainer zu bringen, dann geh shoppen, kauf dir ein neues Outfit, welches in den aufgeräumten Schrank passt. Du wirst sehen, das setzt enorme Glücksgefühle frei. Das ist der verdiente Lohn dafür, dass du das alles geschafft hast.

Verzicht auf Alkohol und andere Drogen

Damit du deine Faulheit in den Griff bekommst, solltest du deine kognitiven Fähigkeiten nicht absichtlich einschränken. Am besten solltest du Alkohol und andere Drogen natürlich gar nicht konsumieren, denn egal wie du es drehst und wendest, du vernebelt dir selbst den Geist und bist in dieser Zeit absolut unproduktiv. Ganz zu schweigen vom Kater, der dir den Tag danach quasi komplett verbaut. Nach einer, mit Hilfe von Chemikalien, durchgezechten Nacht arbeitet es sich gar nicht angenehm. Deinen Alltag musst du nüchtern verbringen und lernen, deine Gelüste nach dem nächsten Rausch in den Griff zu bekommen.

Solltest du ein Problem mit Alkohol und anderen Drogen haben, sind diese aller Wahrscheinlichkeit nach die Ursache deiner Trägheit. Wir empfehlen dir einen Weg zu finden, deinen Konsum einzuschränken und dir diese ganz bestimmte Aufgabe an die Spitze deiner To-do-Liste zu setzen.

Fazit

Faulheit überwinden ist nicht schwer, wenn du unsere angesprochenen Punkte beherzigst. Sorge dafür, dass du intrinsisch motiviert bist, klare Ziele hast und gesund lebst. Mach ein bisschen Sport, pflege soziale Kontakte und achte auf dich selbst. Dann wird es dir gelingen, deine Faulheit überwinden zu können.

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Bilder: Farknot Architect, New Africa, NicoElNino / stock.adobe.com