Urlaub ohne Flug: Entspannen vor der eigenen Haustü

Du musst nicht immer in die Ferne schweifen. Ein perfekter und erholsamer Urlaub kann auch direkt vor deiner eigenen Haustür stattfinden. Du musst dich nur einmal umsehen und natürlich darauf einlassen. Der Vorteil ist, dass du deine gewohnte Umgebung mal aus einem ganz neuen Blickwinkel entdecken kannst. Zusätzlich tust du der Umwelt damit noch einen großen Gefallen, denn bei einer Flugreise werden je nach Flugstrecke Unmengen an CO2 ausgestoßen. Viel besser ist es also, wenn du zu Hause bleibst und hier Entspannung suchst. Wie das funktioniert und welche Möglichkeiten du dabei überhaupt hast, haben wir hier handlich für dich zusammengefasst.

Die Vorteile vom Reiseziel „Balkonien“

Mit Sicherheit hast du noch nicht jeden Winkel, deines Heimatortes oder deiner Heimatstadt erkundet. Das gilt es nun nachzuholen. Auf diese Weise schaffst du die innerhalb kurzer Zeit eine neue Perspektive auf deine eigentlich sonst so vertraute Umwelt.

Verbringst du deinen Urlaub zu Hause fällt zudem die größere Planung weg, die ansonsten bei einer größeren Reise anstehen würde. Das spart Stress und Nerven. Die wichtigste Ersparnis, die du allerdings aus dem Urlaub auf Balkonien ziehen kannst, ist die finanzielle. Du musst kein Hotel und keinen Flug zahlen.

Trotzdem kannst du es dir so richtig gut gehen lassen, während du Geld sparst und gleichzeitig noch die Umwelt schonst. Die Möglichkeiten, die du hast, um deinen Urlaub zu Hause einzigartig zu machen, sind endlos.

Größere Radtouren planen

Gerade dann, wenn du vielleicht mehrere Tage oder Wochen Zeit hast, die du irgendwie totschlagen willst, empfiehlt sich eine ausgedehnte Radtour. Deutschland ist ein Land mit traumhaften Radwanderwegen, auf denen es wirklich sehr viel zu entdecken gibt. Dabei bist du meistens in der Natur und richtig viel Bewegung. Gesünder und entspannter kannst du deinen Urlaub doch fast gar nicht verbringen. Im Prinzip ist alles was du dafür brauchst ein passendes Fahrrad. Am besten geeignet sind Trekking-Fahrräder.

Jetzt lesen:  Girl der Woche: Schöne Helena, 29, aus Lörrach

Die eigenen sich sowohl für Asphalt, als auch für leichtes Gelände, ideal also für ausgedehnte Radtouren. Passende Modelle für nahezu alle Geländearten findet man beispielsweise online bei Radhaus.

Wenn du zum ersten Mal an die Planung einer Tour gehst solltest du beachten, dir nicht zu viel auf einmal zuzumuten. Willst du nur einen Tag unterwegs sein, reichen etwa 60 bis 70 Kilometer, bei einer reinen Fahrzeit von etwa fünf Stunden. Dabei solltest du darauf achten, dass du immer den Rückweg mit einberechnest. Willst du mehre Tage verreisen, reichen in der Regel zwischen 350 und 400 Kilometer für den Anfang.

Sightseeing in der Heimat

Oft lebt man teils mehrere Jahre in einem Ort oder einer Stadt und hat sich dabei noch nie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten angeschaut, sondern es immer vor sich hergeschoben. Jetzt ist der Zeitpunkt für dich gekommen, dich mal genauer in deiner Stadt umzuschauen. Nimm die Rolle eines Touristen ein und erkunde die Umgebung mal auf eine ganz andere Weise.

Vielleicht nimmst du ja auch einfach mal an einer Tour oder einer Führung teil und lernst dabei etwas, das du möglicherweise noch gar nicht über dein Zuhause wusstest. In manchen Städten werden oft kostenlose Führungen angeboten. Hier solltest du dich einfach mal im Vorfeld schlau machen.

Strandfeeling auch ohne Meer

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man ein Urlaubsgefühl aufkommen lassen kann. Eine gute Voraussetzung ist die Sonne. Wenn du dann noch einen Badesee oder ein Schwimmbad in der Nähe hast, brauchst du doch eigentlich kein Meer mehr. Schnapp dir eine Decke und mach es dir am Wasser gemütlich. Nimm dir was Leckeres zu essen und zu trinken mit, vielleicht noch dein Lieblingsbuch und schon kann das große Entspannen losgehen.

Jetzt lesen:  Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth

Genauso wie am richtigen Meer solltest du allerdings auch hier auf entsprechenden Sonnenschutz achten, vor allem wenn du dich im Hochsommer in der Sonne aufhältst. Generell solltest du dich nicht länger als 15 Minuten am Tag in der prallen Sonne aufhalten. Selbst dann, wenn du gut eingecremt bist. Braun wirst auch im Schatten auf der Liegewiese.

Gönn dir was

Setz dich einfach in ein Café und mach es dir einfach mal gemütlich. Das kann ziemlich entspannend sein, wenn du den Tag einfach mal vor sich hinplätschern lässt. Man muss nicht immer zwingend etwas zu tun haben. Sitz einfach da, schau dir die Leute an. Wenn dir langweilig wird, lies ein Buch oder eine Zeitung versuch einfach mal den ganzen Stress hinter dir zu lassen.

Gönn dir was

Kümmere dich um dich selbst

Frage dich, was du schon immer einmal machen wolltest. Vielleicht wolltest du ja schon immer mal eine neue Sprache lernen oder einen Kochkurs besuchen. Jetzt ist die Gelegenheit dazu. Nutze die Urlaubszeit zur Selbstoptimierung. Klar, das hört sich im ersten Moment nach Arbeit an. Aber es ist eine Arbeit, die sich durchaus lohnen kann. Denn du wendest dabei zwar Energie auf, dennoch wird dir dein neues Selbstbild eine Menge Energie spenden, die du dann nach dem Urlaub für neue Aufgaben aufwenden kannst.

An erster Stelle steht jedoch immer der Wille, mit dem du dich selbst und deine Ziele verwirklichen kannst. Denn von nichts kommt nichts.

 

Fotos: Jacob Lund / stock.adobe.com; Brad Neathery / unsplash.com