Abnehmtipps

Übergewicht ist einer der unbeliebtesten Wegbegleiter im Leben von so manchen Menschen. Zudem ist es eine der häufigsten Ursachen für kardiovaskuläre Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall und Diabetes. Leidest du also unter Übergewicht, bist du gut beraten, deinem Körper etwas Gutes zu tun und das ein oder andere Kilo abzuspecken. Mit den folgenden Abnehmtipps befindest du dich auf dem absolut richtigen Weg, dem unbeliebten Hüftgold endgültig den Kampf anzusagen.

Die 4 besten Abnehmtipps, die wir dir nennen können

Solche Abmehmtipps gibt es wie Sand am Meer, im Folgenden erhältst du einen Überblick über die effektivsten Möglichkeiten. Mit ein wenig Eigenmotivation, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz kannst du deinen Gürtel bald enger stellen.



Auch interessant für dich: Beta Alanin – Lohnt sich der Kauf des Supplements?


Achte auf ausgewogene Ernährung

Ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen den 3 Makronährstoffen, die sich aus Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten zusammensetzen, ist das A und O in Sachen gesunder Lebensstil.

Besonders beim Genuss von Kohlenhydraten solltest du darauf achten, dass es sich nicht um verarbeitete Kohlenhydrate, wie sie in Süßigkeiten, Fast Food und Weißbrot vorhanden sind, handelt. Greife stattdessen auf gesunde, langkettige Kohlenhydrate zurück! Gemüse, Obst und Vollkornprodukten sind reich an solchen langkettigen Kohlenhydraten.

Bei Fetten sind ungesättigte Fettsäuren zu bevorzugen. Reichlich vorhanden sind diese im Fisch, Olivenöl, Nüssen und Avocados. Allen voran die wertvollen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren besitzen entzündungshemmende Eigenschaften.

Zu guter Letzt Proteine: Sie unterstützen dich bei der Regeneration und dem Aufbau deiner Muskulatur.

Trinke zusätzlich immer genügend Flüssigkeit, im Idealfall Wasser, da es deine Energiebilanz in keiner Weise belastet. Auf Alkohol solltest du hingegen so gut wie möglich verzichten. Er wird von unserem Körper als schädlich angesehen, dehydriert und hemmt die Fettverbrennung.

Gänzlich verzichten musst du natürlich auf nichts! Wie sagte Paracelsus einst? „Die Dosis macht das Gift.“ In diesem Satz steckt viel Wahrheit. Eine strikte Diät mit totalem Verzicht auf Zucker und Alkohol führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Rückfällen und zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt. Diesem kannst du mit ausgewogener Ernährung gezielt entgegenwirken. Gönne dir zwischendurch auch mal eine kleine Sünde. Es macht dich glücklich und stimuliert dein Glückszentrum. Genau auf diese Art und Weise bleibst du motiviert für die kommenden Aufgaben.

Iss über deinem Grundumsatz

Abnehmtipps gesunde Ernährung

Einer der besten Abnehmtipps für dich ist, deine persönliche Energiebilanz im Auge zu behalten. Viele Menschen wissen genau das nicht, obwohl die Energiebilanz ausschlaggebend für den Erfolg beim Abnehmen ist.

Zu Beginn solltest du deinen Grundumsatz berechnen. Dabei handelt es sich um jene Energie, die dein Organismus in völliger Ruhe zur Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen benötigt. Ebenso solltest du deinen Leistungsumsatz grob abschätzen können, also jenen Kalorienverbrauch, der zusammen mit deinem Grundumsatz den Gesamtenergieverbrauch ergibt.

Je mehr du dich im Alltag bewegst und je mehr Sport du betreibst, desto höher fällt im Endeffekt dein Gesamtumsatz aus. Im Internet gibt es eine Reihe von Webseiten, auf denen du genau diesen Gesamtumsatz kinderleicht mit einigen Angaben zu deiner Person und sportlichen Aktivitäten berechnen kannst.

Um auf gesunde Art und Weise Gewicht zu verlieren, solltest du den täglichen Kalorienbedarf zwischen Grundumsatz und Gesamtumsatz halten.

Die meisten Menschen setzen auf Crash-Diäten, bei denen weit unter dem Grundumsatz gegessen wird. Auf Dauer sind solche Radikaldiäten nicht durchzuhalten und keinesfalls gesund. In weiterer Folge ist der Jo-Jo-Effekt eine häufige Auswirkung davon. Exakt diesen willst du schließlich vermeiden!

Ist dein tägliches Kaloriendefizit nicht zu hoch, verlierst du über längeren Zeitraum gesehen auf gesunde Art und Weise an Gewicht.

Intervallfasten ist ein probates Mittel, das deinen Abnehmerfolg positiv beeinflussen kann. Bei der sogenannten 16:8 Methode fastest du 16 Stunden am Stück und teilst deine Mahlzeiten auf die verbleibenden 8 Stunden auf.



Auch interessant für dich: No-Go Lebensmittel auf die du beim Muskelaufbau verzichten solltest


Bewegung hält dich fit und gesund

In nahezu allen Ratgebern, in denen Abnehmtipps präsentiert werden, wirst du aufgefordert, dich zu bewegen. Und das ist völlig richtig so! Sport hält dich fit, gesund und erhöht deinen persönlichen Kalorienverbrauch. Es liegt also auf der Hand, dass du durch sportliche Betätigung einen Gewichtsverlust herbeiführen kannst.

Das Großartige daran ist, es ist völlig egal, welche Sportart du betreibst, Hauptsache du bringst deinen Körper in Bewegung.

Am beliebtesten sind Ausdauersport und Kraftsport. Eine Kombination aus beidem wirkt gleich doppelt positiv. Dein Körper liebt Abwechslung und diese sollst du ihm auch bieten. Du profitierst unter anderem vom sogenannten Nachbrenneffekt. Selbst Stunden nach Beendigung deiner Sporteinheit verbrennt dein Körper weiterhin einige Kalorien, um seine lebenswichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten.

Um den Kohlenhydratspeicher noch schneller zu leeren und die Fettverbrennung so richtig anzukurbeln, kannst du deine Ernährung ärmer an Kohlenhydraten gestalten. Jedoch alles mit Maß und Ziel!

Ein Geheimtipp unter den Abnehmtipps ist Intervall-Training. Mit diesem Training kannst du deinen Körper richtig fordern und in kurzer Zeit eine Menge Kalorien verbrennen. Beim Hochintensiven-Intervall-Training (HIIT) wechselst du zwischen Phasen mit hoher und leichter Intensität. Ein HIIT Training kannst du in vielen verschiedenen Variationen ausführen. Beispielsweise kannst du 30 Sekunden sprinten, gefolgt von 60 Sekunden lockerem Auslaufen. Wenn du das Ganze zwischen 5- und 10-mal wiederholst, treibst du deine Herzfrequenz ordentlich in die Höhe, was richtig schön Kalorien verbrennt. Studien belegen, dass dein Körper in einer 15-minütigen HIIT Laufeinheit mehr Kalorien verbrennt als ein 60-minütiger, lockerer Dauerlauf.

Ein Sprichwort besagt: Morgenstund hat Gold im Mund. Trainierst du gleich morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen, förderst du deine Fettverbrennung zusätzlich.

Achte auf ausreichend Schlaf

Abnehmtipps ausreichend Schlaf

Ein weiterer Abnehmtipp, den du oftmals nicht automatisch berücksichtigst, ist ausreichend Schlaf. Schlafen ist für deinen Körper unverzichtbar, da du im Schlaf regenerierst und neue Kraft tankst.

Forscher haben nachgewiesen, dass eine Störung im Schlaf-Wach-Rhythmus einen maßgebenden Einfluss auf die Produktion von Hormonen hat, die das Hunger- und Sättigungsgefühl steuern. Wenn du schläfst und dein Körper regeneriert, dann verbrennen deine Muskeln hauptsächlich Kohlenhydrate. Eine schwankender Schlaf-Wach-Rhythmus hingegen sorgt dafür, dass du zusätzlich zu Kohlenhydraten auch Proteine zur Erhaltung deiner lebenswichtigen Funktionen verbrennst. Eine Faustregel besagt, dass ein ausgewachsener Mensch pro Nacht zumindest 7 Stunden schlafen soll. In der Tiefschlafphase werden die für deinen Muskelaufbau essenziellen Hormone Testosteron und Somatotropin ausgeschüttet. Deshalb hat guter und ausreichender Schlaf für dich eine enorme Bedeutung, wenn du dein Körpergewicht reduzieren möchtest.



Auch interessant für dich: Mit diesen Tricks kannst du deinen Muskelaufbau beschleunigen


Abnehmtipps Fazit

Den größtmöglichen Erfolg erzielst du, wenn du all diese Abnehmtipps auf einmal befolgst. Dass diese Umstellungen nicht automatisch von heute auf morgen passieren können, ist klar. Du benötigst eine ganze Menge Eigenmotivation, Selbstvertrauen und Durchhaltevermögen, damit du dein großes Ziel erreichst. Baust du jeden der Abnehmtipps Schritt für Schritt in deinen Alltag ein, werden deine ersten Erfolge nicht lange auf sich warten lassen.

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Bilder: New Africa, Monkey Business, Gorodenkoff / stock.adobe.com