Kevin James

Fast zehn Jahre begleitete die Sitcom King of Queens das Leben zahlreicher Menschen. Von 1998 bis 2007 lief die Serie und eroberte die Herzen der Menschen. Im Mittelpunkt dabei: Kevin James. Mehr als 9 Staffeln sind dabei entstanden. Damit einhergehend gibt es 207 Folgen. Die Erstausstrahlung in Deutschland erfolgte am 26. März 2001.

Der König von Queens und RTL II

Dreh- und Angelpunkt der Serie ist der Protagonist Douglas Heffernan, der mit seiner Frau Carrie verheiratet ist. Kevin James spielt dabei die Rolle von Douglas Heffernan. Er hat nicht die Statur von Arnold Schwarzenegger und ein actiongeladenes Leben wie Rambo. Douglas Heffernan ist ein übergewichtiger Auslieferungsfahrer, der für das Unternehmen IPS Päckchen ausliefert. Sein Leben wird von alltäglichen Sorgen begleitet, wie Eheprobleme, Zeitdruck im Job oder Probleme mit dem Schwiegervater, der unter dem Namen Arthur bekannt ist.

Und dennoch: Gerade die banalen Sorgen des Alltags, die jeder kennt, haben ein Millionenpublikum in ihren Bann gezogen. Somit kann Kevin James auch mit Schauspielgrößen wie Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone mithalten, dank seines Charmes und seiner Schauspielkunst. King of Queens gilt als eine der beliebtesten Serien. Noch Jahre nach Drehschluss wurden die Folgen ausgestrahlt. 2010 erreichte die Serie auf RTL II immer noch beachtliche Zahlen. Durchschnittlich schauten sich 540.000 Zuschauer die Serie an.

Ist dir eigentlich bewusst, dass mittlerweile 15 Jahre vergangen sind? Nein? Die Zeit geht schneller vorüber, als man denkt! Denn Kevin James ist heute fast 60 Jahre alt. Es wird Zeit, sich noch einmal die vielen Momente in Erinnerung zu rufen. Und was macht Kevin James eigentlich heute? Ist er verheiratet und wie ist sein Verhältnis zu seiner „Ehefrau“ Carrie, mit der er jahrelang am Drehset stand? Wir möchten mit dir in Nostalgie schwelgen und in die guten alten Zeiten zurückreisen.


Auch interessant für dich: Was wurde aus den Helden unserer Kindheit?


Kevin James – seine Herkunft und Jugendzeit

Kevin James

Der Hauptdarsteller von King of Queens wurde in Mineola (New York) geboren. Am 26. April 1965 erblickte er das Licht der Welt. Mineola ist eine kleine Gemeinde, mit ca. 21.000 Einwohnern. Übrigens: Er hat deutsche Wurzeln. Sein ursprünglicher Name ist Kevin George Knipfing. In einem Interview mit der Welt im Jahre 2007 gab er zu Protokoll, dass der Name zu kompliziert war. Als er mit seiner Karriere in der Comedy-Szene anfing, änderte er seinen Namen in Kevin James.

1983 absolvierte er seinen Abschluss an der Ward Melville High School. Hiernach hat er Sportmanagement studiert. Seine Leidenschaft für Comedy und die Schauspielerei waren jedoch größer. Deshalb hat er sein Studium abgebrochen, um an der Schauspielschule zu lernen. Schon zu diesem Zeitpunkt fühlte er sich dazu berufen, Komiker zu werden – zum Glück! Er trat in diversen Shows auf, wobei er noch weit davon entfernt war, weltbekannt zu werden. Seine Beharrlichkeit und Talent haben sich ausgezahlt. Nach elf Jahren gelang ihn der Durchbruch, und zwar mit der Talentshow „Star Search“.

Nach seinem ersten Durchbruch folgten zahlreiche Auftritte in Shows, die seiner Karriere Auftrieb verliehen haben. Unter anderem folgten Gastauftritte in berühmten Serien wie „Cosby“. Bereits in seinen Nebenrollen hatte er das Publikum für sich gewonnen. Und so kam es, wie es kommen musste: 1998 bekam er endlich seine eigene Serie, für die er heute weltberühmt ist. Mit „King of Queens“ ist er als Schauspieler in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt. Hier konnte er sein Talent voll umfänglich unter Beweis stellen, was ihm eindeutig gelungen ist. Er wurde sogar für den Emmy nominiert, und zwar als bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Sitcom.


Auch interessant für dich: Was wurde eigentlich aus Brendan Fraser?


Die Zeit danach: Was passierte nach der Erfolgsserie King of Queens?

Kevin James

Als eingefleischter Fan möchtest du sicherlich wissen, wie es mit seinem Leben weiterging. Wir liefern dir weitere Einblicke in seinen Werdegang, abseits seiner Erfolgsserie „King of Queens“. Seine schauspielerische Laufbahn hat er zum Glück nicht an den Nagel gehängt, als die Serie ihr Ende gefunden hat. Im Gegenteil: Er hatte sich weiterentwickelt und ist in vielen weiteren Filmrollen zu sehen. Dabei hat er ebenfalls als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor gewirkt. Und auch hier konnte er Erfolge erzielen, die einmal mehr seine Fähigkeiten in der Filmbranche unter Beweis gestellt haben.

Seine Karriere als Schauspieler

Als die Produktion von King of Queens im Jahre 2007 aufhörte, hat es nicht lange gedauert, bis er mit dem nächsten Projekt startete. 2008 haben die Arbeiten zum Film „Der Kaufhaus Cop“ angefangen. Im Film geht es um einen übergewichtigen Sicherheitsmitarbeiter – Paul Blart – der eigentlich ein Polizist sein wollte. Wegen seiner körperlichen Beschaffenheit hat er es jedoch nicht geschafft. Kevin James spielt die Hauptrolle und weit mehr als das: Er schrieb mit Nick Bakay auch das Drehbuch. Zudem war er an der Produktion beteiligt. Der Hauptdarsteller von „King of Queens“ hat es mit Bravour geschafft, an vergangene Erfolge anzuknüpfen. Die Einnahmen zum Film „Der Kaufhaus Cop“ haben das investierte Budget um das Siebenfache übertroffen.

Somit nahm seine Karriere weiterhin an Fahrt auf, ungeachtet seiner vergangenen Erfolge. 2015 folgte die Fortsetzung „Der Kaufhaus Cop 2“. Das Besondere am zweiten Teil war, dass der Film zwei Weltrekorde gebrochen hat – noch ehe der Film veröffentlicht wurde. Es gab eine Szene, in der es die meisten Menschen gab, die mit einem Segways fuhren bzw. trainierten. Gleichzeitig waren es die meisten Menschen, die eine 360-Grad-Drehung mit dem Segways absolvierten. Es erfolgte eine Eintragung im Guinness Buch der Rekorde.

Zwischen den beiden Komödien drehte er 2011 den Film „Der Zoowärter“. Er spielte auch hier die Hauptrolle. Dabei agierte er zum wiederholten Male als Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent. In den USA spielte die Komödie 80 Millionen US-Dollar ein. Auf globaler Ebene hat der Film 89 Millionen Dollar eingespielt. Der Film wurde mit echten Tieren aus dem Franklin Park Zoo gedreht. Auch Adam Sandler hat in der Produktion mitgewirkt und zum Erfolg beigetragen.


Auch interessant für dich:


Das Privatleben des „King of Queens“-Stars

Kevin James

Kevin James heiratete 2004 Steffiana De La Cruz, mit der er vier Kinder hat. Sie haben drei Töchter und einen Jungen. Steffiana De La Cruz hatte kleinere Gastauftritte in der Serie „King of Queens“ und in dem Film „Der Kaufhaus Cop“. Die beiden lernten sich damals bei einem Blind-Date kennen. Ihren Lebensmittelpunkt haben sie in New York.

Zudem hat er eine Schwäche für Sport. Er ist enthusiastischer Fan der Clubs „New York Jets“ (Football) und der „New York Mets“ (Baseball). Seine Tochter Shea Joelle hat sogar einen Bezug zu seinen Lieblingsclubs, denn sie wurde nach der ehemaligen Spielstätte „Shea Stadium“ benannt. Abseits davon spielt er in seiner Freizeit gerne Golf.

Somit läuft es auch im privaten Bereich ziemlich normal bei dem Filmstar, mit allen Höhen und Tiefen, die jeder von uns eben kennt. Weder Scheidungskriege noch Partyexzesse stehen in Zusammenhang mit seiner Person. Er ist bodenständig geblieben, ungeachtet der vielen Erfolge, die er in den vergangenen Jahren hatte.

Doch eine Frage dürfte viele Fans interessieren: Wie ist sein Verhältnis zu seiner „Ehefrau“ Carrie, die den bürgerlichen Namen Leah Remini trägt? Das Band zwischen den beiden Schauspielern ist nicht gerissen. Denn sie pflegen seit Jahren eine enge Freundschaft, die sie auch nach außen hin tragen. Bis heute stehen sie in Kontakt und bekräftigen ihre platonische Verbundenheit. Unter anderem posten sie auf sozialen Netzwerken alte Bilder von ihrer gemeinsamen Zeit.

Eine weitere Freundschaft besonderer Natur besteht mit Adam Sandler. Sie haben nicht nur in ein paar Filmen als Teamplayer zusammengearbeitet. Auch hinter der Bühne verstehen sich die Weltstars prächtig. Bis heute weiß Kevin James die Freundschaft mit Adam Sandler zu schätzen. Die Zusammenarbeit ist für ihn etwas besonders. Diesbezüglich äußerte er zu Adam Sandler: „Es ist immer Familie, ja absolut. Es ist das Größte.“

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Bilder: Copyright Gaumont Columbia Tristar Films, Copyright Sony Pictures Entertainment, Copyright 2015 Sony Pictures Releasing GmbH, Copyright 2018 splendid film GmbH