AjoureLifestylePeopleWas wurde eigentlich aus Craig Robinson?

Was wurde eigentlich aus Craig Robinson?

Craig Phillip Robinson dürfte den meisten Leuten aus der Sitcom „The Office“ bekannt sein, in der er den Lagervorarbeiter Darryl Philbin verkörpert. Der US-amerikanische Schauspieler kann auf eine langjährige und erfolgreiche Karriere zurückblicken. Neben seiner erfolgreichsten Rolle in „The Office“ ist er in zahlreichen anderen Serien und Filmen zu sehen, in denen er hauptsächlich Nebenrollen und kleinere Auftritte übernahm. Robinson lieh darüber hinaus mehreren Figuren in Animationsfilmen seine Stimme und hat sich auch als Stand-Up Comedian einen Namen gemacht. Wenn du Craig Robinson nach dem Ende von „The Office“ aus den Augen verloren hast und dich schon immer gefragt hast, was aus dem Darsteller von Darryl Philbin geworden ist, bist du hier an der richtigen Stelle. Wir liefern dir die wichtigsten Informationen zu seinem Werdegang und seinen aktuellen Projekten.

Kindheit, Studium und erste berufliche Tätigkeit

Robinson wurde am 25. Oktober 1971 in Chicago im Bundesstaat Illinois geboren, wo er auch aufwuchs. Er stammt aus einer methodistischen Familie und ist der ältere Bruder des US-amerikanischen Musikers Chris Rob, welcher Zuschauern durch seinen Gastauftritt in „The Office“ bekannt sein dürfte. Craig Robinson studierte zunächst an der Illinois State University, bevor er in den 90er Jahren seinen Masterabschluss von der Saint Xavier University verliehen bekam. Danach arbeitete er eine Zeit lang an verschiedenen Schulen als Musiklehrer und trat damit in die Fußstapfen seiner Mutter, welche als Pianistin und Musikpädagogin tätig war. Er spielt mehrere Instrumente, darunter Klavier, Gitarre und Schlagzeug.

Craig nahm während seiner Studienzeit Schauspielunterricht und machte Improv-Theater. Er probierte sich in seinen Zwanzigern außerdem nebenbei an Stand-Up Comedy aus.


Auch interessant für dich: The Office – Alle Infos zur Kultserie aus den USA


Die frühen 2000er: Beginn der schauspielerischen Karriere

Durch die Teilnahme an sogenannten Open Mic Sessions, bei denen Menschen nach Belieben eigene künstlerische Darbietungen vorstellen können, wurde Craig Robinson einem breiteren Publikum bekannt. Er nahm an verschiedenen Comedy-Regionalwettbewerben teil, die er oft als Sieger verließ. Durch seine Erfolge als Comedian erhielt er nach und nach Einladungen zu Late Night Shows, sowie Gastauftritte in Serien wie „Friends“.

2005-2013: Robinsons Zeit bei „The Office“

Craig Robinson The Office

Im Jahr 2005 wurde Craig Robinson für die beliebte US-amerikanische Sitcom „The Office“ (im Deutschen auch als „Das Büro“ bekannt) gecastet. Die Serie basiert auf einer gleichnamigen TV-Serie aus Großbritannien. Robinson übernahm die Rolle des Lagervorarbeiters Darryl Philbin, der die Zuschauer durch seinen trockenen Humor und sein kindisches Verhalten zum Lachen brachte. Das erste Mal tauchte der Charakter in der vierten Folge der ersten Staffel auf und entwickelte sich dann zu einer wichtigen Nebenrolle, die bis zur neunten und letzten Staffel der Sitcom regelmäßig in Episoden auftauchte. Insgesamt war Robinson acht Jahre am Set für „The Office“ tätig. 2013 wurde die letzte Folge der Serie ausgestrahlt. Für seine Darstellung des Darryl Philbin wurde Craig Robinson unter anderem mehrmals für den „NAACP Image Award for Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series“ nominiert.

Neben der Comedyserie war der Schauspieler und Comedian während dieser Jahre auch in anderen Formaten zu sehen. 2007 gab er sein Debüt auf der Kinoleinwand und spielte er in dem koreanischen Science-Fiction Film „D-War“, sowie in den US-amerikanischen Produktionen „Daddy’s Little Girls“ und „Knocked Up“ mit. Außerdem war er in bekannten Kinofilmen wie „Nachts im Museum 2“ oder „Hot Tub – der Whirlpool…ist ‘ne verdammte Zeitmaschine!“ zu sehen und überzeugte mit seinem humoristischen Talent. Für seine Rolle in der Komödie „This is the End“ erhielt er den „MTV Movie Award for Best Musical Moment“. Darüber hinaus probierte er sich als Synchronsprecher für Animationsfilme aus und verlieh unter anderem Charakteren in „Für immer Shrek“ und „Percy Jackson – im Bann des Zyklopen“ eine Stimme. Robinson war auch in einzelnen Episoden von anderen Fernsehserien zu sehen, darunter zum Beispiel „Love Bites“.


Auch interessant für dich: The Office Memes und Running Gags – die lustigsten Momente


Was wurde nach dem Ende von „The Office“ aus Craig Robinson?

Craig Robinson Brooklyn Nine Nine

Auch wenn Darryl Philbin Robinsons wohl bekannteste und längste Rolle war, bedeutete das Ende von „The Office“ bei weitem nicht das Karriereende des Schauspielers. Er wurde für eine Reihe von Kinofilmen gecastet und war weiterhin als Synchronsprecher tätig. Für das Drama „Morris aus Amerika“, in dem Craig eine Hauptrolle übernahm, gewann er den „Sundance Film Festival Dramatic Special Jury Award for Individual Performance“ und wurde zusätzlich für zwei weitere Filmpreise nominiert. Seit dem Jahr 2013 spielte der Schauspieler in mehr als einem Dutzend Filmen mit. Unter anderem schlüpfte er erneut in die Rolle des Nick Webber für die Fortsetzung der Komödie „Hot Tub“ und war in erfolgreichen Animationsfilmen wie dem erfolgreichen Kinohit „Sausage Party“ als Synchronsprecher zu hören.

Robinson war ebenfalls in zahlreichen TV-Formaten zu sehen, darunter verschiedene Fernsehserien. In den meisten Serien hatte er nur Gastauftritte für ein paar Episoden, konnte sich aber auch größere Rollen sichern. Für die international bekannte Comedyserie „Brooklyn Nine-Nine“ spielte er über mehrere Folgen lang den Dieb und Betrüger Douglas „Doug“ Judy (alias The Pontiac Bandit). Darüber hinaus übernahm er in der Sitcom „Ghosted“ eine Hauptrolle und war auch als Produzent für die Serie tätig. Gelegentlich trat der Schauspieler auch als er selbst in unterschiedlichen Fernsehserien auf (zum Beispiel in „Ryan’s Mystery Playdate“) oder übernahm Synchronrollen. Seit dem Jahr 2022 ist er in der TV-Serie „Killing It“ zu sehen, die er auch produziert.

Im Jahr 2020 war der US-Amerikaner in der vierten Staffel der Fernsehshow „The Masked Singer“ zu sehen, wo er als Gastmitglied die Jury unterstützte und auch selbst einen Song zum Besten gab. Im gleichen Jahr hostete er außerdem die an die „Masked Singer“ Wettbewerbe angelehnte Tanzshow „The Masked Dancer“, bei der Promis in Kostümen tänzerisch performen und die Jury versucht, ihre Identität zu erraten.

Der TV-Star ist nach wie vor als Comedian tätig und präsentierte seine Sketche in verschiedenen Talk Shows. Zusammen mit seinem Bruder Chris Rob und weiteren Musikern ist er in der Band „The Nasty Delicious“ aktiv, mit der er gelegentlich auftritt. Des Weiteren ist er Teil des Komiker- und Musik-Duos „L Witherspoon & Chucky“. Dank seiner schauspielerischen Erfolge konnte Robinson sich über die Jahre Werbeverträge mit unterschiedlichen Unternehmen sichern und war in der Vergangenheit unter anderem in der Werbung von Pizza Hut zu sehen.


Auch interessant für dich: Was wurde eigentlich aus Jenna Fischer? Der The Office-Star im Porträt


Persönliches: Robinsons Privatleben

Craig Robinson

Über Robinsons Privatleben ist nicht allzu viel bekannt: Der Schauspieler und Comedian hält Privates gerne aus der Öffentlichkeit raus. Obwohl es Gerüchte gibt, dass er früher mit einer Schauspielkollegin liiert war, gibt es keine Beweise für diese Vermutung oder andere angebliche Beziehungen. Nach aktuellem Stand ist Craig allerdings unverheiratet und hat keine Kinder.

Ein Thema, das immer wieder für Spekulationen sorgt, ist das Gewicht des US-Amerikaners. Dieses schwankte über den Lauf seiner Karriere immer wieder. Im Jahr 2017 machte Robinson Schlagzeilen, als er mehr als 20 Kilogramm durch eine vegane Diät verlor. Mittlerweile hat er jedoch wieder an Gewicht zugelegt und scheint erneut ungesunde Gewohnheiten übernommen zu haben.

Fazit: Was wurde eigentlich aus Craig Robinson?

Craig Robinson

Robinson ist auch nach dem Ende von „The Office“ weiterhin als Schauspieler aktiv und durchaus erfolgreich unterwegs. Die Sitcom bedeutete seinen Durchbruch und er war in den letzten Jahren in einigen Filmen und Fernsehserien zu sehen und übernahm auch teilweise größere Rollen. Darüber hinaus konnte er erste Erfahrungen als Produzent sammeln und war weiterhin gelegentlich als Stand-Up Comedian in verschiedenen Formaten zu sehen. Und nicht nur das – er ist auch Mitglied in einer Band und konnte sein musikalisches Talent schon in mehreren Filmen und Serien unter Beweis stellen. Robinson ist ein echter Allrounder, der uns noch eine Weile mit seinen Talenten unterhalten wird. Wie der talentierte Schauspieler abseits der Kamera tickt, wird jedoch wahrscheinlich größtenteils ein Geheimnis bleiben.

Folgende Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Bilder: Copyright John P. Fleenor/FOX, Copyright NBC Universal, Copyright Kevin Estrada/FOX, Copyright Netflix, Copyright 2015 Paramount Pictures Corporation and Metro-Goldwyn-Mayer Pictures In

Amazon: Affiliate-Link - mehr Infos / Letzte Aktualisierung am 18.05.2024 / Bilder der Amazon Product Advertising API

Ajouré MEN Redaktion
Ajouré MEN Redaktion
Wir legen wir größten Wert auf die Qualität und Verlässlichkeit unserer Inhalte. Um sicherzustellen, dass unsere Artikel stets korrekt und vertrauenswürdig sind, stützen wir uns ausschließlich auf renommierte Quellen und wissenschaftliche Studien. Unsere redaktionellen Richtlinien gewährleisten dabei stets fundierte Inhalte. Informiere dich über unsere hohen journalistischen Standards und unsere sorgfältige Faktenprüfung.

BELIEBTE ARTIKEL

VERWANDTE BEITRÄGE