Razer Hammerhead

Razer ist in erster Linie für seine Gaming-Ausstattung bekannt. Der Hersteller bietet seit vielen Jahren Tastaturen, Headsets und allerhand Zubehör rund um das Thema Videospiele am PC und der Konsole. Seit einiger Zeit drängt das US-amerikanische Unternehmen auch auf den Markt für Kopfhörer. Die Razer Hammerhead True Wireless sollen dabei nicht nur Zocker ansprechen.

Zocker und Musikliebhaber stellen ein paar unterschiedliche Ansprüche an ihre Kopfhörer. Eine gute Soundqualität, lange haltende Akkus und angenehm zu tragende Earbuds wünscht sich jeder Nutzer, egal ob beim Zocken oder nur beim Musik hören. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer Razer Hammerhead True Wireless richten sich mit ihrer niedrigen Latenz im Gaming-Modus vor allem an den Gaming-Bereich der mobilen Nutzer. Je niedriger die Latenz, desto schneller dringt das Geräusch an das Ohr des Nutzers und begünstigt somit schnelle Reaktionen in hitzigen Online-Gefechten.

Technische Daten der Razer Hammerhead

Razer Hammerhead Aufbau

Der Razer Hammerhead True Wireless (2021) ist der Nachfolger zur 2019er Variante mit demselben Namen und kann auch als Nachfolger zum True Wireless Pro angesehen werden. Die technischen Parameter gleichen sich in mehreren Belangen, jedoch verfügt das neuere Modell über den aktuellen Bluetooth-Standard 5.2, längere Akkulaufzeiten und Active Noise Cancellation (ANC). Gleich bleibt auch die Schutzklasse IPX4. Damit sind sie recht gut gegen Wasser geschützt, sollten allerdings nicht ins Bad getaucht werden. Regen hingegen schadet ihnen nicht.

Überblick der technischen Daten

  • Bluetooth-Standard: 5.2
  • Audio-Codecs: SBC, AAC
  • Akkulaufzeit: 32,5 Stunden
  • Active Noise Cancellation
  • Schutzklasse: IPX4
  • Ladeanschluss: USB-C
  • Gewicht Earbuds: 10 Gramm
  • Gewicht Ladecase: 44 Gramm
  • Abmessungen Ladecase: 50 x 63,8 x 25,0 Millimeter
  • Chroma Funktion: Razer-Symbol leuchtet im Takt der Musik
  • Niedrige Latenz im Gaming-Modus

Umfang und Zubehör

Der Umfang beschränkt sich auf das Wesentliche: Neben den kabellosen Earbuds erhältst du beim Kauf noch das Ladecase sowie ein Ladekabel für USB-C-auf-USB-A. Zusätzlich im Paket enthalten sind drei unterschiedlich große Silikonaufsätze.

Das Ladecase ist relativ klein und passt damit in die ein oder andere Hosentasche. Es wiegt 44 Gramm und bemisst sich auf 50 x 63,8 x 25,0 Millimeter. Die Earbuds selbst wiegen einzeln 5 Gramm und sind damit angenehm leicht zu tragen.

Gaming-Modus für eine niedrige Latenz

Razer Hammerhead mit Case

Die Latenz beschreibt, wie lange es dauert, bis ein Geräusch-Signal beim Hörer ankommt. Während das beim Musik hören eher unwichtig ist, kann die Verzögerung in Videospielen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Bei Wireless-Kopfhörern ist die Latenz in der Regel etwas höher als bei kabelgebundenen Kopfhörern. Gleichzeitig bietet die kabellose Bauart ein paar Vorteile, die auch beim Gaming nützlich sein können, wenn man sich nicht mit zu viel Kabelsalat ärgern will.

Damit es beim Zocken auch wireless klappt, bietet Razer den Gaming-Modus an. Dieser reduziert die Latenz auf 60 Millisekunden und ermöglicht damit ein reibungsloses Gaming-Erlebnis. Dieser Modus ist für Störungen anfälliger als der reguläre Modus. Bei einem geringen Abstand zwischen dem Nutzer und der Quelle sollte das allerdings kaum ins Gewicht fallen.

Neues Design und die Chroma Funktion der Razer Hammerhead

Razer Hammerhead Chroma Funktion

Die aktuellen Razer Hammerhead True Wireless bauen auf ihren 2019er Vorgängern auf. In Sachen Design hat sich auf dem ersten Blick wenig geändert. Die Earbuds kommen noch immer in der von Razer geprägten, eleganten schwarzen Aufmachung. Die Ohrhörer selbst sind etwas kleiner geworden, von 13 Millimeter schrumpften sie auf 10 Millimeter. Damit lassen sie sich leicht und angenehm tragen. Die zusätzlichen Silikonaufsätze sorgen für zusätzlichen Komfort.

Eine Neuerung sticht erst hervor, wenn man die Funktion mittels der App einschaltet: Dank Chroma leuchtet das Logo des Herstellers in verschiedenen Farben entsprechend der Musik. Laut Hersteller umfasst das Farbspektrum 16,8 Millionen Farben. Dazu gibt es spezielle Atmungs- und Reaktiv-Effekte. In den Genuss der Lichter-Show kommen allerdings nur jene, welche dem Träger beim Musik hören zuschauen. Man selbst sieht sie erst, wenn man sie abnimmt.

Neben der regulären App „Razer Audio“ benötigst du außerdem die Razer Chroma RGB App auf dem Smartphone. Mit dieser steuerst du speziell die Farben und die Helligkeit der Earbuds.



Auch interessant für dich: Der QWERTY-Effekt: Warum die rechte Tastaturhälfte positiver ist


Strom und Akkulaufzeit

Um die In-Ear-Kopfhörer aufzuladen, benötigst du das Ladecase. Das Ladecase vom Razer Hammerhead True Wireless kann die kleinen Earbuds viermal aufladen. Laut Herstellerangaben kommst du so auf 32,5 Stunden. Die Earbuds selbst verfügen über eine Laufzeit von 6,5 Stunden. Allerdings gilt das nur für die Wiedergabe von Musik und Sound.

Sobald zusätzliche Funktionen wie ANC oder Chroma aktiviert sind, vermindert sich die Laufzeit um jeweils etwa eine Stunde. Laut Razer hält der Akku für 4 Stunden, sobald beide Funktionen eingeschaltet sind. Das oftmalige Bedienen an der Anzeige oder die Atmungs- und Reaktiv-Effekte reduzieren die Laufzeit um weitere Minuten.

Soundqualität und Active Noise Cancellation

ANC

Die Razer Hammerhead True Wireless verfügen über dynamische 13-mm Treiber mit einem guten Grundsound. Für das Gaming reicht die Soundqualität allemal, hier kommt es eher auf die geringe Latenz an und dass der Sound klar und deutlich zu hören ist.

Die Earbuds liefern saftige Mitten und Bässe, an den Höhen mangelt es allerdings etwas. Das Active Noise Cancellation dämpft die Umgebungsgeräusche ab und sorgt dafür, dass du dich besser auf das Spiel oder die Musik konzentrieren kannst. Eine vorbei rasselnde Straßenbahn wirst du noch immer wahrnehmen, doch andere störende Umgebungsgeräusche bleiben dir erspart. Die passive Geräuschisolierung der Kopfhörer lässt sich noch verbessern, indem du die Silikonaufsätze verwendest.



Auch interessant für dich: Razer Wolverine Tournament Edition im Test


Die Bedienung der Razer Hammerhead True Wireless

Wie beim Vorgängermodell bedienst du die Earbuds über per Touch-Geste oder mittels der App. Die Touchflächen befinden sich an den Außenseiten der kabellosen Earbuds. Hier schaltest du auch die Active Noise Cancellation oder den Gaming-Modus ein. Dreimal tippen und der Sound wechselt zum Modus mit der niedrigen Latenz. Auf dieselbe Weise schaltest du sie wieder aus.

Einmaliges Tippen reicht aus, um die Musik zu pausieren oder fortzuführen. Auch die Lautstärke lässt sich auf diese Weise reduzieren oder erhöhen, ohne gleich zur App greifen zu müssen. Das ist eine Neuerung gegenüber den Vorgängermodellen. Antippen und festhalten auf dem linken Stöpsel reduziert die Lautstärke, der gleiche Vorgang auf dem rechten Stöpsel erhöht sie.

Bluetooth und Anschluss

Bluetooth und Anschluss

Mit dem neuen Modell updatet Razer seinen Kopfhörer auf Bluetooth 5.2 und unterstützt damit aktuelle Standards. Weiterhin bietet der Hersteller Google Fast Pair an, womit sich eine Verbindung zu Android-Smartphones leichter herstellen lässt. Bluetooth Multipoint gibt es allerdings nicht. Das bedeutet, dass du die Verbindung zum Gerät immer erst unterbrechen musst, wenn du zu einem neuen Gerät wechseln willst, selbst wenn dieses den Earbuds bereits bekannt ist.



Auch interessant für dich: Die Razer Blackwidow V3 Gaming-Tastatur im Test


Die Apps zur Bedienung

Zwei Apps kannst du für die Bedienung der Razer Hammerhead True Wireless Kopfhörer verwenden. Die Razer Audio App bietet eine Reihe von Einstellungen und ist für iOS- und Android-Geräte verfügbar. Hier findest du zum Beispiel verschiedene Soundprofile, Equalizer-Einstellungen und die Bedienung für die aktive Geräuschunterdrückung. Neben einigen vorgegeben Profilen lassen sich hier auch eigene Profile erstellen.

Die Steuerung ist nach eigenen Wünschen anpassbar. So kannst du für verschiedene Touch-Gesten unterschiedliche Funktionen bestimmen. Weiterhin bietet die App eine Smart-Link Funktion. Diese ermöglicht einen automatischen Wechsel zwischen unterschiedlichen Audioquellen bekannter Geräte.

Die Razer Chroma RGB App dient der Steuerung der Chroma-Funktion. Hier lassen sich Farbeinstellungen und die Auswahl der Effekte vornehmen. Willst du etwa nur eine statische Farbe statt einem sich wechselnden Spektrum, so findest du hierfür die Einstellungen. Dir stehen 14 Farben zur Auswahl oder du wählst eine aus dem Farbfeld aus. Die Helligkeit der Chroma-Effekte lässt sich hier ebenfalls in zehn Stufen regeln.

Unser Fazit zu den Razer Hammerhead True Wireless In-Ear-Kopfhörern

Die Razer Hammerhead True Wireless richten sich vor allem an Gamer, die sich nicht mit unnötigem Kabelsalat herumschlagen wollen. Trotz der kabellosen Übertragung des Sounds müssen Zocker bei der Reaktionszeit keine Abstriche machen. Der Gaming-Modus mit niedrigen 60 Millisekunden Latenz macht es möglich. Die 32,5 Stunden Laufzeit stellen eine Verbesserung zu den Vorgängermodellen dar. Mit der Chroma-Funktion bietet sich ein optisch ansprechendes Extra, von dem in erster Linie umstehende Zuschauer etwas haben.

 

Bilder: Razer /PR