Frühstück für Sportler

Wenn du regelmäßig Sport treibst, musst du deinen Körper bestmöglich mit einem ausgewogenen Frühstück darauf vorbereiten. Wir stellen dir die besten Lebensmittel dafür vor und erläutern, warum sich gerade diese bestmöglich für ein Frühstück für Sportler eignen. Denn wenn dein Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird, kann er mehr leisten und das gilt nicht nur für den Alltag, sondern natürlich auch für den Sport.

Warum ist das Frühstück so wichtig?

Das Frühstück wird häufig auch als wichtigste Mahlzeit des Tages bezeichnet. Diesen Satz hast du bestimmt schon einige Male gehört. Allerdings ist er auch nur zum Teil wahr. Fakt ist aber, dass du schon am Morgen dafür sorgen solltest, eine Basis zu legen, um alle anfallenden Arbeiten bestmöglich zu erledigen. Das gilt dann unter anderem auch für den Sport.

Proteine für den Stoffwechsel

Proteine sind für alle Sportler sehr wichtig. Sie übernehmen wichtige Funktionen und unterstützen den Körper bei diversen Aufgaben. Eiweiß hilft den Muskeln dabei, sich besser zu regenerieren und den Muskelaufbau voranzutreiben.
Unter anderem sorgst du mit einer eiweißreichen Mahlzeit auch dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird. Das ist besonders wichtig, wenn du an Gewicht verlieren willst.

Ganz grundsätzlich braucht der Organismus einige Zeit dafür, um Eiweiße aufzuspalten und zu verarbeiten. Der große Vorteil ist, dass diese sehr lange satt machen und du so nicht befürchten musst, schon bald wieder an Essen zu denken.

Jetzt lesen:  Girl der Woche – Model Juliana, 28 Jahre aus Oberfranken

Ein weiterer Vorteil, den du mit in einer proteinreichen Speise erreichst, ist es, dass dein Blutzuckerspiegel möglichst konstant bleibt. Der Organismus schüttet in einer solchen Situation daher weniger Insulin aus als bei anderen Lebensmitteln, wodurch der Fettabbau ideal unterstützt wird.



Auch interessant für dich: Latissimus zuhause trainieren: Die besten Übungen für einen breiteren „Lat“


Welche Lebensmittel eignen sich für ein proteinreiches Frühstück für Sportler?

Frühstück für Sportler

Um schon beim Frühstück möglichst viele Proteine (Eiweiß) zu dir zu nehmen, eignen sich unter anderem folgende Lebensmittel sehr gut:

  • Eier
  • Käse
  • Magerquark
  • Schinken
  • Joghurt
  • Räucherlachs

Welche Rolle spielen Ballaststoffe?

Achte bei deinem Frühstück für Sportler unter anderem auch darauf, ausreichend Ballaststoffe zu dir zu nehmen. Dabei handelt es sich um unverdauliche Bestandteile der Mahlzeiten, die dafür sorgen, dass du möglichst lange satt bleibst. Darüber hinaus verbesserst du durch eine regelmäßige Aufnahme auch deine Verdauung. Sehr gute Ballaststoff-Lieferanten sind beispielsweise Roggenbrot oder Haferflocken.

Ersetze deine Speisen am Morgen daher durch diese Lebensmittel und versorge deinen Körper mit den praktischen Sattmachern.



Auch interessant für dich: Schultern trainieren zuhause: So bekommst du Kanonenkugelschultern


Achte auf Makronährstoffe

Ein weiterer sehr wichtiger Tipp, den du bei deinem Frühstück für Sportler unbedingt beachten musst, ist es, stets regelmäßig sogenannte “Makronährstoffe” aufzunehmen. Damit sind die Hauptenergielieferanten Fette, Eiweiße und vor allem auch Kohlenhydrate gemeint. Ein gutes Sportlerfrühstück sollte daher alle drei genannten Produkte enthalten. Dies erreichst du zum Beispiel mit einer Scheibe Vollkornbrot mit Rührei.

Achte bei den Kohlenhydraten unbedingt darauf, dass diese möglichst komplex sind. Das bedeutet, dass Weizenmehlprodukte besser nur sehr selten auf dem Teller landen sollten. Vollkorn ist in diesem Zusammenhang immer die bessere und vor allem auch gesündere Variante.

Jetzt lesen:  Was dein Gang über dich aussagt

Was kann ich beim Frühstück für Sportler trinken?

Frühstück für Sportler

Achte bei deinem Frühstück für Sportler nicht nur auf die Speisen, sondern auch auf die Getränke. Denn diese haben ebenfalls eine Auswirkung auf die Effektivität deines Workouts.

Wenn du am Abend davor ein sehr anstrengendes Training absolviert hast, ist es nun wichtig, deinem Körper ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung zu stellen. Diese braucht er zum einen für die Regeneration und zum anderen auch für alle anderen Arbeiten, die ohnehin schon jeden Tag anfallen. Sehr gut eignen sich dafür Wasser und Fruchtschorlen. Alternativ kannst du auch einen ungesüßten Tee trinken.

Wenn du die genannten Getränke schon am Morgen zu dir nimmst, verhinderst du, dass es zu einem Flüssigkeitsdefizit kommt.

Warum Sport am Morgen?

Wenn du dich fragst, warum du gerade am Morgen Sport teilen solltest, solltest du den folgenden Absatz genau durchlesen.

Zunächst einmal ist es wichtig, das Workout nie mit vollem Magen zu beginnen. Iss daher vor dem Training einfach nur eine Banane oder ein Vollkorntoastbrot und starte dann mit dem Sport. Das eigentliche Frühstück kannst du dann anschließend zu dir nehmen.

Insbesondere dann, wenn du gerade abnehmen möchtest, solltest du auf Weizenprodukte verzichten und stattdessen auf die Vollkornvariante setzen.



Auch interessant für dich: Grafikkarte defekt: So erkennst du eine kaputte GPU


Was darf ich nach dem Sport essen?

Viele Menschen neigen dazu, sich nach einem anstrengenden Training mit deftigen Speisen zu “belohnen”. Doch das solltest du unbedingt vermeiden. Denn sonst würdest du dein angestrebtes Ziel, wie zum Beispiel die Gewichtsreduktion, stören und eventuell sogar komplett verhindern. Stattdessen trinkst du nach dem Sport erst einmal ein Glas Wasser. So hat der Magen etwas, womit er arbeiten kann, und die Heißhungerattacken lassen sich vermeiden.

Jetzt lesen:  Die 8 besten Tipps, wie du deinen inneren Schweinehund überwindest

Sobald du geduscht hast und etwas zur Ruhe gekommen bist, kannst du zum Beispiel ein Müsli zu dir nehmen. Die beliebte Speise liefert hochwertige und vor allem langkettige Kohlenhydrate und die oben erwähnten Ballaststoffe. Somit bleibst du lange satt und bekommst zudem auch neue Energie geliefert. In einem ausgewogenen Müsli befinden sich nicht selten auch einige Früchte, Joghurt oder Quark. Und diese Zutaten eignen sich optimal für ein Frühstück für Sportler. Mit ihnen versorgst du deinen Körper wieder mit frischem Eiweiß und vielen wertvollen Vitaminen, die er für diverse Arbeiten benötigt.

Müsli kannst du ruhig regelmäßig als Frühstück für Sportler auf deinen Speiseplan setzen. Das Schöne ist, dass du es immer mal wieder etwas variieren kannst. Verwende zum Beispiel auch mal Trockenfrüchte oder bestimmte Kerne oder Samen. Auch diese liefern viele gesunde Fette, Eiweiße und Mineralstoffe.

Abschließende Bemerkung zum Frühstück für Sportler

Frühstück für Sportler

Du siehst, dass es sehr viele unterschiedliche Lebensmittel gibt, die sich für dein Frühstück für Sportler eigenen. Achte immer darauf, dass du deinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stellst. Insbesondere dann, wenn du Gewicht verlieren oder ein bestimmtes anderes Trainingsziel erreichen willst.

 

Bilder: Vladimir Wrangel, Viacheslav Lakobchuk, Studio Romantic, theartofphoto / stock.adobe.com