Bei Frauen scheint es ein Ding zu sein, sich in Lebenskrisen oder bei drastischen Veränderungen eine neue Frisur oder Haarfarbe zuzulegen. Das befreit, gibt Energie für alles, was da kommen mag und am besten stärkt ein guter neuer Look auch noch das Selbstbewusstsein.

Und was Frau kann, kann Mann schon lang. Das hat sich wohl auch Nicolas Cage in seinem neuen Film MASSIVE TALENT gedacht. Schick gekleidet, wohl frisiert und mit gutkonturiertem Bart bringt er ab dem 16. Juni auf der Kinoleinwand die Geburtstagsparty eines spanischen Milliardärs in Schwung, der ihm dafür ein sattes Sümmchen zahlen will. Die hat der ehemalige Superstar dringend nötig, denn zurzeit läuft es mit der Karriere und dem Geld nicht ganz so flüssig. Für diesen neuen Lebensabschnitt hat sich Cage also richtig herausgeputzt.

Massive Talent

Apropos herausgeputzt: Passend zur abgefahrenen Actionkomödie MASSIVE TALENT könnt ihr ein Bartpflegeset von Kapitän Ohlsen gewinnen, hier geht’s direkt zur Verlosung.


Die verschiedenen Looks von Nicolas Cage

Wenn man sich seine zurückliegenden Rollen anschaut, kann man aus den Looks schon darauf schließen, dass es in der Vergangenheit des Filmstars auch etwas haarigere Phasen gab.

Wenn man hier also annimmt, dass jede Frisur für einen etwas holprigen Lebensabschnitt steht, dann unser tiefstes Mitgefühl Mr. Cage, Sie hatten es wohl wirklich nicht leicht!

Und dennoch sind wir der festen Überzeugung, seine Styles hatten immer Potential. Wir zeigen dir, was man aus den etwas missglückten Cage-Styles alles herausholen kann.

Nicolas Cage mit Schnauzer

Arsenal - Nicolas Cage
In „Arsenal“ (2017) präsentiert uns Cage einen Schnauzer, der sich gewaschen hat. Ein gut gepflegter Schnauzer ist seit einigen Jahren wieder voll im Trend.

Mr. Cage würden wir zu diesem wirklich vollen, dichten Oberlippenbart erst mal gratulieren, nicht jeder hat eine so gesunde Gesichtsbehaarung. Allerdings plädieren wir für die Kombi aus „Chevron-Bart“ und gar keinen Haaren. Ein rasierter Kopf lässt dem Schnauzer die volle Aufmerksamkeit zukommen, die er verdient hat: James Franco macht es ohne Haare vor, Tom Hardy in einer seiner Rollen ebenso:



Nicolas Cage mit Surfer-Frisur

Drive Angry Nicolas Cage
In „Drive Angry“ (2011) hat die Frisur sicher schon einiges mitmachen müssen, aber das badass-blonde Surfer-Gestrubbel kann mit ein wenig Gel sicher in attraktive Form gebracht werden!

Celebs wie der noch etwas jüngere Chris Hemsworth, Brad Pitt oder Jamie Campbell zeigen, wie es geht.




Nicolas Cage mit mittellangen Haaren

Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen
In „Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen“ (2009) ist die Haarlänge für Geheimratsecken (und sorry Mr. Cage, die haben Sie) zugegeben etwas kompliziert.

Die mittellangen Haare aber nicht aalglatt nach hinten zu legen, sondern etwas lässig ins Gesicht fallen zu lassen, kann da Abhilfe schaffen. Auch bei einer generell hohen Stirn sind ein paar Stirnfransen immer eine gute Wahl. Eine gute Idee ist also ein angedeuteter Pony, wie beispielsweise Johnny Depp es extrem stilvoll vorführt:


Nicolas Cage mit Kurzhaarschnitt

Im Körper des FeindesIm Körper des Feindes

 

An sich gibt es bei dem Kurzhaarschnitt in „Im Körper des Feindes“ (1997) nicht viel Angriffsfläche für Kritik – oder aber besonders viel Angriffsfläche. Denn durch die überall gleiche Länge entsteht ein sattes, undurchdringliches Feld an Haar.

Interessanter wäre ein an der Stirn gut konturierter Induction Buzzcut, der auf 0,5mm runtergetrimmt wird und maskuliner und stark wirkt. Justin Timberlake, Wenworth Miller und Jake Gyllenhall gehen hier mit gutem Beispiel voran.




Nicolas Cage mit langen Haaren

Con Air
Ja, in „Con Air“ (1997) die Mischung aus halblockigen, halbglatten langen Haaren etwas gewöhnungsbedürftig.

Der ungebändigte Outdoor-Look ist aber mit ein bisschen richtungsgebendem Gel gut in eine wirklich trendige Frisur gebracht, die Unabhängigkeit und die Überlebensfähigkeit in der Wildnis suggeriert – hot. Hot wie Jason Mamoa, Jared Leto und Harry Styles.




Nicolas Cage mit Koteletten

Arizona Junior
Koteletten. In „Arizona Junior“ (1987) trägt Cage sehr souverän Koteletten. Das allein hat Respekt verdient, denn diese etwas aus der Zeit gefallene Gesichtsbehaarung ist wirklich nicht leicht zu stylen.

Eine gute Idee ist meistens, die Koteletten mit dem Bart verwachsen zu lassen. Hugh Jackman zeigt im Wolverine-Stil wie gut das aussehen kann:


Nicolas Cage mit Pompadour-Frisur

Peggy Sue hat geheiratet
„Peggy Sue hat geheiratet“ (1986): Achja, der Look der 1960er, Rockabilly Frisuren und Lederjacken. Nic präsentiert hier eine etwas strohige Pompadour-Frisur.

Theoretisch ziemlich cool, allerdings praktisch etwas lieblos umgesetzt. Wie diese Frisur in schick aussehen kann, zeigen (neben Elvis, der mit der allseits bekannten Elvis-Tolle den Kickstart vorlegte), heutzutage Stars wie Bruno Mars, David Beckham oder Richard Madden.




Nicolas Cage mit roten Haaren

Valley Girl
Mit diesen roten Haaren in „Valley Girl“ (1983) sieht Nic hier nicht unbedingt auf den ersten Blick bezaubernd aus, dabei ist ein schnieker Rotschopf ein echter Hingucker und macht – gut gestylt – echt was her.

Als Jungspund sind die verstrubbelten Haare sicher verzeihbar, für den etwas erwachseneren Look empfehlen wir, sich bei Damian Lewis, Eddie Redmayne oder Kenneth Bek etwas abzugucken:



Am Look von Nic Cage in MASSIVE TALENT (Kinostart: 16.06.) haben wir hingegen gar nichts auszusetzen. Alles on point, das lässt doch auf eine vielversprechende Zukunft hoffen!


MASSIVE TALENT

Die Story
Sein Talent und seine Karriere sind legendär – legendär gescheitert… Einst war Nicolas Cage (gespielt von Nicolas Cage) ein Superstar. Aber dann hat er einfach zu viele schlechte Filme gedreht. Er braucht die richtige Rolle, um seine Karriere endlich wiederzubeleben, doch er hat noch ganz andere Sorgen: Seine Tochter will nichts mehr von ihm wissen und er steht vor dem finanziellen Ruin. Da kommt das verlockende Angebot des Milliardärs Javier Gutierrez (Pedro Pascal) gerade recht: Für eine Million Dollar soll Cage als Star bei seiner Geburtstagsparty auftreten.

Plötzlich ist der ehemalige Hollywood-Star wieder ein gefragter Mann, denn kurz darauf wird er auch von der CIA kontaktiert: Der Milliardär ist ein gefürchteter Verbrecher und Cage soll bei der Party undercover Informationen beschaffen. Als Superfan Javier auch noch Nicolas‘ Ex-Frau und Tochter einfliegen lässt, nehmen die Dinge eine noch brisantere Wendung…

In der Actionkomödie MASSIVE TALENT ist Nicolas Cage („Face/Off“, „The Rock“, „Adaption“) in der Rolle seines Lebens zu sehen: als Nicolas Cage! Auf seine unvergleichliche Art spielt sich der Oscar®-Gewinner selbst und liefert sich mit seinem Gegenüber Pedro Pascal („The Mandalorian“, „Wonder Woman 1984“) ein geniales Duell – pfeilschnelle Dialoge und Kugeln inbegriffen. In weiteren Rollen sind u.a. Tiffany Haddish („Girls Trip“) und Neil Patrick Harris („How I Met Your Mother“) zu sehen. Regie führte Tom Gormican („Für immer Single?“).

GEWINNSPIEL

3x ein Bartpflegeset „Mittelmeer“ von Kapitän Ohlsen zu gewinnen

Zeig was du trägst – steh zu dem, was du dir stehen lässt. Das nachhaltige Bartpflegeset für echte Liebhaber. Handgemacht in Deutschland. Naturkosmetik von Kapitän Ohlsen. Das sind Martin und Lars. Zwei echte Abenteuer, die für ihre Werte einstehen.

Bartpflegeset „Mittelmeer“ von Kapitän Ohlsen

Bartöl:
Das vegane Bart-Öl aus Kapitän Ohlsens Bartpflegeproduktlinie besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen und ist die ultimative Pflege für deinen Bart. Es hält diesen geschmeidig, macht ihn weicher und verleiht ihm einen natürlichen Glanz, ohne zu verfetten. Schon bei einer geringen Bartlänge vermindert es den lästigen Juckreiz, der beim Wachsen des Bartes oft als störend empfunden wird. Zudem werden die kurzen Stoppeln weicher und der Bart kratzt auch bei dem/der Partner*in nicht mehr, was oft unangenehm ist, oder gar wehtut. Doch auch bei längeren Bärten ist dieses Elixier ein unverzichtbares Pflegeprodukt, das vor Austrocknung und Splissbildung schützt. Glänzende und gepflegte Vollbärte – bestens gepflegt mit Kapitän Ohlsens nachhaltigem und handgemachten Bartöl. Mit der Duftnote ‚Fernweh‘ erhält dein Bart einen angenehmen, frischen-männlichen Geruch, der dich begeistern wird.

Bartpomade:
Die Bart-Pomade aus Kapitän Ohlsens Bartpflegeproduktlinie besteht ebenso wie das Bart-Öl zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen. Ab einer Länge von 5-15 mm (je nach Beschaffenheit und Stämmigkeit deiner Barthaare) hilft sie dir, deinen Bart in einem gepflegten und geordneten Zustand zu halten. Einzelne Barthaare oder Bartsträhnen, die einen etwas eigenen Willen aufweisen, werden damit sanft, aber sorgfältig in die richtige Richtung gelenkt. Zudem halten die hochwertigen und ausgesuchten Inhaltsstoffe deinen Bart weich und pflegen ihn mit den besten Zutaten. Der Duft passt zu dem Bart-Öl der Serie, obgleich er etwas milder, wärmer und wachsartiger ausfällt – was dem enthaltenen Bienenwachs und hochwertigen Fetten geschuldet ist. Natürliches und nachhaltiges Styling für deinen Bart – plastikfrei und handgemacht in Deutschland – Kapitän Ohlsens Bartpomade.

Mehr zu den Produkten von Kapitän Ohlsen findet du auf kapitaenohlsen.de.

 

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen –
Versuche dein Glück!

* erforderlich










Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen **

 

** Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz außer Mitarbeitern der beteiligten Firmen und deren Angehörigen. Die Gewinner werden unter allen Einsendern der richtigen Lösung durch das Los ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich möchte den ajoure-men.de Newsletter abonnieren und bin damit einverstanden, dass ich per E-Mail über Angebote der Ajouré GmbH & Co. KG informiert werde. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Teilnahmeschluss ist der 30.06.2022.

 

Fotos: Leonine Studios; Lionsgate; Le Pacte; Metropolitan FilmExport; Paramount Pictures; ‎ Walt Disney; Sony Pictures; MGM; Kapitän Ohlsen; Jascha Polenz