So entfernst du Plaque in 2 Minuten von deinen Zähnen

        So entfernst du Plaque in 2 Minuten von deinen Zähnen    

Vielleicht war es dir bis jetzt noch nicht klar, aber schlechte orale Pflege sorgt nicht nur für Karies, sondern beeinträchtigt auch deine Gesundheit. Einer der notwendigen Teile der Mundpflege ist die Mundspülung, die viel zu selten in den Badezimmern steht. Mundspülung reduziert den Zahnbelag bzw. Plaque und entfernt gleichzeitig die Bakterien, die der Zahnbürste entkommen sind.

Wir zeigen dir, wie du dir eine Mundspülung ganz einfach selbst machst, mit der du fabelhafte Ergebnisse erzielen kannst. Sie ist nicht nur billiger als eine gekaufte, sondern hilft auch bei Verfärbungen. Außerdem weißt du genau, was drin ist und kippst dir keine Chemiebomben in den Rachen. Kommerzielle Mundspülungen sind nämlich meistens voll von Färbemitteln, künstlichen Süßmachern, Geschmacksverstärkern und anderen unnötigen Chemikalien.

Einer der potentesten Reiniger für deine Zähne ist Natriumbicarbonat. Es ist ein Hauptbestandteil von Backpulver und kann dir dabei helfen, die Mundhygiene aufrecht zu erhalten. Durch die bleichenden und fleckenentfernenden Eigenschaften wird es oft für Zahnpasta benutzt. Außerdem hat es eine antibakterielle Wirkung und hilft dabei, Zahnstein und Mikroben zu entfernen, welche Auslöser für Hohlräume und Mundgeruch sind.
 

So bereitest du dir deine selbstgemachte Mundspülung vor:

Du brauchst:

– 1 Teelöffel Backpulver
– ½ Teelöffel Salz
– ½ Tasse Wasserstoffperoxid
– 1 Tasse kaltes Wasser
– ½ Tasse warmes Wasser
– Zahnbürste
– Zahnstocher

Anleitung:

Kombiniere das Salz mit dem Backpulver und feuchte deine Zahnbürste mit warmem Wasser an. Verteile die Mixtur auf der Zahnbürste und schrubbe dir damit die Zähne. Spucke sie aus und wiederhole diese Prozedur für zwei Minuten. Vermische anschließend das Wasserstoffperoxid mit dem warmen Wasser und spüle mit der Lösung den Mund für etwa eine Minute durch. Zum Schluss kannst du einen Zahnstocher verwenden, um den Zahnstein vorsichtig zu entfernen. Spüle deinen Mund danach nochmal mit kaltem Wasser aus.

Wiederhole dies zweimal in der Woche. Wir empfehlen dir außerdem ab und zu ein sogenanntes „Oil Pulling“ durchzuführen, um die Hygiene deines Mundes noch weiter zu verbessern. Dabei lässt du ein hochwertiges Öl, wie beispielsweise Kokosnussöl, für 20 Minuten im Mund und spuckst es anschließend aus. Durch die Prozedur werden Giftstoffe aus dem Mundraum gezogen, da das Öl wie ein Magnet wirkt.

Zum Schluss noch ein paar Tipps:

  • Du solltest Mundspülungen niemals runterschlucken, da sie schädliche Stoffe beinhalten können.
  • Für optimal weiße Zähne solltest du dir die Zähne dreimal täglich mit einer hochwertigen Zahncreme putzen.
  • Scharf zu essen hilft ebenfalls, da die Schärfe die Arbeit der Speicheldrüsen stimuliert und so der Mund zusätzlich auf natürliche Weise gereinigt wird.

 

Foto: Hero Images / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.