Girl der Woche: Tanja Brockmann, 26, aus Köln

        tanja-brockmann    

Was machst du hauptberuflich?
Ich bin Studentin und Model.

Wissen denn deine Eltern davon, dass du dich ausziehst?
Ich finde, ich bin auf meinen Fotos noch sehr angezogen. 😉 Aber meine Familie weiß, dass ich model.

Was tust du für deinen Körper?
Ganz viel Mädchenkram und ein bisschen Sport.

Wie kommt man auf so einen Job, erotische Bilder von sich machen zu lassen? Wie kam es dazu?
Mit 17 wurde ich von einem Fotografen angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, mal vor seiner Kamera zu stehen. Auf dieses Angebot lies ich mich ein und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass mich die Welt der Fotografie nicht mehr losgelassen hat. Mit der Zeit bemerkte ich aber im Hinblick auf meine Kleidung, dass Weniger oft mehr ist… 😉

Hast du einen Freund? Was sagt er dazu?
Ja, habe ich. Er ist stolz auf mich und freut sich mit mir, dass ich Ajouré Men Girl der Woche geworden bin.

Was denkst du von plastische Chirurgie und hast du schon mal was machen lassen?
Das ist ein schwieriges Thema mit vielen Pros und Contras. Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn Menschen den Schritt wagen und sich für plastische Chirurgie entscheiden.
Ich selber habe jedenfalls etwas machen lassen und bin sehr glücklich damit.

Wann war dein erstes Mal?
An das Letzte kann ich mich besser erinnern. 😉

Hattest du schon mal was mit einer Frau?
Nein. Ich gehöre der Männerwelt. 😉

Turnt es dich an, dich vor Fremden auszuziehen?
Wenn ich diese Frage ehrlich beantworten soll, muss ich sie leider auch verneinen.

Nenn drei außergewöhnliche Orte, an denen du schon Sex hattest!
Das verrate ich nicht. Denn wirklich interessant ist man nur, wenn man ein Restgeheimnis bewahren kann…

Wo kann man mehr von dir sehen?
Gerne auf Facebook: https://www.facebook.com/tanja.brockmann.984
Meine Homepage ist in Arbeit.

Hattest du schon jemals was mit einem Fotografen?
Ja, viele aufregende Shootings und ganz viel Spaß dabei. 🙂

tanja-brockmann-1

tanja-brockmann-2

tanja-brockmann

Vielen Dank Tanja Brockmann für das interessante Interview.

Foto: Andreas Köster (http://www.maandel.de/)



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.