Piepacker

Steam, Origins und Epic Game sind dir als Gamer sicherlich bekannt als Anbieter zahlreicher Spiele. Doch fehlen hier oft genau die Spiele, die deine und unsere Jugend geprägt haben. Diesen Ansatz setzt die neue und innovative Gaming-Plattform Piepacker mit ihrem Konzept perfekt um. Sie bietet Spielern die Möglichkeit auf über 60 altbekannte Titel, wie z. B „Worms World Party“, „Glover“, „Twin Dragons“ und viele mehr zuzugreifen und diese gemeinsam mit deinen Freunden via Webbrowser zu spielen. Hierbei hast du mit deinen Freunden nicht nur die Möglichkeit, die Games gemeinsam zu spielen, sondern zusätzlich über Video-Chat miteinander zu kommunizieren. Dabei können auch entsprechende Filter und Masken als Erweiterung genutzt werden.



Auch interessant für dich: Englisch lernen mit Videospielen: Geht das überhaupt?


Was steckt hinter Piepacker?

Piepacker wurde letztes Jahr durch die US-amerikanische Crowdfunding-Plattform „Kickstarter“ mit ca. 220.000 USD finanziert und hatte bisher insgesamt 1190 Unterstützer. Dadurch konnte das Projekt im Frühling dieses Jahres bereits in die Beta-Phase starten und zahlreiche Retro-Titel anbieten. Bis dato haben sich hierbei 200.000 Spielefans bei der Plattform angemeldet und es werden täglich mehr. Auch deutsche User konnten bereits in den Genuss von Piepacker kommen.

Der Mitgründer von Piepacker, Benjamin Devienne, hat in einem Interview folgendes zu seinem Projekt gesagt (übersetzt): „Retro-Gaming ist ein großartiges Hobby, und wir sehen eine Flut von Remakes auf dem Markt – aber Remakes können niemals den ursprünglichen Geist eines Spiels einfangen. Originalspiele aus den 80er und 90er Jahren sind häufig nur als illegale Emulationen erhältlich. Und was, wenn man gemeinsam über das Internet spielen will? Piepacker beseitigt alle diese Probleme, indem es einen sicheren Zugang zu einem wachsenden Katalog von Spielen bietet, die oft multiplayerfähig sind – alles eingebettet in eine innovative Social-Gaming-Plattform mit vielen lustigen Funktionen.“

Jetzt lesen:  Der große Smartwatch-Vergleich

Zusätzlich möchte Benjamin Devienne der Retro-Gaming-Landschaft mit Piepacker eine ähnliche Revolution bringen, wie es Spotify für die Musikindustrie gebracht hat. Er möchte Retrogames allen zugänglich, frei und legal machen. Hierbei soll ein hoher Grad an Service und Qualität garantiert werden können.



Auch interessant für dich: Grafikkarte defekt: So erkennst du eine kaputte GPU


Wichtige Informationen zur Funktionsweise von Piepacker im Überblick:

Piepacker

– Der User kann einen Account erstellen und online zahlreiche Retro-Titel spielen.

– Es ist keine zusätzliche Installation notwendig, die Anwendungen werden über den Internetbrowser emuliert.

– Du kannst einen speziell für dich generierten Link verwenden und diesen an deine Freunde verschicken. Durch Öffnen des Links könnt ihr dann gemeinsam spielen. In diesem Fall benötigen deine Freunde keinen separaten Account.

– Zusätzlich steht ein integrierter Video-Chat zur Verfügung, bei dem der Anwender eine an das Spiel angepasste Augmented Reality 3D-Maske aktivieren kann.

– Es stehen über 60 vorinstallierte und lizenzierte Retrogames zur Verfügung, die direkt und ohne Vorinstallation gespielt werden können. Hierbei reichen die Spiele von NES bis hin zu Playstation 1.

– Premiummitglieder haben die Möglichkeit, ihre eigenen Spiele entweder digital als ROM oder physisch über den sogenannten „PieReader“ einzubinden und zu spielen.

 

Bilder: piepacker.com