Resident Evil Reihenfolge

Wegen des großen Erfolgs der Spiele ließ eine erste Verfilmung des Stoffs nicht lange auf sich warten: 2002 erschien mit der deutsch-britischen Poduktion Resident Evil die erste filmische Adaption, der noch zahlreiche weitere Teile folgen sollten. Während die meisten davon Realverfilmungen sind, gibt es auch einige animierte Filme. Hinzu kommen Serien aus dem Hause Netflix. Bei der Vielzahl an Produktionen kann man schnell die Übersicht verlieren. Daher listen wir dir in diesem Artikel die richtige Resident Evil Reihenfolge auf.

Die Anfänge: Die erste Realfilmreihe

Von 2002-2016 wurde mit Milla Jovovich in der Hauptrolle und unter der Federführung von Paul W. S. Anderson eine sechsteilige Realfilmreihe produziert, die sich zwar an Kernelementen der Videospiele bedient, dabei aber eine ganz eigene Geschichte daraus strickt. Somit ist diese Filmreihe nicht Teil des Kanons.

Resident Evil (2002)

Resident Evil Reihenfolge Teil 1

Alice (Milla Jovovich) erwacht ohne Erinnerungen in einem alten Anwesen nahe der Stadt Raccoon City. Schon bald taucht in der Villa ein bewaffnetes Spezialkommando der mysteriösen Umbrella Corporation auf. Gemeinsam betreten Alice und das Team einen geheimen Zugang zu einem unterirdischen Forschungslabor. Hier soll das Einsatzteam herausfinden, warum die scheinbar fehlfunktionierende K.I. „Red Queen“ den Komplex abschottete. Schon bald müssen sich die Charaktere gegen die mordlüsterne K.I. wehren – bis sie herausfinden, dass im unterirdischen Labor noch viel schlimmere Grauen auf sie warten. Das tödliche T-Virus wurde freigesetzt und hat die Mitarbeiter in Zombies verwandelt…

Resident Evil
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Eric Mabius (Schauspieler)
  • Paul W.S. Anderson (Regisseur) - Bernd Eichinger (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Unterm Strich ist der Film eine kurzweilige Partygranate ohne nennenswerten Tiefgang, die sich sowohl an Fans der Spielreihe als auch Neulinge richtet.

Resident Evil: Apocalypse (2004)

Resident Evil Reihenfolge Teil 2

Angesichts des finanziellen Erfolgs des ersten Films wurde schon bald ein Sequel veröffentlicht. Resident Evil: Apocalypse verlagert das Geschehen auf die Straßen Raccoon Citys. Alice erwacht zu Beginn des Films im Krankenhaus; die gesamte Stadt wird vom T-Virus heimgesucht. Erneut muss sich Alice gegen die Umbrella Corporation stellen und dieses Mal dabei auch die Kreatur „Nemesis“ bekämpfen.

Resident Evil: Apocalypse
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Sienna Guillory, Oded Fehr (Schauspieler)
  • Alexander Witt (Regisseur) - Jeremy Bolt (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Mit Nemesis und den Charakteren Jill Valentine und Carlos Olivera greift der Film explizit Figuren aus der Videospielreihe auf.

Resident Evil: Extinction (2007)

Resident Evil Reihenfolge Teil 3

Das T-Virus hat die Menschheit an den Rand der Ausrottung gebracht. Alice, selbst durch das Virus zu einer Art Übermensch mutiert, schließt sich einer Gruppe Überlebender an. Doch die noch immer existierende Umbrella Corporation versucht, das Genexperiment „Project Alice“ wieder einzufangen…

Resident Evil: Extinction
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Oded Fehr, Ali Larter (Schauspieler)
  • Russell Mulcahy (Regisseur) - Bernd Eichinger (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren

Der dritte Film in der korrekten Resident Evil Reihenfolge spielt größtenteils in der Mojave-Wüste und erinnert streckenweise an Mad Max. Der Gesamthandlung der Reihe fügt der Beitrag jedoch wenig Neues hinzu.

Resident Evil: Afterlife (2010)

Resident Evil Reihenfolge Teil 4

Der finstere Dr. Wesker hat Alice erfolgreich ihrer übermenschlichen Kräfte beraubt. Dennoch gibt sie den Kampf nicht auf und erklärt der Umbrella Corporation, unterstützt durch zahlreiche Klone, erneut den Krieg. Dabei verfolgt sie Wesker bis auf ein von der Außenwelt abgeschottetes Containerschiff.

Resident Evil: Afterlife
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Ali Larter, Wentworth Miller (Schauspieler)
  • Paul W.S. Anderson (Regisseur) - Paul W.S. Anderson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Afterlife ist der erste Film in der Resident Evil Reihenfolge, der in 3-D veröffentlicht wurde. Er versucht sich in gewisser Hinsicht als Neustart der Reihe und setzt mit dem „Executioner“ einmal mehr auf eindrucksvolle Monster.

Resident Evil: Retribution (2012)

Retribution

Die Umbrella Corporation nutzt Alice weiterhin als ein Paradeprojekt des T-Virus und lässt sie als Kundendemonstration in verschiedenen Simulationen Kampfmissionen durchlaufen. Alice erkämpft sich die Flucht aus der Testanlage – und trifft neben der aus den Spielen bekannten Ada Wong auch wieder auf Jill Valentine, die jedoch mittels Gedankenkontrolle aufseiten der Umbrella Corporation steht…

Resident Evil: Retribution
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Sienna Guillory, Michelle Rodriguez (Schauspieler)
  • Paul W.S. Anderson (Regisseur) - Jeremy Bolt (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Der Film wartet mit einigen spektakulären Kampfszenen auf, in denen unter anderem Jackie Chan zu sehen ist. In puncto Handlung ist der Streifen jedoch recht dünn gestrickt.

Resident Evil: The Final Chapter (2016)

The Final Chapter

Ein letztes Mal zieht Alice in den Kampf: Niemand geringeres als die „Red Queen“ beauftragt sie, erneut in das unterirdische Forschungslabor aus dem ersten Teil hinabzusteigen. Dort soll sie ein Gegenmittel gegen das T-Virus ausfindig machen.

Resident Evil: Final Chapter [dt./OV]
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Milla Jovovich, Ali Larter, Iain Glen (Schauspieler)
  • Paul W. S. Anderson (Regisseur) - Paul W. S. Anderson (Autor) - Paul W. S. Anderson (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Wie der Titel bereits vermuten lässt, bildet der sechste Film den Abschluss der Filmreihe mit Milla Jovovich in der Hauptrolle. Zwar ist es ganz nett, dass der Beitrag an die Anfänge der Resident Evil Reihenfolge zurückkehrt. Mit dem Glanz der früheren Filme kann der Streifen jedoch nicht mithalten.



Auch interessant für dich: The Purge Reihenfolge – Die zeitlich richtige Chronologie und alles zum neuen Film „The Forever Purge“


Näher an den Spielen: Die animierten Produktionen

Ab 2008 erschien eine Reihe animierter Filme, die sich deutlich näher an den Videospielen orientiert und deren Handlung erweitert, anstatt wie die Realfilmreihe eine gänzlich eigenständige Erzählung zu entwerfen.

Resident Evil: Degeneration (2008)

Degeneration

Hauptcharaktere dieses Films sind Leon S. Kennedy und Claire Redfield, die ihren ersten Auftritt im Videospiel Resident Evil 2 (1998) hatten. Sieben Jahre ist die Zombie-Epidemie in Raccoon City inzwischen her; die Umbrella Corporation gibt es nicht mehr.

Resident Evil - Degeneration
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Alyson Court, Paul Mercier, Laura Bailey (Schauspieler)
  • Makoto Kamiya (Regisseur) - Hiroyuki Kobayashi (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Doch Terroristen haben sich des tödlichen Virus’ bemächtigt und lassen erneut die Untoten auf die Welt los. Gemeinsam folgen Leon und Claire den Spuren einer mächtigen Verschwörung.

Resident Evil: Damnation (2012)

Damnnation

Leon S. Kennedy reist in ein Kriegsgebiet in Osteuropa. Doch seine Befehlshabenden verhalten sich seltsam und beordern ihn schon bald nach seiner Ankunft wieder in die Heimat zurück. Misstrauisch beschließt Leon, auf eigene Faust zu ermitteln – und stößt schon bald auf tödliche Mutanten.

Resident Evil: Damnation
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Matthew Mercer, Dave Wittenberg, Wendee Lee (Schauspieler)
  • Makoto Kamiya (Regisseur) - Hiroyuki Kobayashi (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Neben Leon dürfen sich Fans der Videospiele auf ein Wiedersehen mit der zwielichtigen Ada Wong freuen. In Hinblick auf die Resident Evil Reihenfolge gilt: Der Film ist ein Prequel des sechsten Teils der Spielreihe.

Resident Evil: Vendetta (2017)

Vendetta

Chris Redfield erhält den Auftrag, eine virale Katastrophe in New York abzuwenden. Dabei erhält er Unterstützung von Leon und Rebecca Chambers. Die Handlung des Films ist zwischen den Games Resident Evil 6 und Resident Evil 7: Biohazard angesiedelt.

Resident Evil: Vendetta (4K UHD)
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Matthew Mercer, Kevin Dorman, Erin Cahill (Schauspieler)
  • Takanori Tsujimoto (Regisseur) - Hiroyasu Shinohara (Produzent)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren


Auch interessant für dich: Die besten Partyfilme zum Mitfeiern – und ab geht’s!


Resident Evil im Streaming-Zeitalter: Die Serien

Der Einfluss von Streaminganbietern ist am Franchise nicht spurlos vorbei gegangen. Netflix hat hier gleich doppelt zugeschlagen und ist für zwei Serien verantwortlich, die die Resident Evil Reihenfolge deutlich umstrukturieren.

Resident Evil: Infinite Darkness (2021)

Resident Evil Reihenfolge Serie

In bisher vier halbstündigen Episoden folgt die Animationsserie erneut Leon S. Kennedy und Claire Redfield. Es kommt zu einem Zombie-Ausbruch im Weißen Haus. Unabhängig voneinander gehen Leon und Claire der mysteriösen Attacke auf den Grund und stoßen dabei auf eine umfangreiche Verschwörung inmitten des politischen Herzens der USA.

Angebot
Resident Evil: Infinite Darkness - Mini-Serie [Blu-ray]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

In der korrekten Resident Evil Reihenfolge ist die Netflix-Serie strenggenommen ein Prequel, da sie zwischen dem vierten und fünften Teil der Spielreihe stattfindet.

Resident Evil (2022)

Noch nicht erschienen ist dagegen die Live-Action-Serie, die bisher schlicht Resident Evil heißt. Dieses Mal werden gänzlich andere Charaktere beleuchtet: Auf zwei Zeitebenen (2022 und 2036) erzählt die Serie die Geschichte von Jade und Billie Wesker, den Kindern des Superschurken aus den Spielen und Filmen. Sie leben in einer Welt, die durch die Machenschaften ihres Vaters maßgeblich verändert wurde.



Auch interessant für dich: Fluch der Karibik Reihenfolge – Die richtige Chronologie der Freibeuter-Abenteuer


Zeit für einen Neustart?

Mit dem letzten Teil Andersons Realfilmreihe ging eine Ära zu Ende. Doch in der heutigen Zeit der Sequels, Prequels, Reboots und Remakes bleibt Totgeglaubtes nie lange still. Keine fünf Jahre nach dem letzten Spielfilm wurden bereits Pläne zu einem Film-Reboot bekannt gemacht. Mit Welcome to Raccoon City wurde 2021 eine Neuauflage veröffentlicht, die trotz mäßigen Erfolgs durchaus weitere Filme nach sich ziehen könnte.

Resident Evil: Welcome to Raccoon City (2021)

Racoon City Reboot

Raccoon City, 1998: Die einst florierende Stadt ist nahezu verlassen, nachdem der Megakonzern Umbrella seinen Unternehmenssitz wegverlegt hat. Zu der wirtschaftlichen Misere der Stadt kommt eine seltsame Seuche hinzu, die alle Infizierten in aggressive Kreaturen verwandelt. Gemeinsam mit ihrem Bruder Chris geht die junge Claire Redfield den Vorgängen nach. Die Spur führt schließlich in ein altes Anwesen nahe der Stadt…

Resident Evil: Welcome to Raccoon City [Blu-ray]
  • Scodelario, Kaya, John-Kamen, Hannah, Amell, Robbie (Schauspieler)
  • Roberts, Johannes (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

Der Film baut auf den Ideen des ersten und zweiten Videospiels auf, strukturiert deren Zeitlinie jedoch maßgeblich um. Somit will sich der Streifen nicht so richtig in die Resident Evil Reihenfolge einfügen.

 

Bilder: 2007 Metropolitan Filmexport _ tous droits réservés, Constantin Film Verleih GmbH, Constantin Film Verleih, Metropolitan FilmExport 2, Netflix, Sony Pictures Home Entertainment Inc. All Rights Reserved., Sony Pictures Releasing, Sony

Letzte Aktualisierung am 27.04.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API