Können Pornos einer Beziehung schaden?

In der digitalen Welt von heute sind anregende Pornos nur einen Klick entfernt. Insbesondere Männer finden Gefallen an den erotischen Filmen und können sich hier prickelnde Anregungen holen. Dennoch sehen vor allem Frauen diese Art der Filme noch immer als Bedrohung für die eigene Beziehung an. Wir gehen in unserem heutigen Artikel auf die Vorzüge hochwertiger Pornofilme ein und verraten, warum auch Frauen von Sexfilmen profitieren können.

Werden Pornos nur von Männern konsumiert?

Gemäß Umfragen konsumieren 50 bis 70 Prozent aller Männer regelmäßig Pornos. Demgegenüber gaben nur 10 bis 20 Prozent der Frauen an, regelmäßig Sexfilme zu schauen. Es scheint daher zunächst, als seien Pornofilme vorwiegend für das männliche Geschlecht interessant. Von Frauen werden Pornos derweil nach wie vor kritisch beäugt. Häufig vermuten Frauen, dass der gemeinsame Sex für den Partner nicht mehr ausreichend ist.

Diese These kann jedoch nicht bestätigt werden. Schließlich muss der Pornokonsum isoliert von dem gemeinsamen Liebesleben betrachtet werden. In erster Linie werden Pornos von Männern häufig dann konsumiert, wenn eine kurze Auszeit vom Alltag gewünscht ist. Ein hochwertiges Erotikportal stellt 10 sichere deutsche Pornoseiten vor, auf denen Interessierte fündig werden. Männer erleben mit Pornos eine Art von Sex, die frei von jeglichen Erwartungshaltungen ist. Es geht demnach vorrangig um die reine Befriedigung sowie die Darstellung sexueller Fantasien. Dies bedeutet jedoch nicht, dass den Männern etwas in ihrer Beziehung fehlt. Der Konsum von Pornos sowie das Sexleben mit der Partnerin sollten daher nicht auf eine Stufe gestellt werden.

Weiterhin ist zu erwähnen, dass Pornos auch für Frauen zunehmend interessanter werden. Dennoch tätigen viele Frauen hier nur ungern klare Zugeständnisse, da dieses Thema nach wie vor als Tabu gilt. Es darf daher angenommen werden, dass sich sowohl männliche als auch weibliche Zuschauer regelmäßig an den erotischen Clips erfreuen.

Gemeinsam Pornos schauen steigert die Lust

Hochwertige Pornofilme steigern die Lust und können daher zu einem erfüllten Sexleben beitragen. So können Paare die erotischen Filme beispielsweise als passende Anregung nutzen. Zudem können Männer und Frauen sich selbst sowie auch die Wünsche des Partners noch besser kennenlernen. Es ist außerdem ungemein sinnlich, zu sehen, wie der Partner oder die Partnerin durch die heißen Szenen erregt wird. Natürlich sollten die Sexfilme gemeinsam ausgesucht werden, damit beide Seiten voll und ganz auf ihre Kosten kommen.

Pornos ansehen

Sollte man das Gesehene für das Liebesspiel nutzen?

Pornos bilden zumeist nur einen Teil der menschlichen Sexualität ab. Daher ist es nicht notwendig, die Handlungen auch für das eigene Liebesleben zu übernehmen. Wer daher vorzugsweise Pornos mit dominantem Sex anschaut, wird nicht zwingend im heimischen Schlafzimmer dominant sein wollen. Natürlich können Paare beim gemeinsamen Pornokonsum dennoch neue Spielarten für sich entdecken. Dennoch sollten sich beide Seiten stets selbst treu bleiben und sich nicht für den Partner verstellen.

Pornos intelligent auswählen

Damit Paare auch gemeinsam Gefallen an Pornos finden, sollten die Filme richtig ausgewählt werden. Grundsätzlich werden Sexfilme zu sämtlichen Themen bereitgestellt, sodass verschiedene Geschmäcker bedient werden. Daher erfüllen Pornos auch bei einer vorherrschenden Sexflaute einen wichtigen Zweck. Mittlerweile werden immer mehr Pornos produziert, die auch den Ansprüchen der Damen gerecht werden. Bei diesen Pornos stehen zumeist sanfter Sex sowie Sinnlichkeit im Vordergrund. In diesem Fall geht es also nicht nur um die reine Befriedigung, sondern vor allem darum, sich auf Augenhöhe zu begegnen. Paare sollten sich daher ausreichend Zeit nehmen, um nach passenden Pornos zu stöbern.

Können Pornos Aufschluss über die eigene Sexualität geben?

Wie bereits erwähnt, lernen Männer sowie Frauen durch Pornos die eigenen Vorlieben besser kennen. Zudem können Pornos dabei helfen, die Wünsche des Partners noch besser zu verstehen. Schließlich kostet es oftmals viel Überwindung, offen über geheime Sehnsüchte zu sprechen. Hier können Pornofilme die Hemmungen fallen lassen und eine offene Kommunikation in der Beziehung fördern.

Fazit: Pornos sollten auch in einer Beziehung toleriert werden

Hochwertige Pornofilme regen die Fantasie an und können für lustvolle Momente sorgen. Daher sollten Pornos auch in einer bestehenden Beziehung toleriert werden. Schließlich verhelfen Sexfilme dazu, den Partner und seine Vorlieben noch besser kennenzulernen.

 

Fotos: LIGHTFIELD STUDIOS, Михаил Решетников / stock.adobe.com