Deutschlands Antwort auf das Gaming Jahr – Gamescom 2017

        Gamescom    


Der Stellenwert des Zockens ist in den letzten Jahren extrem gestiegen und so langsam ist es in unserer Gesellschaft nicht mehr nur verpönt, wenn man mal ein bisschen zockt. Das unterscheidet sich natürlich sehr, je nachdem welche Altersklasse und welche Generation man danach fragt, aber im Großen und Ganzen ist eine Veränderung zu spüren. Nachdem das Jahr 2016 für uns Zocker eine kleine Enttäuschung war versuchen die Spiele und Hardware Hersteller nun wieder alles gut zu machen. Das Jahr 2017 trotz gerade so vor guten und lang erwarteten Titeln und die Hardware wird immer stärker, wir steuern schließlich auf ein 4k-Gaming Erlebnis und Virtual Reality zu, da benötigt man ein bisschen mehr Rechenpower als zuvor. Amerika legt mit der E3 Messe zwar jedes Jahr etwas vor, aber Deutschland antwortet wie gewohnt im August mit der Gamescom in Köln, es gibt also nichts zu verstecken. Damit du einen Überblick über die anstehende Gamescom bekommst und dir ein Bild davon machen kannst, was dich dort erwartet haben wir die wichtigsten Dinge zusammengefasst.

 

Die Gamescom wird größer

Die Veranstalter haben angekündigt, dass die Messe wesentlich größer werden soll als die im Vorjahr. Wer schon mal auf der Gamescom war weiß, dass schon die vorherige Größe beachtlich war. Denn man kann ohne Probleme ganze zwei Tage auf der Messe verweilen, ohne alles gesehen zu haben. Die Fläche der Messe soll von 193.000 auf 201.000 Quadratmeter wachsen, natürlich ist die eingenommene Fläche der Stände hier nicht mit einberechnet. Dies wird durch den Zuwachs der Halle 1 ermöglicht, die von EA belegt wird und als Business-Area dient. Kleines Manko ist allerdings, dass diese Fläche den regulären Besuchern vorenthalten bleibt, es ist schließlich der Business Bereich, vielleicht wird es sich dadurch aber ein bisschen mehr verlaufen und es gibt mehr Platz für dich. Für die Gamescom ist dies allerdings ein sehr gutes Zeichen, denn es zeigt, dass die Gamescom für Fachbesucher mittlerweile ein Pflichttermin geworden ist.

 

Danke Merkel

Auch diese Neuigkeit beweist wieder einmal, dass die Bedeutung des Gamings und die Bedeutung der Messe stets steigt. Auch wenn das Internet für Angela Merkel noch Neuland ist hat sie sich trotzdem entschieden die diesjährige Gamescom zu eröffnen. Frau Merkel begleitet zur Eröffnungsrundgang der Messe, dies ist ein echtes Statement für die Bedeutung der Gaming-Branche und erfreut so ziemlich jeden Fan. Denn in den älteren Generationen hat sich der Stellenwert des Zockens nicht wirklich verändert, das sollte einen neuen Wind in diese Ansicht bringen.

Forza 7

Microsoft fährt auf

Natürlich möchte Microsoft wie schon auf der E3 auch auf der Gamescom Werbung für ihr neues Konsolen-Flaggschiff, die Xbox One X machen. Es soll schließlich die Leistungsstärkste Konsole der Welt sein, das muss man den Zockern natürlich auch beweisen. Um dies zu tun haben sie noch 27 Spiele im Gepäck, die du auf der Gamescom persönlich zocken darfst. Darunter befindet sich wie schon zu erwarten war das neue „Forza 7“, wir freuen uns aber besonders auf die Neuauflage des Gaming Urgesteins „Age of Empires“, die auf den Namen „Age of Empires – Definitive Edition“ hört. Falls du es nicht auf die Gamescom schaffen solltest hast du immer noch die Möglichkeit dir die Präsentationen per Livestream auf Mixer.com anzuschauen, so wie es sich für den Gaming Bereich gehört.

 

Es wird diskutiert

Der Besuch von Angela Merkel war den Ausrichtern der Gamescom wohl noch nicht genug. Eine weitere Neuheit auf der Messe wird die so genannte Wahlkampfarena, in der bekannte Politiker der CDU, SPD, den Linken, den Grünen und der FDP in Diskussionsrunden für unsere Fragen zur Verfügung stehen. Geleitet werden diese Diskussionen von bekannten Youtubern. Das Ziel ist es über verschiedene Themen wie den Einsatz von digitalen Medien in der Bildung und Digital-Politik diskutieren zu können. Außerdem soll man die Politiker auch nach Stellungnahmen über Gaming-Relevante Themen und sogar verschiedene Spiele fragen können, auch wenn wir uns fragen, wie das genau ablaufen soll. Eine Diskussion auf einer Ebene zwischen Zockern und Politikern über das Gaming können wir uns nicht so leicht vorstellen.

 

 

Fast alle Tickets sind weg

Falls du mittlerweile Lust auf die Gamescom bekommen hast solltest du dich ranhalten. Im offiziellen Online-Shop der Gamescom sind die Karten für die Haupttage Freitag und Samstag nämlich schon ausverkauft. Du kannst allerdings noch Eintrittskarten in Saturn Filialen holen, da sich die Kette wie jedes Jahr ein gewissen Kontingent gesichert hat. Karten für Mittwoch bis Freitag kosten 14 Euro, am Samstag sind sie 4 Euro teurer. Die Ermäßigten Versionen kosten 8,50 Euro oder 12,50 Euro.

 

Diese Hersteller sind vertreten

Eine weitere Möglichkeit um die Qualität der kommenden Gamescom einzuschätzen ist natürlich der Blick auf die Hersteller, die die Messe nutzen wollen um ihre Games und ihre Hardware vorzustellen. Auf der Gamescom ist so ziemlich jeder namenhafte Hersteller der Gaming Branche vertreten, einige Beispiele sind Banda Namco, EA, Ubisoft, Microsoft und Konami außerdem gibt es noch echte E-Sports Größen wie Riot Games und Valve. Für alle die sich ab und zu in Indie Games verlieben gibt es eine Halle nur für eben diese Hersteller, in der sie ihre neuen Games zum Zocken bereitstellen.

 

Das Rahmenprogramm

Natürlich steht bei der Messe das Zocken im Vordergrund, neben den Vorstellungen und Ankündigungen von großen Herstellern gibt es unzählige Spiele die man selbst anzocken darf, dabei handelt es sich nicht nur um schon erschienene Spiele, sondern auch um welche, die uns erst im Laufe des Jahres beglücken werden. Hinzu kommen unzählige Gewinnspiele und Merchandise Artikel die in die jubelnde Menge geworfen werden. Für ausreichend Essen ist in jeder Halle gesorgt, außerdem gibt es noch den großen Foodcourt auf dem man mal kurz seine Beine hochlegen kann. Es gibt Shows von Musikern und Profi-Zockern die ihr können in Turnieren unter Beweis stellen. Aufwendige Kostüme kann man im Cosplay-Village bewundern. Doch auch außerhalb der Gamescom steppt in Köln der Bär, wenn es mal wieder Zeit für das deutsche Gaming-Mekka ist. An unzähligen Plätzen gibt es Bands die zum Lauschen einladen, während du dir mit leckerem Essen deine Kraftreserven wieder auffüllst. Das wichtigste ist natürlich, dass man zocken kann egal wo man hinkommt. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen und Abläufe findest du auf der Seite des Veranstalters.

Bei all diesen Aktionen und Veranstaltungen ist die Gamescom wohl ganz schön schmackhaft geworden, das können wir dir nicht verübeln, wir können es auch kaum noch abwarten, bis wir uns endlich ein ganzes Wochenende in unsere geliebte Gaming-Welt stürzen können.

 

Fotos: PR/Amazon; Gamescom Presse



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.