Autonome Lüfte – Flugzeuge ohne Pilot?

        Autonome Lüfte    


Mit den autonom fahrenden Autos haben wir uns mittlerweile schon ausgiebig beschäftigt. Doch Autos sind nicht das einzige Transportmittel, welches bald ohne menschlichen Fahrer auskommen soll. Frankreich arbeitet beispielsweise an selbstfahrenden Zügen und in Japan konzentriert man sich auf autonom fahrende Schiffe. Allerdings muss nicht alles an Land sein, was autonom fahren kann, den Transportmitteln der Lüfte geht es auch bald an den Kragen. Airbus hat einen Prototyp für einen selbstfliegenden Hubschrauber erfolgreich getestet und Boeing möchte aufgrund von Pilotenmangel bald autonome Flugzeuge einsetzen. Aber wie weit ist die Technologie in diesem Gebiet bereits?

 

Autonome Flugzeuge

Die Nachfrage von Flügen steigt mit jedem Jahr. Dies liegt unter anderem an den billigen Anbietern, die dank der günstigen Preise mehr Menschen zum Fliegen ermutigen. Hinzu kommt noch eine steigende Nachfrage in den Entwicklungsländern. Doch um mehr Kunden transportieren zu können, brauchen die Airlines mehr Flugzeuge und mehr Piloten. Um sich zumindest die Piloten sparen zu können, arbeitet Boeing nun an autonomen Flugzeugen. Flugzeuge machen heutzutage zwar schon sehr viel alleine, die künstliche Intelligenz, die das Flugzeug später bedienen soll, muss nur die Entscheidungen treffen, die der Pilot sonst trifft. Zunächst sollen die Tests in einem Flugsimulator durchgeführt werden, denn einfach mit richtigen Flugzeugen zu experimentieren wäre sehr kostspielig. In solchen Simulatoren können Flüge mittlerweile extrem genau nachgestellt werden, natürlich kann man aber nicht alle Szenarien durchspielen, die während eines Fluges eintreten können. Im nächsten Jahr sollen die Tests mit echten Flugzeugen starten.

Um die neue Technik einzuführen, wird man sie zunächst für Transportflugzeuge einsetzen, was schon mal die Anzahl der benötigten Piloten drastisch reduzieren würde, ohne dass sich Passagiere über den fehlenden Piloten beschweren könnten. Wenn die Flugzeuge einsetzbar sind und auch Japan und Norwegen mit ihrer Entwicklung der autonomen Schiffe erfolgreich sind, dann kann der Gütertransport bald ohne die Hilfe von Menschen abgewickelt werden.

 

 

Autonome Hubschrauber

Die Technologie für selbstfliegende Hubschrauber ist sogar schon weiter als beim Flugzeug. Hinter dem Produkt steht Airbus, die die Verwendung des Hubschraubers zunächst beim Militär sieht. Momentan besitzt das Unternehmen erst einen Prototyp, den VSR700 OPV, der schon erfolgreich automatisch durch die Luft geflogen ist. Im Test konnte der Helikopter erfolgreich starten, landen, schweben und vorgegebene Strecken befliegen, er war somit ein voller Erfolg für Airbus. Der vollständige Prototyp des Projekts soll in den nächsten Monaten fertiggestellt werden, allerdings braucht er anfangs noch Unterstützung von Piloten, dessen Jobs er im Grunde genommen gefährdet.

Nach Fertigstellung des Hubschraubers soll er in der Lage sein, 250 kg Gewicht zu transportieren. Außerdem heißt es, er könne problemlos zehn Stunden in der Luft bleiben. Das geplante Einsatzgebiet beschränkt sich derzeit auf das Militär, dort könnte er auf Kriegsschiffen nützlich sein, um Geräte zum Schiff zu transportieren oder Soldaten an Land zu fliegen. Natürlich gibt es auch nicht-militärische Einsatzmöglichkeiten, wie beispielweise in Berggebieten, um die dortigen Hütten oder Hotels zu versorgen.

Wenn wir so darüber nachdenken, gibt es wohl kein Entkommen vor den autonom fahrenden Fahrzeugen. Dies gefährdet zwar viele Arbeitsplätze, allerdings stellt es einen enormen Fortschritt für die Transporttechnologie dar. Wir sind gespannt, wann wir das erste Mal von einem Programm in den Urlaub gebracht werden und nicht von einer Person.

 

Fotos: Studio 504; Anadolu Agency / Kontributor / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.