Kitesurfen – der ultimative Kick für den Sommer

        Kitesurfen Trendsport Sommer    

Kitesurfen ist die neueste Sommersportart und findet in Europa immer mehr Anhänger. Denn ursprünglich stammt der coole Sport aus Hawaii. Das Kitesurfing beeindruckt mit wahnsinnig faszinierenden Aktionen auf dem Wasser. Besonders fesselnd sind Sprünge, welche bis 250m weit sein können.

Wichtig ist die passende Ausrüstung für das Kitesurfing. Sie besteht aus dem Kiteboard, der Bar und dem Kite. Die am meisten verwendeten Boards sind heutzutage die Twin Tips, welche sich in beide Richtungen fahren lassen. Sie sind symmetrisch, flach und haben sehr scharfe Kanten. Die Bar besteht aus bis zu 30 Meter langen Sicherheits-leinen sowie Steuerungsleinen. Sie verbinden dich mit dem Kite und ermöglichen außerdem die Trenn-ung von dem Schirm. Zusätzlich benötigst du ein Trapez, welches du dir um die Hüfte schnallst. Damit dir nichts passieren kann, sind ein Helm sowie eine Prallschutzweste empfehlenswert.

Du stehst mit beiden Beinen auf einem Brett und lässt dich von einem Lenkdrachen über das Wasser ziehen. Wenn du das beherrschst, kannst du mit deinem Board abheben und mit dem sogenannten Kite über das Wasser schweben. Selbst wenn du ein Anfänger bist wirst du die sogenannten Basic Jumps sehr schnell beherrschen. Als Fortgeschrittener kannst du bald mit spek-takulären Drehungen in der Luft die Badegäste begeistern. In jedem Fall ist die richtige Technik sehr entscheidend. Als Kiter musst du mit verschiedenen Situationen zurecht kommen und die Windbedingungen richtig einordnen können. Gelingt dir das nicht, wirst du oft den weiten Weg bis zum Strand zurück schwimmen müssen.
 

Kitesurfen Trend-Sport

 

Doch wo kann man überhaupt Kitesurfen?

Prinzipiell kannst du überall dort Kitesurfen, wo genügend Platz vorhanden ist. Besonders bekannt ist das Kitesurfing an der französischen Küste, den kanarischen Inseln und den Kapverden. Auch in Deutschland gibt es passende Plätze zum Kitesurfen an der Nord-see oder der Ostsee. Aber auch in Städten kannst du Kitesurfen, so wie zum Beispiel auf dem Berliner Wannsee.

Damit das Kitesurfing bei dir schon bald easy und spielerisch aussieht, brauchst du neben Körperbeherrsch-ung und Kraft auch einiges an Mut gegenüber Wind und Wellen. Oft schneiden sich Anfänger an Seilen, bekommen ihr eigenes Board ab oder hängen hilflos in Bäumen fest. Deswegen ist es wichtig, dass du dir einen sehr breiten Strand zum üben aussuchst und dich von anderen Wassersportlern fern hältst damit es zu keinem Unfall kommt.

Wenn du dich einmal mit dem Kitesurfen vertraut gemacht hast, wirst du davon nicht genug bekommen können. Die Sprünge lassen es überall im Körper kribbeln du schüttest Adrenalin aus und fit hältst du dich dadurch auch.

Kitesurfen wird immer bekannter hier in Deutschland und wer es einmal vom Ufer beobachtet hat, der möchte es vermutlich so schnell wie möglich selbst probieren. Wenn du spürst wie der Wind dich immer schneller werden lässt und du ungezügelt über das Gewässer rauschst. Kitesurfen ist der Sommersport für 2015 mit einer garantierten Suchtgefahr!

 

Anbieter

Zum Starten empfiehlt sich ein Schnupperkurs, der z.B. auf mydays.de
an verschiedenen Standorten Deutschlands angeboten wird.

Vom Wasser in die Lüfte:

Wingsuit – Pures Adrenalin

 

Fotos: ©iStock.com/neotakezo; ©iStock.com/yulkapopkova



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
1 Kommentar

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.