Vorbereitung auf den Frühling – KFZ, Motorrad und Co. frühlingsfit machen

Der Frühling steht langsam, aber sicher vor der Tür, sodass wir uns schon einmal mit den anstehenden Themen beschäftigen können. Unsere Fahrzeuge mussten im Winter einiges aushalten und bedürfen vor dem Frühling einem kleinen Check. Wie dieser aussieht, verraten wir nachfolgend.

Gründliche Reinigung vor dem Besuch in der Waschanlage

Der erste Gedanke bei einem verschmutzten Fahrzeug ist natürlich die Fahrt zur Waschanlage. Das könnte nach dem Winter aber genau das Falsche sein. Denn ehe es zum Waschen geht, solltest du bestimmte Verunreinigungen am Fahrzeug entfernen.

Gerade Split und Streusalz haben dem Lack des Autos im Winter ordentlich zugesetzt. Hier kann ein Hochdruckreiniger hilfreich sein. Du solltest beachten , auch die Radkästen zu säubern, bevor es in die Waschanlage für die gründliche Reinigung geht.

Übrigens: Wenn KFZ-Besitzer die vorherige Wäsche erledigt haben, geht es auf in die Waschanlage (wobei auch dort die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger möglich ist, ehe es in den Waschanlagen-Betrieb geht). Hier ist es wichtig, nach dem Winter auch einmal ein Wachs-Angebot und eine Unterbodenwäsche in Anspruch zu nehmen, um wirklich jeden Schmutz der kalten Jahreszeit zu entfernen.

Was tun bei kleinen Beschädigungen?

Durch den Winter können auf dem Lack kleine Steinschläge zu finden sein. Diese fallen jetzt nach einer Reinigung auf. Entweder stellst du das Fahrzeug nun in einer Werkstatt vor oder Fahrzeug-Besitzer widmen sich den Schadstellen erst einmal selbst.

Hierfür die Stelle gut reinigen und gegebenenfalls einfetten. Hiervor warnt auch der ADAC, um Rostpickel und eventuell nachfolgende Reparaturen zu vermeiden.

Scheiben und Glasflächen reinigen

Der nächste Schritt, der nach dem Winter bei einem Fahrzeug ansteht, ist die Reinigung der Glasflächen. Dazu gehören die Scheiben sowohl von innen als auch außen. Gerade den Schmutzfilm auf der Windschutzscheibe musst du gründlich entfernen.

Hierbei ist es angebracht, auch den Zustand der Scheibenwischblätter zu kontrollieren. Gerade Frost und Schnee können den Blättern zusetzen, sodass sie im Winter gerissen sein könnten. Scheibenwischer solltest du generell tauschen, wenn die Blätter schmieren oder das Gummi bereits brüchig ist.

Jetzt lesen:  Battle Royal ist nur ein Hype? Von wegen! (Anzeige)

Die Technik überprüfen

Vor dem Frühling ist es ebenfalls Zeit, sowohl Flüssigkeiten als auch die Beleuchtung des Fahrzeugs zu prüfen. Meist ist ein Blick unter die Motorhaube ausreichend, teilweise möchten Fahrzeug-Besitzer so etwas aber lieber in einer Werkstatt überprüfen lassen.

Kontrollieren solltest du:

  • das Motoröl
  • das Kühlwasser
  • die Scheibenwaschanlage
  • die Beleuchtung
  • die Lichter

Wichtig: Wer unter der Haube aktiv wird, darf nicht mit dem Dampfstrahler aktiv werden. Im Zweifelsfall lieber einen Profi zu Rate ziehen.

Motorrad frühlingsfit machen

Sonstige Tätigkeiten vor dem Start in den Frühling

Nachfolgend haben wir noch einige Tipps gesammelt, die ebenfalls beim Wechsel vom Winter- in den Frühlingsbetrieb anstehen könnten, je nach Situation und Fahrzeug.

  • Im Frühling tragen viele KFZ-Besitzer eine Lackkonservierung auf, um den Lack vor den Blütenpollen und der starken Frühlingssonne zu schützen, die bald kommt.
  • Die Gummifußmatten kannst du nach dem Winter gegen die Sommermatten austauschen. Zuvor ist es wichtig, dass der Fußraum trocken und gereinigt ist.
  • Beachte bei der Reinigung auch die Kennzeichen, da diese laut Straßenverkehrsordnung stets gut sichtbar sein müssen. Das gilt sowohl für die KFZ-Kennzeichen als auch für die Kennzeichen an Motorrädern.
  • Wer gerade bei der Reinigung ist, kann auch gleich das Fahrrad oder Motorrad mitmachen. So wird das Wasser nicht verschwendet und die anderen Fahrzeuge oder die Garage können ebenfalls auf Vordermann gebracht werden. Gerade in der Garage kann sich über den Winter hinweg viel Schmutz sammeln, den du im Frühjahr ebenfalls einmal gründlich entfernen solltest.
  • Dachboxen und Skiträger solltest du nach dem Winter oder nach dem Ende der Ski- und Urlaubssaison abmontieren. Durch den fehlenden Ballast reduziert sich der Verbrauch. Auch andere Utensilien, wie Schneeketten, die du jetzt im Frühjahr nicht mehr brauchst, solltest du aus dem Fahrzeug räumen.
  • Etwa um die Osterzeit herum wechseln die meisten KFZ-Halter von den Winterreifen auf die Sommerreifen, wobei das jeweils vom aktuellen Jahr und den Temperaturen abhängig ist. Wenn das Profil der Sommerreifen unter drei Millimeter beträgt, solltest du die Reifen ersetzen.
  • Den Frostschutz im Wischwassertank kannst du nun im Frühjahr gegen Insektenmittel tauschen.
  • Gummidichtungen haben im Winter ebenfalls gelitten. Du kannst sie nun (an Türen und Fensterrahmen) einfetten.
  • Falls die Außenspiegel in der Waschanlage nicht richtig sauber geworden sind, einfach noch einmal händisch nachputzen und die letzten Winterreste zuverlässig entfernen.
  • Im gesamten Jahr muss natürlich auch der Innenraum gereinigt werden, nach dem Winter ebenso. Sowohl Plastikverkleidungen als auch das Armaturenbrett sehen häufig nach dem Winter noch etwas mitgenommen aus. Du kannst sie mit ein wenig lauwarmem Wasser und einem Tuch abwaschen. Zu beachten ist, dass du nur wenig Wasser und wenn überhaupt, dann nur sehr wenig Spülmittel verwenden solltest. Scharfe Reiniger sind dagegen tabu.
  • Bei einem Cabrio solltest du vor dem ersten Regen im Frühling prüfen, ob die Automatik des Verdecks noch einwandfrei funktioniert und ob das Material den Winter ebenfalls gut überstanden hat.
  • Möglicherweise musst du am Fahrzeug den Luftfilter säubern oder gegebenenfalls auch erneuern. Wenn du das versäumst, könnte sich die Motorleistung deines Fahrzeugs verringern. Den Innenraumfilter solltest du in der Regel nach etwa 15.000 Kilometern tauschen.
Jetzt lesen:  Twitch Stream Setup 2021: Twitch Livestream einrichten Tutorial

Kfz-Reinigung innen und außen

Feuchtigkeit den Kampf ansagen

Oft haben Fahrzeuge im Winter das Problem, dass sie nach einer lange Periode Frost und Kälte Feuchtigkeit aufnehmen. Wenn im Frühjahr das Fahrzeug also noch etwas feucht wirkt oder sogar muffig riecht, helfen die nachfolgenden Tipps.

  • Fußmatten solltest du tauschen, da sich gerade hier oft Feuchtigkeit sammelt. Wenn es sich um Gummimatten handelt, kannst du sie einfach komplett abwaschen oder absprühen. Fußmatten aus Velours musst du zum Trocknen aufhängen und gegebenenfalls ausklopfen und manuell reinigen.
  • Wenn der Fußraum auch ohne Fußmatten nass oder klamm wirkt, dann helfen alte Zeitungen. Diese auf den Boden auslegen und zwei Tage liegenlassen, damit die Feuchtigkeit rausgezogen wird. Feuchtigkeit kannst du außerdem entziehen, indem du einen Teller mit Salz in den Innenraum des Fahrzeugs stellst.

Wie du siehst: Die Tipps, um das Auto Frühlingsfit zu bekommen, sind den Wintertipps gar nicht unähnlich. Auch vor dem Winter geht es vorrangig darum, alles noch einmal zu überprüfen, aufzufüllen und für die passenden Utensilien zu sorgen. Wer sich für den Frühling wappnet, hat nur durch den vorherigen Schmutz im Winter noch eine Extra-Aufgabe und sollte vor allem die Reinigung sehr genau nehmen. Kleinste Schmutzpartikel können den Lack angreifen und im schlimmsten Fall sogar zu Rost führen, sodass du diesen Part vom Wechsel in den Frühling nicht vernachlässigen solltest.

Auf geht’s – die Straßen warten

Im Frühling musst du nicht nur das Fahrzeug frühlingsfit machen, auch deine eigenen Fahrkünste sollten sich an die geänderte Jahreszeit anpassen. Im Frühling sind jetzt wieder mehr Kinder auf den Straßen unterwegs und auch die Tierwelt wird wieder aktiver. Hier heißt es stets mit wachsamem Auge unterwegs sein. Vor allem in der Nähe von Wäldern und Seen sollten Autofahrer besonders wachsam sein.

Jetzt lesen:  Online TV – Die 5 besten Streaming-Anbieter für die WM im Test

Gleichzeitig werden die Straßen im Frühjahr auch voller. Mehr Radfahrer, Wanderer und Motorrad-Fahrer sind unterwegs und genießen die höheren Temperaturen und die warmen Sonnenstrahlen. Gerade der Frühling ist hierfür ideal und beliebt, da die Temperaturen als nicht zu warm und nicht zu kalt gelten.

 

Fotos: © oneinchpunch / 213609197, Jag_cz / 135414816, Tomasz Zajda / 211067180 – Adobe Stock