Gitarre lernen mit YouTube

Wolltest du schon immer mal Gitarre lernen, aber es war dir zu kostspielig, Gitarrenunterricht zu nehmen? War es dir zu blöd, einfach mal in ein Ladengeschäft für Gitarren zu fahren, um dann festzustellen, dass es unglaublich viele Varianten an Gitarren gibt? Keine Sorge, denn wir haben dir unsere Top 5 Gitarrenlehrer aus dem Netz zusammengestellt, die dir von der Picke an zeigen, welche Gitarre die richtige für dich sein könnte, wie du sie richtig hältst und welche Finger wann und wie zum Einsatz kommen, damit es in die richtige Richtung geht.

Vorab

Fang bitte mit den ersten Schritten an, falls du blutiger Anfänger bist und setze dich nicht an Stücke, die für Fortgeschritte oder vielleicht sogar für Profis im Netz zu finden sind. Befasse dich mit den Grundlagen, die zum Beispiel Till von „Gitarrentunes“ wunderbar erklärt.

Gerade am Anfang kannst du dir viel falsch antrainieren, wenn du die Basics nicht kennst. Aber keine Sorge, es ist weder stundenlanges Studieren von trockener Theorie, sondern nur ein paar Minuten deiner Zeit, um das Wesentliche zu verstehen.

Welcher Online-Lehrer ist der beste?

Keiner von unseren ausgesuchten YouTube-Lehrern ist der beste, da jeder seine eigene Methodik hat und es unterschiedlich erklärt. Unser Tipp ist, dass du dir von jedem das zeigen lassen solltest, was dir gerade am sympathischsten oder besten für dich erklärt rüberkommt. Nimm dir einfach die Zeit, um dir vorab ein Bild zu machen.

Vorteile

Der Vorteil gegenüber einem echten Lehrer einer Musikschule oder einer Person, die zu dir privat nach Hause kommt, ist natürlich, dass du nur eine Meinung und eine Lernmethode hast, die dein Gitarrenlehrer vorgibt. Da du Anfänger bist, kannst du natürlich nicht abschätzen, ob der Lehrer extrem gut oder eine Pfeife ist. Online kannst du dir jede Menge Lehrer kostenfrei anschauen und für dich entscheiden, ob du damit Fortschritte machst. Ein weiterer Punkt sind die Kosten, die mit den YouTube-Tutorials nicht anfallen. Hier kannst du dir jede Menge Geld sparen. Was unserer Meinung nach am wichtigsten ist, ist der Faktor Zeit, da du mit Online-Tutorials nie an eine feste Zeit gebunden bist und du dir zu jeder Tageszeit weitere Schritte erklären lassen kannst. Zu guter Letzt ist die Vor- und Zurück-Spultaste nur online möglich, das heißt, dass du dir so oft du möchtest den Chord (Akkord) oder die Zupftechnik erklären lassen kannst.

Nachteile

Logischerweise hast du niemanden, der dir gegenübersitzt und dir deine Fehler aufzeigt. Ob du falsch sitzt, der Ton zu ungenau gespielt ist oder du womöglich den Akkord falsch greifst. Ein weiterer Punkt ist, dass du keine Fragen stellen kannst, warum man etwas so macht, wie man es eben macht. Für viele vielleicht ein großer Nachteil, da man manchmal doch gerne einen Grund für eine Aktion haben möchte.

Die Lehrer auf YouTube – Unsere Empfehlungen

GitarrenTunes: (deutsch)

Werdemusiker.de: (deutsch)

Marty Music: (englisch)

Good Guitarist: (englisch)

GuitarZero2Here: (englisch)


 

Motivation gefällig?

Matthias lernte über YouTube in 7 Jahren (7000 Stunden) Gitarre. Was dabei rauskam, hat er dokumentiert.

 

Foto: Ivan Kruk / stock.adobe.com