Penisvergrößerung

Was bei den Frauen schon längst in Form der Brustvergrößerung an der Tagesordnung ist, hält jetzt auch Einzug in die Männerwelt: Penisvergrößerungen entwickeln sich langsam zu Routineeingriffen und verhelfen Männern zu mehr Selbstvertrauen. Wir nehmen die beiden gängigsten Methoden genauer unter die Lupe und sagen dir, was eine Penisvergrößerung kostet.

Bist du mit deinem Penis zufrieden?

Warum Männer mit extrem langen Penissen oder sogenannten Mikropenissen geboren werden, bleibt wohl ein Geheimnis der Natur.

Manche sagen, es läge an der Genetik, andere behaupten, Umwelteinflüsse und sogar die Geisteshaltung haben einen Einfluss auf die körperliche Entwicklung.

Wenn du einen kleinen Penis hast, kannst du der einzige in deiner Familie sein oder die Größe ist tatsächlich ererbt.

Es scheint wahrlich eine sonderbare Laune der Natur zu sein. Denn immerhin sind manche Penisse so klein, dass sie kaum ihre naturgegebene Funktion erfüllen – dabei kann der restliche Mann völlig normal gewachsen sein!

Mach dir also keinen Kopf, wenn du meinst, dein Penis ist nicht so, wie er sein sollte. Damit bist du nicht allein.

Die Nachfrage nach ästhetischen Penisverlängerungen und Penisverdickungen nimmt enorm zu.



Auch interessant für dich: Liebe mit dir selbst: 5 Tipps für alle Lebenslagen


Was ist eigentlich ein normaler Penis?

Man unterscheidet in der Praxis zwischen den Blutpenissen und den Fleischpenissen. Ein Blutpenis wird erst erigiert richtig groß und kommt im entspannten Zustand eher unscheinbar daher.
Die Fleischpenisse sind im schlaffen Zustand mächtiger und nehmen durch die Erektion vergleichsweise wenig an Umfang und Länge zu.

Durchschnittlich ist ein erigierter Penis ist zwischen 11 und 17 cm groß. Damit entspricht die Länge exakt der durchschnittlichen Länge der Vagina einer Frau.

Nun gibt es aber auch Penisse, die erigiert 30 bis 40 Zentimeter lang sind. Oder Mini-Penisse, die erigiert nur zwei bis drei Zentimeter lang werden. Von einem „Mikropenis“ spricht man im medizinischen Zusammenhang, wenn er erigiert unter 7 Zentimetern bleibt.

Jetzt lesen:  14 Wege, um produktiver zu werden

Kann eine Penisvergrößerung die Lösung sein?

Hast du wirklich einen zu kurzen oder zu dünnen Penis, hast du vielleicht schon über eine operative Penisvergrößerung nachgedacht.

Vielleicht ist dein Penis auch ganz o.k. – nur könntest du dir auch noch ein bisschen „mehr“ vorstellen. Auch dann ist eine Aufspritzung eine Möglichkeit, deine Traummaße zu erreichen.

Penisvergrößerung mit und ohne OP

Penisvergrößerung

Soll ein Penis gleich um mehrere Zentimeter verlängert werden, ist ein operativer Eingriff unumgänglich.

Dabei werden Haltebänder des Penisses an bestimmten Stellen durchtrennt. Dadurch rutscht der Penis etwas nach unten und wird länger. Die Art der Penisverlängerung ist ein aufwändiger operativer Eingriff unter Vollnarkose und entsprechend teuer (mind. 10.000 Euro).

Interessierst du dich dafür, musst du unbedingt einen Spezialisten suchen. Das Durchtrennen erfordert Erfahrung und die Operation ist nicht ganz frei von Risiken.

Wir möchten dir jetzt aber zwei Möglichkeiten der moderaten Penisverlängerung genauer vorstellen. Mit diesen minimalinvasiven Eingriffen kannst du dein bestes Stück bis zu 2 Zentimetern aufpeppen.

Zu diesem Zweck werden Penisse mit Hyaluronsäure oder Eigenfett aufgespritzt. Dadurch werden sie dicker und auch etwas länger. Die Kosten gehen bei etwa 2.500 Euro los.

So funktioniert eine Penisvergrößerung mit Hyaluronsäure

Bei dieser Methode wird dein Glied zunächst mit einer Betäubungscreme unempfindlich gemacht. Du weißt, wie schmerzempfindlich dein Penis ist und die Hyaluronsäure wird an verschiedenen Stellen injiziert.

Ein erfahrener Schönheitschirurg weiß genau, wo er die Depots in der Eichel und am Schaft setzen muss, damit sich nachher eine stimmiges und „echt“ aussehendes Gesamtbild ergibt.

Die Aufspritzung dauert etwa 30 Minuten und wird während eines kurzen Aufenthaltes in der Praxis des Arztes durchgeführt.

Hyaluronsäure: Diese Ergebnisse kannst du erwarten

Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure schenkt deinem entspannten Penis etwa 1 bis 2 Zentimeter Länge und im erigierten Zustand wird er 1 bis 2 Zentimeter an Dicke zulegen.

Jetzt lesen:  Big Game - Filmkritik & Trailer

Hyaluronsäure gilt als besonders haut- und gewebefreundliches Füllmaterial. Allerdings baut der Körper Hyaluronsäure langsam wieder ab. Nach neun Monaten ist die neue Größe dann wieder auf 30 % zusammengeschrumpft und du musst den Eingriff wiederholen lassen.

Kosten für eine Penisvergrößerung mit Hyaluronsäure: ab 2.500 Euro

Penisverlängerung und Penisverdickung mit Eigenfettinjektion

Eine Eigenfetttransplantation ist etwas aufwändiger, bringt dir aber dauerhafte Resultate. Außerdem ist Eigenfett das beste und verträglichste Material, was man in einen Penis injizieren kann.

Der Ablauf ist ähnlich wie bei einer Hyaluroninjektion, nur entnimmt der Arzt vorher an einer geeigneten Stelle (Bauch oder Oberschenkel) Fett.

Die Resultate der Eigenfettbehandlung

Auch durch diese Art des Eingriffes gewinnst du 1 bis 2 Zentimeter an Länge und Dicke. Das Fett sackt mit der Zeit ebenfalls etwas zusammen. Spezialisten sprechen vor einem Dauerresultat, von etwa 60 % der eingebrachten Fettmenge.

Der Eingriff lässt sich jedoch wiederholen. Du kannst durch einen zweite Aufspritzung mit Eigenfett also rund 100 % des Möglichen erreichen.

Kosten für eine Penisvergrößerung mit Eigenfett: ab 4.000 Euro.

Hyaluronsäure vs. Eigenfett: Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

Penisvergrößerung

Penisvergrößerung mit Hyaluronsäure

Vorteile:
• Minimalinvasiver Eingriff unter örtlicher Betäubung.
• Hyaluronsäure ist kostengünstig.
• Hautfreundlich und geringe Risiken einer allergischen Reaktion.

Nachteile:
• Die Vergrößerung ist nicht von Dauer.
• Erhöhte Kosten bei einer Wiederholung.

Penisvergrößerung mit Eigenfett

Vorteile:
• Körpereigenes Füllmaterial.
• Das Ergebnis ist zum Teil von Dauer (60%).
• Auch dieser Eingriff kann bei Bedarf wiederholt werden (100%).

Nachteile:
• Kostenintensiver.
• Weitere Einstiche zur Entnahme des Eigenfettes.

Penisvergrößerung: Was du sonst noch wissen musst

Bevor du dich für eine Vergrößerung entscheidest, bekommst du ein ausführliches Beratungsgespräch.

Ein guter Schönheitschirurg berät dich geduldig und umfassend. Er sagt dir realistisch, wo die Möglichkeiten in deinem ganz persönlichen Fall liegen.

Suche bei Bedarf ruhig mehrere Kliniken oder Praxen auf und vergleiche die Angebote.

Nach dem Eingriff kannst du für ein paar Tage ein komisches Gefühl rund um deinen Penis haben. Je nach Methode und Intensität des Eingriffes bekommst du auch erst einmal Sexverbot.

Jetzt lesen:  Auf die Plätze, FETISCH, Los!

Dein Penis braucht in der Zeit nach dem Eingriff Pflege, denn die Injektionen und plötzliche Hautstraffung können das Gewebe zunächst auch stressen.

Das Ärzteteam begleitet dich auch während der Heilungsphase weiter.

Sind mit diesen Methoden Risiken verbunden?

Geringe Risiken bestehen auch bei diesen moderaten Vergrößerungsmethoden.

Zu den typischen „Nebenwirkungen“ zählen:

• Schwellungen
• Ödeme
• Blutergüsse
• Funktionsstörungen direkt nach der Behandlung.



Auch interessant für dich: Ex-Freundin zurückgewinnen: Diese Tipps funktionieren wirklich


Penisvergrößerung in der Türkei?

Wenn es um Schönheitsoperationen geht, boomt der türkische Markt. Die Ärzte dort sind kompetent, oft sehr erfahren und die Preise sind günstiger als bei uns in Deutschland.

Grundsätzlich schlecht sind die Angebote nicht. Du musst aber genau hinschauen. Lass dich nicht nur vom Preis locken, sondern schaue auf die Erfahrung des Arztes. Achte auch darauf, dass der Arzt selbst die Behandlung macht und nicht irgendeine Hilfskraft. Geht etwas schief, ist die rechtliche Lage in der Türkei natürlich ganz anders.

Achte bei den Preisen auch darauf, ob die Kosten für den Flug und die Unterbringung enthalten sind.

Eine Penisvergrößerung macht dein Glied nicht leistungsstärker

Zum Abschluss möchten wir dich noch darauf hinweisen, dass die Aufspritzungen und Verdickungen reine Schönheitsmaßnahmen sind.

Dein Penis wird im Optimalfall vorübergehend oder dauerhaft um 1 bis 2 Zentimeter länger und dicker.

Die Dauer der Erektion und die Erektionsfähigkeit selbst werden weder durch Hyaluronsäure noch durch Eigenfett verbessert. Dein Penis wird erigiert dicker, vielleicht ergibt sich dadurch auch ein Gefühl von mehr Härte.

Dadurch kannst du mental an Größe und vielleicht auch an Lust gewinnen. Allerdings machen diese Eingriffe auf physischer Ebene nicht wirklich potenter.

 

Bilder: koldunova_anna, Oleh Phoenix, diy13 / stock.adobe.com