Men in Black International

Chris Hemsworth ohne Bart, Tessa Thompson und Liam Neeson treffen in Men in Black 4 auf diverse Aliens, die ihnen den vermeintlichen Anzugträgerjob zum Kraftakt machen. Im neuesten Ableger der Reihe hat ein Maulwurf die Organisation unterwandert und sorgt für jede Menge Schwierigkeiten bei den Missionen.

Alte Bekannte?

Men in Black International

Will Smith und Tommy Lee Jones haben es nicht mit in das Reboot geschafft. Von dieser Position her solltest du dir keine allzu großen Hoffnungen machen. Vielleicht kriegen wir ein Cameo, das bis jetzt noch geheim gehalten wird. Auf jeden Fall sehen wir Chris Hemsworth und Tessa Thompson nicht das erste Mal zusammen vor der Kamera. In Thor 3: Ragnarök und in Avengers: Endgame treten sie dort als Thor und Valkyrie auf. Die Chemie zwischen den beiden sollte also allemal passen. Chris als der Comic-Relief-Charakter und Tessa als taffe Agentin bilden ein Duo mit Potenzial auf weitere Filme.

Die ersten drei Teile haben nicht mehr viel mit den Men in Black zu tun. Die Story rund um Agent Jay und Agent K ist abgeschlossen und sollte eigentlich auch nicht mehr angefasst werden. Eine neue Trilogie mit frischen Charakteren tut dem Franchise gut.

Traileranalyse

In den ersten drei Szenen kannst du Chris Hemsworth (Agent H) zusammen mit Liam Neeson (High T) auf einer Mission sehen. Letzterer hält einen Monolog über die Größenordnung der Men in Black in den Großstädten der Welt. Außerdem wird die neue Partnerin von Agent H vorgestellt. Agent M wird von Tessa Thompson verkörpert. Beide sollen im Gespann nach London reisen und der dortigen Zweigstelle etwas unter die Arme greifen.

In der britischen Hauptstadt angekommen, geht es nicht nur in die Nachtclubs. Im voll aufgerüsteten Lexus machen die beiden die Straßen Londons unsicher. Es gibt allerdings noch andere Schauplätze der Erde, die wir in Men in Black International sehen werden. Unter anderem geht es in die Wüste, auf eine abgelegene Insel und in ein Land, das Marokko sein könnte. Näheres wird im Trailer aber nicht zu den Schauplätzen gesagt. Das Blitzdings ist aber immer mit im Anschlag.

Chris Hemsworth lässt noch kurz seine Thor-Rolle aus den Marvel-Filmen durchblitzen, als er einen kleinen Hammer auf ein Alien wirft. Vielleicht sehen wir ja auch ein Valkyrie Easter Egg.

Voraussagen

Men in Black International

Nachdem wir den Trailer gesehen haben und uns überraschend wenig Liam Neeson aufgefallen ist, lässt dies nur drei mögliche Schlüsse zu:

Erstens: Liam Neeson ist der Maulwurf und wir kriegen nur die Szenen von ihm zu sehen, in denen er noch nicht enthüllt hat, dass er der Böse ist.

Zweitens: Liam Neeson wird relativ früh im Film vom Maulwurf getötet und deshalb kriegen wir nur so wenig von ihm zu sehen.

Drittens: Liam Neeson wird relativ früh im Film vom Maulwurf getötet. Später enthüllt er aber, dass er entgegen aller Erwartung nach doch der Bösewicht ist.

Sag nicht, dass wir dich gespoilert hätten. Das sind lediglich Vermutungen. Du darfst dich übrigens auch auf eine etwas ausführlichere Review von uns freuen, denn wir sind hier in der Redaktion schon ein bisschen hyped!

Wenn du einen weniger Science-Fiction lastigen Actionfilm sehen möchtest, dann solltest du John Wick 3 – Parabellum eine Chance geben.

 

Bilder: Sony Pictures Germany