Sommermode 2016 – Die 5 wichtigsten Trends für Männer

        Sommermode 2016    

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen, Jungs und Männer: Bevor wir euch mit den wichtigsten Trends für den Sommer 2016 in puncto Mode informieren, räumt alle faden Sommerteile, die ihr besitzt, gleich mit der Garderobe für die kalte Jahreszeit in die hinterste Ecke eures Schrankes.

Die am meisten angesagten beiden Farben sind laut Pantone Serenity (kühles Hellblau) und Rose Quarz (sanftes Rosa) – endlich! Die dritte absolute Trendfarbe ist knalliges Sonnengelb, das ihr dann aber am besten mit Oliv- oder Erdtönen kombiniert. Nun könnt ihr auch gar nicht mehr viel falsch machen! Eine farbenfrohe Männer-Community auf sommerlichen Abwegen – einfach toll und macht Lust auf mehr! Doch nun zu den fünf wichtigsten, internationalen Fashion-Trends des diesjährigen Modesommers:
 

Bomberjacken

Sommermode 2016
 

Heiß – heißer – am heißesten sind an Tagen, an denen es nicht so heiß ist, Bomberjacken. Für Frauen und Männer gleichermaßen sind sie das absolute Fashion-Highlight des Sommers. Ursprünglich war die Bomberjacke ein Zeichen der Gruppenzugehörigkeit, sie stammt aus der Zeit, da mit Mode und Stil die eigenen Prinzipien und Weltanschauung ausgedrückt wurden. Wie Glatze, Lederjacke und schwere Tätowierungen, stand auch sie für Draufgängertum und Gefahr. Nun ja, die Zeiten haben sich glücklicherweise geändert und die Bomberjacke ist mehr als salonfähig – sie hat sich für den modebewussten Mann zum Must-have entwickelt. War sie einmal einfarbig als Wendejacke aus strapazierfähigem Kunststoff konzipiert, so ist sie heute knallig bis golden, bunt, mit Print oder in lustigen Kombis mit Fellkragen oder kariertem Futter.
 

 

Hemden aus den Fifties

Sommermode 2016
 

Die meisten unter euch sind wahrscheinlich noch zu jung, um sich zu erinnern, aber schaut euch mal John Travoltas Outfit in Grease an, das in den 50ern spielt! Rosa Hemd, Riesenkragen, schön und apart in der Anzughose verstaut. Das 50’s-Shirt fällt durch Übergröße auf, kann gerne Struktur zeigen und sollte mit einer perfekt passenden Buntfaltenhose und eventuell einem Accessoire wie eine etwas dunklere Wayfare (auch andere Sonnenbrillen in diesem Stil bringen es!) kombiniert werden. Bei diesen Hemden können dunklere Töne genauso wie Pastelltöne den richtigen 50er-Jahre-Vibe hervorrufen, nur solltest du hier immer den Kontrast suchen anstatt die Ton-in-Ton-Ecke aufzusuchen.

 

 

(Sehr) Kurze Shorts

Sommermode 2016
 

Wie kurz darf eine Short für den Mann sein? Dass Hotpants eher für Girls zulässig sind, darin sind wir uns sicher einig. ABER: Nicht nur Prada und Gucci zeigen diesen Sommer extrem kurze Hosen auch für Männer. Keine Angst, die Shorts können nicht nur am Strand getragen werden. Allerdings sollten sie dort wirklich – wirklich bunt sein: knallgelb, knallgrün, richtig blau oder signalrot! Vergiss aber nicht, die Kurze darf dich auch auf den Arbeitsplatz begleiten, sollte dort aber in dezenteren Farben gehalten und mit einem ganz normalen Hemd mit Knöpfen kombiniert werden.

 

 

Overalls

Sommermode 2016
 

Jetzt kommt’s richtig ungewohnt: Die Sache mit den Overalls haben uns die Damen ja schon vorgemacht. Außerdem kennt Mann Overalls sowieso aus diversen Berufen als Arbeitskleidung – diese nun als Fashion-Trend anzunehmen, da braucht es schon jemanden eher Hartgesottenen. Trotzdem sehen sie einfach super aus, Ganzkörperanzüge im Mechaniker-Look in verschiedenen, eher dunklen Denim- oder Khakitönen. Es handelt sich um ein auffälliges Kleidungsstück, das unauffällig gehalten werden will. Deshalb gilt hier: keine schreienden Farben, mit denen sie kombiniert werden, sondern einfache, zurückhaltende, brave, weiße Tees. Dem Overall kann ein edlerer Anstrich verliehen werden, wenn alle kombinierten Kleidungsstücke und Accessoires eine Spur dunkler sind als der Overall selbst.

 

 

Weiße Chinos und Denims

Sommermode 2016
 

Die weißen Hosen aus festem Stoff sind angesagt wie nie, aber – das Accessoire macht sie erst richtig flashig. Stell dir vor, wie lässig du im Sommer in einer weißen Hose kombiniert mit schmutzig-braunen Boots oder einem Gürtel im Second-Hand-Look aussehen wirst. Generell heißt das: edel in Kombination mit heruntergekommen, sauber in Kombination mit schlampig, stylish in Kombination mit shabby – um es mit den in der Mode so viel verwendeten Anglizismen zu beschreiben.
Die weißen Chinos werden noch trendiger, wenn du sie mit marineblauen Teilen kombinierst, am besten mit Streifen, die – egal ob längs oder quer – breit sein sollten. Ein Accessoire in Rot zusammen mit Weiß und Blau – und so schön wird der Sommer! In deinen Alltag kannst du durchaus mal ein gemustertes Sweatshirt oder einen Strickpullover im Zopfmuster zu deinen neuen Chinos tragen. Sollte es dann ein wenig eleganter sein, ziehe ein Chambray-Hemd (leichtes Baumwoll- oder Leinengewebe) dazu an.
 

 

Für Mutige

Zum Abschluss möchten wir euch noch zwei heiße Tipps geben, mit denen wir aber nur die – Achtung: keine Beleidigung – Hardcore-Modefreaks unter euch informieren wollen: Mann trägt heuer erstmals Spitze. Die Modewelt spricht von einem Gender-Bending, dem Phänomen, das sich bereits zeigte, als die ersten männlichen Models anfingen, Röcke zu tragen. Der Grat zwischen typischer Damen- und Herrenmode wird immer schmaler und das finden wir äußerst interessant. Hemden mit Spitzeneinsätzen oder Krawatten in Spitzenstoff wären schon mal ein Anfang, was meinst du?

Der zweite Oha-Trend ist die eigentlich sehr feminine Marlene-Hose (Bundfalten, weit, gerade geschnitten, weich fallend) für Männer. Ein wenig schmaler geschnittene Bundfaltenhosen gibt es sogar in – haltet euch fest – 7/8-Länge. Wenn man diese Hosentrends genau betrachtet, muss man sich eingestehen, die haben was! Trage die eleganten Hosen mit Sneakers oder Slippers, aber um Himmels willen ohne Socken und du wirst zweimal in den Spiegel gucken müssen, um dich selbst zu erkennen.

Viel Spaß mit unseren Trends in diesem Sommer, liebe modebewusste Männerwelt – und probiere es aus!

 

Photos: Robert Spangle; Melodie Jeng; Kirstin Sinclair; Melodie Jeng; Vanni Bassetti / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.