Schicke Fernseher, die niemandem auffallen

Ein großer Fernseher im Wohnzimmer gehört für viele Leute einfach zur Inneneinrichtung dazu. Dieser Artikel ist genau für dich, wenn das nicht der Fall ist. In deinem Wohnzimmer möchtest du vielleicht den Blickpunkt auf etwas anderes als die Flimmerkiste richten. Die folgenden Geräte helfen dir bei deiner Einrichtung.

Samsung The Frame

Samsung The Frame

Ein Bilderrahmen an der Wand sieht bestimmt schick aus, oder? Aber ab und zu Fernsehen zu schauen ist auch gar nicht so übel. The Frame von Samsung gibt dir das Beste aus zwei Welten. Im „ausgeschalteten“ Modus wird auf dem Bildschirm ein Gemälde abgebildet. Dein nächster Besuch wird nicht einmal merken, dass du einen Fernseher in deiner Wohnung hast.

Durch die QLED-Technologie lässt sich ein Bild äußerst realistisch darstellen. Solange du nicht unmittelbar vor dem Gerät stehst, lässt sich der Unterschied praktisch nicht erkennen. Das einzige schmale Stromkabel lässt sich leicht kaschieren und stört fast gar nicht.

The Frame kann sowohl als Hauptaugenmerk des Raumes oder als dezente Ergänzung genutzt werden. Also so, wie ein richtiges Gemälde auch. Die Lautsprecher sind im Frame mit verbaut. Es ist also ein All-In-One-Gerät.

Panasonic Prototyp

Panasonic Prototyp

Dieser Fernseher geht schon in die Richtung Einrichtungsgegenstände. Im durchsichtigen Modus kannst du alles sehen, was sich hinter dem Gerät befindet. Auf der IFA wurde von Panasonic der erste Prototyp vorgestellt. Einen halb durchsichtigen Modus gibt es übrigens auch.

Im richtigen Fernseh-Modus gibt es dann aber keinen Blitzer mehr vom Hintergrund. Das Bild ist gestochen scharf. Der einzige Nachteil bei dem vorgestellten Prototyp war, dass er nicht besonders groß ist. Das Gerät hatte gefühlt nur 35 Zoll Bildschirmdiagonale. Dieser Fernseher gehört im jetzigen Zustand wirklich eher zur allgemeinen Einrichtung mit Gimmick.

Jetzt lesen:  Auch in der Weihnachtszeit mit Gigaset elements alles im Blick

In einem kleinen Raum sehen wir diesen Fernseher am ehesten. In einem zu großen Wohnzimmer geht der Bildschirm unter. Der Prototyp ist in seiner jetzigen Form natürlich nicht final. Der Rahmen fällt vielleicht komplett weg und das OLED-Panel wird direkt in eine Vitrine eingebaut. So hast du einen Fernseher in deinem Mobiliar integriert.

Wie sich die Lautsprecher integrieren, ist noch nicht so richtig ersichtlich. Wahrscheinlich ist es am einfachsten, wenn du dir ein Soundsystem extern mit dazu kaufst und es mit dem TV verbindest.

LG Signature OLED TV R

LG Signature OLED TV R

Ein Fernseher, der nicht an der Wand angebracht ist, nimmt kostbare Stellfläche weg. Dennoch möchtest du deinen Fernseher vielleicht gar nicht an die Wand montieren. Der Rollable TV von LG setzt die Messlatte hoch an. Du möchtest kein TV gucken? Dann roll deinen Fernseher doch einfach ein.

Der Bildschirm kann komplett oder nur zum Teil ausgefahren werden. Für Musiksteuerung reicht z.B. ein kleiner Teil des Bildschirms. Die 65“ Zoll sind nicht zu verachten und füllen einen mittelgroßen Raum mit ordentlich Fernseher aus.

Bei Besuch von Freunden oder einer Hausparty lässt sich das Gerät leicht und sicher verstauen. Du musst dir keine Sorgen darum machen, dass jemand versehentlich an deinen Fernseher stößt. Die Box, in die sich der Bildschirm einrollt, ist auch gleichzeitig die Soundbar. Solltest du tatsächlich mal Gegenstände darauf abstellen, achte darauf, dass sich der Fernseher nicht ausrollen kann. Bei einer Party ziehst du am besten einfach den Strom ab.

Einen Preis gibt es leider noch nicht. Laut LG wird aber bald die Marktvariante erscheinen. Da LG bis jetzt der einzige Hersteller mit so einem rollbaren TV ist, wird er wohl eher entsprechend hoch ausfallen.

Jetzt lesen:  Autobattler: Das hat es mit dem neuen Gaming-Hype auf sich

LG Signature TV W

LG Signature TV W

Ein weiteres Gerät von LG schmiegt sich an deine Wand an. Er ist quasi das Gegenteil des TV R. Er liegt flach an der Wand und ist mit einem ultradünnen Kabel mit der Soundbar verbunden, die direkt darunter steht. Das Problem der Stellfläche ist damit nicht behoben, allerdings sieht er auch verdammt cool aus.

Es gibt eine 65“ und ein 77“ Zoll-Variante der Bildschirmmatte. Der 4K-Bildschirm bietet leichte Heimkino-Atmosphäre, weil er sich wie eine Leinwand im Kino anschauen lässt. Mit knapp 13.000 € ist er allerdings kein Schnäppchen. LG ist in der vorteilhaften Position, als erster die richtig innovativen Fernseher auf den Markt zu bringen.

Die Dolby Atmos-Soundbar hilft unserer Geldbörse in dieser Angelegenheit auch nicht weiter. Dem Klang trägt sie aber einiges bei! Von den hier vorgestellten Geräten erinnert er noch am ehesten an einen herkömmlichen TV.

Unser Fazit

Inneneinrichtung macht mit solchen Möglichkeiten richtig Spaß. Klar, kostspielig ist sie allemal, aber das Resultat kann sich bei allen vier Geräten sehen lassen. Unser persönlicher Favorit ist der LG Signature TV R. Wir hoffen aber noch auf eine größere Variante. Es ist spannend zu beobachten, wie sich TV heutzutage entwickelt und wo die Reise hingeht.

 

Fotos: PR / Samsung / Panasonic / LG / Amazon