In den letzten Jahren sind Smart-Speaker-Systeme wie Pilze aus dem Boden geschossen. Doch wie kam es zur weltweit am schnellsten wachsenden Consumer-Technologie? Amazon war eines der ersten Unternehmen, das den Smart-Speaker-Markt erkannte. Ab dem 6. November 2014 wurde der erste Echo zunächst US-amerikanischen Prime-Kunden und später auch der breiten Masse angeboten. Nachdem Amazon bewiesen hat, dass es eine gewaltige Nachfrage am Markt gibt, dauerte es nicht lange, bis Google, Apple & Co. nachgezogen sind. Dabei ist noch lange kein Ende des Marktwachstums in Sicht. Und das trotz der Abhörskandale. Allein im zweiten Quartal 2019 wurden weltweit rund 26,1 Mio. Smart-Speaker abgesetzt. Ein Plus von mehr als 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Du konntest bisher noch keinen Smart-Speaker finden, der deinen Vorstellungen entsprach? Dann stellen wir dir hier die Smart-Speaker-Highlights der CES 2020 vor.

Belkin Devialet SOUNDFORM ELITE Speaker

Belkin Devialet SOUNDFORM ELITE Speaker

Dass man nicht alles selber machen muss, beweist Belkin durch eine gelungene Zusammenarbeit mit der französischen High-End-Audiomarke Devialet. Ergebnis ist der SOUNDFORM ELITE-Lautsprecher. Dieser unterscheidet sich optisch nur geringfügig von den Produkten anderer Anbieter. Vor allen Dingen Technikliebhaber sollen mit der neuen Kreation auf ihre Kosten kommen. Zu diesem Zweck hat Devialet aus dem Vollen geschöpft und seine patentierte SAM® (Speaker Active Matching) sowie die „Push-Push“-Tieftonarchitektur zur Verfügung gestellt. Auf der Website von Devialet wird SAM® als Revolution im Bereich der Elektroakustik zelebriert, mit welcher „zum ersten Mal eine perfekte Synchronisation zwischen dem Verstärker und den mit ihm verbundenen Lautsprecher ermöglicht“ wird. Die besagte Push-Push-Tieftonarchitektur sorgt dafür, dass Vibrationen strikt unterdrückt werden und sich ein tiefer, eindrucksvoller Klang mit impulsiven Bässen entfalten kann.

Jetzt lesen:  Länger, leichter, luxuriöser: Der Maserati Quattroporte

Bei der Spracherkennung haben die beiden Unternehmen auf den bewährten Google Assistant zurückgegriffen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Smartphones über das integrierte Qi-Ladepad mit bis zu 10 Watt aufzuladen. Du willst deine Lieblingsmusik am liebsten in jedem Raum hören können? Kein Problem! Denn du kannst den SOUNDFORM ELITE-Lautsprecher ganz einfach mit anderen Smart-Speakern koppeln. Voraussetzung ist allerdings, dass diese ebenfalls über den Google Assistent verfügen. Erhältlich ist der SOUNDFORM ELITE-Lautsprecher in Schwarz und in Weiß. Der aufgerufene Preis liegt bei 299 Euro.


Smart-Speaker: Harman Kardon Citation Oasis & Citation 200

Harman Kardon Citation Oasis & Citation 200

Die Citation-Serie wurde bereits 2019 von Harman Kardon ins Leben gerufen. Nun gesellen sich zwei neue Modelle dazu, der Citation Oasis und der Citation 200.

Bei dem Citation Oasis handelt es sich um einen Smart-Speaker mit integrierter Weckfunktion. Das erinnert dich an den Echo Dot von Amazon? Der Oasis kann jedoch noch viel mehr! Denn dieser unterstützt zum Beispiel das kabellose Laden des Smartphones. Ein weiteres Feature: Nutzer können beim Oasis einen Schlaf-Modus einstellen, bei dem das WLAN während der Schlafenszeit deaktiviert wird. Der Citation Oasis könnte also genauso gut als Smart-Wecker durchgehen. Über einen Akku verfügt das Gerät allerdings nicht. Für den Citation Oasis verlangt Harman-Kardon 199 Euro.

Bei dem Citation 200 handelt es sich hingegen um einen tragbaren Smart-Speaker, der sogar nach IPX4 Spritzwasser geschützt ist. Der integrierte Akku bietet eine Laufzeit von rund 8 Stunden. Dafür bietet der Citation 200 keine Möglichkeit fürs kabellose Laden des Smartphones. Beide Citation-Modelle verfügen über die Spracherkennungssoftware und die Chromecast-Technologie von Google sowie über Apple AirPlay. Preislich liegt der Citation 200 bei 299 Euro.

Jetzt lesen:  Hallo Alexa! Wer bin ich? - Amazon Echo im Test

Royole Mirage

Royole Mirage

Jetzt wird’s bunt… und rund! Nachdem Royole im letzten Jahr das weltweit erste verkaufsfähige Foldable auf den Markt gebracht hat, wurde es aus Sicht des auf flexible Displays spezialisierten Unternehmens aus Fernost Zeit für eine weitere Innovation. Denn der Royole Mirage ist der erste Smart-Speaker mit Surround-Display. Ja, richtig gelesen! Ein 8 Zoll OLED-Display umschließt das zylinderförmige Gehäuse des Mirage fast vollständig. Optisch macht das natürlich einiges her. Ob sich dadurch allerdings neue Anwendungsmöglichkeiten gegenüber einem planen Display ergeben, bleibt abzuwarten.

Bei der Spracherkennungssoftware setzt Royole, anders als Belkin Devialet und Harman Kardon, auf Alexa von Amazon. Dank einer 5-Megapixel-Kamera bietet der Mirage zudem die Möglichkeit der Videotelefonie. Wird die Kamera nicht genutzt, lässt sie sich bequem per Schieber abdecken. Ein echter Alleskönner also. Ob die Nutzer die Möglichkeit der Videotelefonie wirklich in Anspruch nehmen werden, bleibt abzuwarten. Bislang ist der Speaker allerdings nur für die USA und für Großbritannien angekündigt und wird dort für stolze 899 US-Dollar beziehungsweise für 799 Britische Pfund angeboten.


Samsung Bixby-Smart-Speaker

Samsung Bixby-Smart-Speaker

Wer sich einen Überblick über die aktuellen Anbieter von Smart-Speakern verschafft hat, wird festgestellt haben, dass Samsung, immerhin der größte Smartphone-Hersteller der Welt, gar nicht vertreten ist. Dabei wurde der Bixby-Smart-Speaker bereits 2017 angekündigt und sollte dann Ende 2018 marktreif sein. Dieser Termin wurde dann auf das dritte Quartal 2019 verschoben. Vermutlich ist Samsung davon ausgegangen, dass die eigene Spracherkennungssoftware erfolgreicher auf den eigenen Smartphones anlaufen würde. Diese wurde nämlich schon 2017 zusammen mit dem Galaxy S8 unter dem Namen Bixby vorgestellt. Verfügbar war der Dienst jedoch zunächst nur in Südkorea und den USA und konnte die Nutzer im Praxisalltag nicht auf ganzer Linie überzeugen.

Jetzt lesen:  Die besten Spotify Tricks - so holst du alles aus der App raus

Doch das Warten auf einen Smart-Speaker von Samsung hat nun allem Anschein nach endlich ein Ende, da vor Kurzem der Präsentationstermin des Bixbys auf der Samsung-Website veröffentlicht wurde. Dass diese Info kurz danach wieder von der Seite gelöscht wurde, kann zwei Gründe haben. Entweder hat sich die Führungsriege von Samsung doch für die Geheimhaltung entschieden oder der geplante Termin wurde erneut verschoben. Insidern zufolge soll der Einführungspreis bei lediglich 75 Euro liegen. Ein echter Preishammer also. Es gibt jedoch einen Haken: Der Bixby-Smart-Speaker soll zunächst nur in Südkorea erhältlich sein. Allerdings ist fest davon auszugehen, dass zeitnah auch andere Märkte bedient werden.

 

Fotos: belkin, Harman Kardon, Royole, Samsung