Die regelmäßige Bartpflege

Ein optisch schöner Männerbart muss gepflegt werden. Ebenso wie die Haare auf dem Kopf, solltest du deine Barthaare regelmäßig waschen und gesund halten. Besonders, wenn du einen langen und dichten Vollbart hast, solltest du ihn sorgfältig pflegen. Jeder Mann entwickelt dabei seine persönliche Routine für die Bartpflege, die er täglich durchführt.

Regelmäßige Wäsche für den Männerbart

Damit dein Bart schön und vor allem hygienisch ist, musst du ihn regelmäßig reinigen, da sich in den Haaren schnell allerlei Schmutz und Essensreste verfangen können. Dies solltest du täglich oder zumindest alle zwei oder drei Tage machen. Für die tägliche Wäsche reicht Wasser aus. Gelegentlich solltest du allerdings ein Bartshampoo oder eine Bartseife verwenden, um den Bart gründlich zu reinigen. Gerade wenn er besonders schmutzig geworden ist, reicht Wasser meistens nicht aus.

Für die Barthaare musst du ein spezielles Shampoo verwenden, damit sie nicht austrocknen. Normales Shampoo schadet ihnen auf Dauer und tut auch der Gesichtshaut nicht gut, da sie unter den Barthaaren empfindlicher ist als auf dem Kopf. Das Bartshampoo kann allerdings problemlos für die Kopfhaare verwendet werden. Dort richtet es keinen Schaden an, da es sehr sanft und pflegend ist.

Um die Haare zu schonen, darfst du sie nach der Wäsche nicht trocken rubbeln. Es ist besser, wenn du sie vorsichtig abtupfst. Noch bevor der Bart trocken ist, solltest du ihn mit einem Bartkamm kämmen. Dies sorgt dafür, dass die Haare nicht wild vom Körper abstehen, nachdem sie getrocknet sind.

Wichtige Produkte für die Bartpflege

Um die Barthaare und die Haut nach der Wäsche mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und einem Juckreiz vorzubeugen, solltest du Pflegeprodukte verwenden. Dafür eignet sich zum Beispiel ein gutes Bartöl hervorragend. Da jeder Mensch unterschiedlich ist und jede Haut anders auf eine Bartwäsche reagiert, kann keine allgemeine Aussage dazu getroffen werden, welches Bartöl das Beste ist. Wen du dir unsicher über das richtige Bartöl bist, solltest du dich Fachkundig beraten lassen.

Jetzt lesen:  Look der Woche: Roger Cicero

Eine Alternative zum Bartöl ist Olivenöl. Dieses wird bereits von vielen Menschen verwendet, um die Haut und Haare zu pflegen. Besonders gut soll es bei trockenen Haaren wirken. Bei manchen Menschen reicht Olivenöl jedoch nicht aus. Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du auf ein qualitatives Bartöl zurückgreifen.

Für eine gute Bartpflege reicht schon eine kleine Menge Bartöl aus. Gerade Anfänger verwenden meistens zu viel und sollten sich etwas zurückhalten.

Die richtige Bartbürste

Beim Waschen des Barts wird der Talg von den Barthaaren gewaschen. Dieser ist allerdings wichtig, da er als natürliche Pflege und auch als Schutz fungiert. Um den Talg erneut in den Barthaaren zu verteilen, ist eine Bartbürste wichtig.

Da Barthaare dicker als Kopfhaare sind, sollten die Borsten hart sein. Bei einer Bürste mit harten Borsten, besteht aber die Gefahr, dass man zu stark aufdrückt. Deinen Männerbart solltest du daher immer sanft durchbürsten.

Den Vollbart formen

Desto länger der Bart wird, desto wichtiger ist es, ihn unter Kontrolle zu bekommen. Um ihn in der gewünschten Länge und Form zu halten, solltest du einen guten Barttrimmer verwenden. Bei der großen Auswahl ist die Entscheidung meist nicht einfach. Dabei kann es dir helfen, wenn du dir umfangreiche Testberichte ansiehst.

Wenn du nur einzelne Haare richten möchtest, kannst du dafür auch eine Bartschere verwenden.

Ein langer Bart lässt sich nur sehr schwer ohne weitere Hilfe in Form bringen. Bartwichse kann hier sehr hilfreich sein. Sie lässt sich einfach in den Haaren verteilen und sorgt für einen guten Halt. Wenn du deinen Vollbart formen möchtest, kannst du auch Bartpomade verwenden. Diese liefert einen besonders guten Halt. Alternativ kannst du auch auf Bartbalsam zurückgreifen.

Jetzt lesen:  Männer Haartrends 2015

Nach Benutzung der Bartpomade, -wichse oder dem Bartbalsam sieht der Bart meistens besser aus, wenn du die Haare mit einem Bartkamm in Form bringst. Dadurch wird das Stylingprodukt besser verteilt. Außerdem hilft ein Bartkamm dabei, wenn du zu viel des Stylingproduktes verwendet hast.

Während die Bartwichse lediglich zum Gestalten des Barts dient, verhalten sich die Bartpomade und das Bartbalsam zusätzlich pflegend.

 

Foto: Caleb Lucas on Unsplash