Jeans kombinieren

Die beste Kombinationsregel zuerst: Wer einen gleichzeitig eleganten und lockeren Auftritt hinlegen möchte, sollte Blazer und Jeans kombinieren! Im Fachjargon wird diese Kombi als Smart Casual Look bezeichnet. Damit der Look möglichst edel wirkt, ist es wichtig, dass du Wert auf eine optimale Passform legst. Zudem besteht ein Trick darin, enge mit weiten Kleidungsstücken zu kombinieren: Das kann eine schmale Jeans sein, die mit einer weiten Jacke getragen wird. Außerdem sollten die gewählten Farben aller Klamotten insgesamt stimmig wirken. Bei der Kombination mit einem Blazer greifen Fashion-Insider zu Slim Jeans oder Skinny Jeans. Doch das Kombinieren von Jeans ist eine kleine Wissenschaft für sich, weshalb wir in diesem Artikel die besten Tipps für dich zusammengefasst haben.

Kombinationstipps für Jeans

– Die Straight Fit Jeans sitzt nah am Körper, und wenn sie gut zur Figur passt, kann man damit in allen erdenklichen Situationen mit einem perfekten Outfit aufwarten. Im Büro trägst du die Straight Fit Jeans am besten mit der Hemd-Sakko-Kombi, der gut ausgewählte Lederschuhe das perfekte Finish geben. Für einen optimalen Freizeit-Look eignen sich helle Straight Fit Jeans, die du mit Strickpulli und Sneakers kombinieren kannst. Fürs Ausgehen darfst du zu auffälligeren Straight Fit Jeans greifen und diese mit einem schlichten Shirt kombinieren.

– Die Slim Fit Jeans ist besonders figurbetont, weshalb sie besonders für die schlanken Herren empfehlenswert ist. Für einen perfekten Look wählst du fürs Büro eine Slim Fit Jeans in dunkler Farbe und kombinierst sie mit einem Hemd und – falls es zur Jahreszeit passt – auch mit einem Sakko. In der Freizeit empfiehlt sich die Wahl eines hellen Modells. Abends darf du das auffälligere Modell mit einem lockeren Shirt kombinieren.

– Die Loose Fit Jeans verfügt über einen sehr lockeren Sitz, weshalb wir sie dir vor allem für das Tragen in der Freizeit empfehlen.

Jetzt lesen:  Los Mützos - Wintermützen mit Stil

– Die Anti Fit Jeans hingegen ist nicht für alle Anlässe geeignet: Beispielsweise fürs Büro solltest du besser zu anderen Jeanstypen greifen. In der Freizeit allerdings kannst du in Kombination mit einem Longshirt einen lässigen Look abgeben. Abends ermöglicht es dieser Jeans-Typ, einen gewagteren Auftritt hinzulegen – beispielsweise mit Nietengürtel.



Auch interessant für dich: Sneaker-Trends 2021 für Männer


Im Büro die Jeans kombinieren: Durchaus stylish!

Die Beantwortung der Frage, ob du als Mann die Lieblingsjeans auch im Büro tragen kannst, hängt in hohem Maße davon ab, wie du die Jeans kombinierst. Arbeitest du beispielsweise in einem Unternehmen im Finanzbereich, in welchem Anzugpflicht besteht, gelten die folgenden Tipps natürlich nicht, denn die individuellen Vorstellungen des Arbeitgebers zählen im beruflichen Kontext mehr als die Meinungen von Fashion-Experten!

– Sehr stimmig wirkt die Kombination einer schwarzen Jeans mit einem Sakko in dunkler Farbe. Wer noch eins draufsetzen möchte, kann bei dieser Kombi zudem Accessoires in Schwarz wählen.

– Während es in der Freizeit lässiger wirkt, wenn das Hemd leicht an der Jeans anliegt, empfiehlt es sich im Büro, das Hemd in die Hose zu stecken.

– Das i-Tüpfelchen für einen gleichzeitig legeren, businesstauglichen und eleganten Look ist – wie du vielleicht weißt, wenn du ein gutes Händchen für Fashion hast – ein Strickmantel.

– Auch eine weiße Jeans kann sich im Büro als Basis für den edlen Look bewähren, wenn du sie mit einem Polohemd in einer dunklen Farbe wie beispielsweise Dunkelblau oder Dunkelbraun kombinierst. Loafers machen ein solches Outfit komplett. Eine Alternative für den lässigen und dennoch bürotauglichen Look: Segelschuhe.

Jetzt lesen:  Unsere Trendfarbe des Monats: Twitch Lila

Anhand verschiedener Kombinationen kannst du also deinen ganz individuellen Stil kreieren: Du musst nur etwas Mut zum Experimentieren haben!

Tipp: Besonders leicht lassen sich hellblaue Jeans kombinieren

Die hellblauen Jeansmodelle wirken noch lässiger als ihre dunklen Pendants, und sie besitzen die Eigenart, sich besonders simpel kombinieren zu lassen: Schwarz ist eine zu jeder Jahreszeit und bei fast allen Männern beliebte Farbe und lässt sich selbstverständlich perfekt mit einer hellblauen Jeans kombinieren.

Doch auch die Farben Weiß, Braun, Khaki oder Beige sind Dauerrenner, die sich ohne jeglichen Aufwand mit der hellblauen Jeans tragen lassen. Wer herbstliche Farben liebt, kann auch mit der Wahl der Farben Kastanienbraun oder Bordeaux in Kombination mit blauen Jeans ein Eyecatcher-Outfit zaubern.

Weitere Kleidungsstücke aus Denim kombinieren

Nicht nur Jeans sind beliebte Kleidungsstücke aus Denim: Einer ebenfalls großen Verbreitung erfreuen sich Jeansjacken oder Jeanshemden. Wer etwas Abwechslung in den täglichen Look bringen und dabei auf Denim nicht verzichten möchte, kann ein Jeanshemd mit einem dunklen Herrenblazer kombinieren. Als Hose wählst du in diesem Fall eine Jeans im selben Ton oder eine Hose in Khaki, Beige oder Grün.

Einmal den extravaganten Look wagen

Mal Lust auf ein farbiges Jackett, beispielsweise in Pflaume? Auch Männer, die normalerweise nicht so gern auffallen, können von einer solchen Farbwahl profitieren, wenn sie gut zum individuellen Farbtyp passt, da sie mit Haut-, Haar- und Augenfarbe perfekt harmoniert. Wichtig dafür, dass der extravagante Look nicht schräg, sondern immer noch elegant wirkt: absolut hochwertig wirkende Kleidung! No-Gos sind beim extravaganten Look beispielsweise zerrissene Jeans.

Jetzt lesen:  Die beliebtesten Hersteller von Luxusuhren und ihre Modelle

Noch ein paar Tricks, die du als Jeans-Fan kennen solltest

Jeans kombinieren

– Der Gentleman Look: Bei diesem Outfit greifst du zu Jeans in dunklen Farben. Erlaubt ist hierbei in puncto Kombination vieles. Neben der gewissen Eleganz des Stylings gesellt sich der Faktor dazu, dass sich der Look in Windeseile zaubern lässt.

– Auch wenn du einmal deinen eigenen Stil gefunden hast, ist es ratsam, im Winter nicht auf zu helle Klamotten zurückzugreifen, da aufgrund der winterlichen Blässe sonst schnell ein eher ungesunder Eindruck entsteht. Andersherum darfst du im Sommer mithilfe von Blue Jeans in satten Farben die braune Haut-Nuance betonen.

Fazit: Vor allem die Passform entscheidet in allen Situationen darüber, ob ein Outfit gelungen wirkt

Keinesfalls sollte eine Jeans zu eng sein: Dies ist nicht nur ein entscheidender Faktor dafür, dass du das Teil tatsächlich gern trägst, sondern lässt dich seriös und stilvoll wirken.

Ein wichtiger Tipp zum Schluss mit einem tollen Effekt, der sich mit Jeans zaubern lässt: Outfits können anhand dieses Kleidungsstücks auf- oder abgewertet werden. Probiere es einfach einmal aus – bestimmt wirst du bereits nach kurzer Zeit ein Gefühl dafür entwickeln, wie die ausgewaschene Röhrenjeans sich mit einem eher förmlichen Oberteil kombinieren lässt, oder welch gutes Outfit die edle schwarze Jeans in Kombination mit einem Oversize-Pullover abgibt.

 

Bilder: golubovy, Pixel-Shot / stock.adobe.com