Die richtigen Laufschuhe kaufen - Was gibt es zu beachten?

Rund 11 Millionen Deutsche bezeichnen sich selbst als regelmäßige oder gelegentliche Jogger. Diese Zahlen stammen aus Erhebungen von Sportartikelherstellern. Der Trend zum Laufen zeigt sich auch darin, dass in den vergangenen Jahren immer mehr Volksläufe stattfinden. Auch Corona hat Laufen als sportlichen Ausgleich beflügelt. Laufen als kontaktarmer Sport, der auch im Lockdown ausgelebt werden konnte. Doch gerade Einsteiger fühlen sich von dem enormen Angebot an Laufschuhen schier überfordert. Daher hier ein kleiner Überblick worauf du achten solltest.

Falsches Schuhwerk führt zu langwierigen Problemen

Die Füße tragen das gesamte Körpergewicht. Wirbelsäule, Knie- und Fußgelenke federn die Stöße ab, die Muskulatur sorgt für die notwendige Stabilität. Gute Laufschuhe unterstützen den Körper bei diesem Kraftakt.

Die Passform ist das A und O!

Laufschuhe, die nicht richtig sitzen, reiben, verursachen Druckstellen, Blasen oder ruinieren die Zehennägel. Zudem kannst du deine Kraft nicht richtig in den Lauf übertragen und du wirst schnell müde.

Daher: Laufschuhe nie mal schnell nebenbei kaufen. Außerdem beachten, dass der Fuß im Laufe des Tages dicker wird. Daher nie gleich morgens shoppen gehen, eher mittags oder nachmittags.

Nützliche Tipps zum Kauf von Laufschuhen

Wichtig ist, sich vorab genau zu erkundigen und Seiten, wie  SuperSales.de  zu durchstöbern, auf denen du auch viele Informationen zu den Schuhmodellen findest. Dazu gehören Fakten wie Einsatzmöglichkeit, Art der Dämpfung und der Schuhsohle, Wasserfestigkeit, Passform und Schuhfutter.

Nicht nach Optik kaufen

Klar, mühelos durch die Natur joggen und dabei alle Blicke auf sich ziehen, weil die Laufschuhe echte Hingucker sind, das ist die Idealvorstellung. Doch die Optik hilft leider gar nichts, wenn der Schuh nicht sitzt und du dich so nicht richtig auf deinen Laufstil und den Laufrhythmus konzentrieren kannst.

Jetzt lesen:  Der Squat: Ass to Grass!

Daher gilt: Erst den perfekten Laufschuh auswählen. Bleiben am Schluss zwei ideale Modelle zur Wahl, dann kannst du nach der Farbe gehen, aber erst dann.

Beraten lassen

Sprengung, Supination und Dämpfung sind keine vertrauten Begriffe? Dann solltest du dich unbedingt beraten lassen. Nur das Laufen mit einem perfekt sitzenden Schuh bringt auch Freude und Ausgeglichenheit. Daher solltest du das Expertenwissen eines Fachverkäufers nutzen. Viele Online-Shops bieten auch Chats zur Beratung an.

Du solltest dir vor dem Gespräch Gedanken machen: Willst du nur ein bisschen joggen, oder planst du größere Herausforderungen? Wo willst du laufen?

Laufschuh-Arten vergleichen

Welche Laufstrecken schweben einem vor? Das ist die entscheidende Frage, wenn es um die Wahl der passenden Sohle geht. Auf einer Tartanbahn oder Asphalt ist die Dämpfung wichtig. Bei Wald- oder Trailläufen ist die Stabilität und der Grip wichtig. Zudem solltest du über eine Gore-Tex-Membran nachdenken, damit der Fuß trocken bleibt. Reizt dich der neue Trend Natural-Running?

Dämpfung

Je härter der Boden, desto besser sollte die Dämpfung sein. Auch das Körpergewicht spielt eine Rolle. Ist man noch ein bisschen üppiger und möchte durch Laufen Gewicht verlieren, sollte man ebenso eine bessere Dämpfung wählen, um die Gelenke zu entlasten.

Sprengung

Ein Laufschuh ist in Schichten aufgebaut. Meist ist der Sohlenaufbau unter dem Vorderfuß niedriger als der Aufbau im Bereich der Ferse. Diesen Unterschied nennt man “Sprengung”. Ist der Unterschied sehr gering, werden die Wadenmuskeln und die Achillessehne beim Laufen stark belastet.

Pronation und Supination

Beide Begriffe benennen Fehlstellungen des Sprunggelenks beim Abrollen. Neigt man dazu, sollte man bei der Wahl des Laufschuhs auf gute Stützelemente achten.

Jetzt lesen:  Die neue TomTom Spark

Die Größe

Laufschuhe solltest du immer etwas größer wählen. Die Füße heizen sich auf und werden so tatsächlich größer. Daher solltest du dich erst warm gehen oder laufen, bevor du zum Schuhkauf gehst. Generell gilt: Hast du den Schuh an, sollte zwischen der Schuhspitze und dem Ende der großen Zehe noch ungefähr eine Daumenbreite Platz sein.

Entscheidest du dich für einen zu kleinen Schuh, können auch die Zehennägel geschädigt werden.

Fazit

Nur wer Laufschuhe trägt, die perfekt sitzen, wird auch am Sport seine Freude haben. Daher solltest du dir schon vor dem Kauf gründlich Gedanken machen und dann gemeinsam mit einem Experten die Auswahl treffen. Laufschuhe als Weihnachtsgeschenk? Dann unbedingt einen Gutschein verschenken.

 

Foto: pexels.com