Der Sommer naht: Bring deinen Bauch in Form!

Bauch in Form bringen

Der Sommer ist nur noch einen Katzensprung entfernt und du hast immer noch nicht den flachen Bauch, den du haben wolltest? Vielleicht war dieses Jahr sogar ein Sixpack dein Ziel? Es wird zwar knapp, doch aktuell ist es noch nicht zu spät, dich bis zum Sommeranfang in Topform zu bringen, um am Strand, am See oder auch anderswo zu strahlen!

Wir haben die besten Experten zusammengerufen, um dir die bestmöglichen Tipps zu geben, wie du so schnell wie möglich deinen Bauch loswirst und optisch zu einem neuen Menschen wirst!

Tipp 1:
Du hast bereits ein Sixpack!

Du siehst es vielleicht nur noch nicht. Grundsätzlich ist jeder von uns mit Bauchmuskeln ausgestattet, nur sind diese nicht sichtbar, da sie von einer Schicht Fett bedeckt sind. Bei manchen ist die Muskulatur stärker ausgeprägt, bei anderen wieder schwächer. Doch ein Sixpack hat wirklich jeder, du musst es nur freischaufeln, wie die Straßen im Winter.

In der Praxis bedeutet das, dass selbst eine Million Sit-ups nicht zum gewünschten Ergebnis führen, wenn du einfach zu viel Fett um die Hüften hast. Eine gesunde Ernährung, ein Defizit an Kalorien und optional auch etwas Ausdauertraining sind hierfür viel besser geeignet.

Das bedeutet natürlich nicht, dass du aufhören sollst, deinen Bauch zu trainieren. Die Bauchmuskulatur ist eine Muskulatur wie jede andere. Je mehr du diese also beanspruchst, desto ausgeprägter ist das Gesamtbild anschließend auch. Du wirst allerdings nie in der Lage sein dies zu begutachten, wenn zu viel Fett darüber liegt.

Tipp 2:
Ein Sixpack entsteht in der Küche und nicht im Fitnessstudio.

Diese Aussage ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Wenn du einen anstrengenden Job hast, trotzdem sechsmal die Woche ins Fitnessstudio gehst und dann noch regelmäßig weite Strecken mit dem Rad fährst, dann kannst du dir sicher mehr erlauben als ein Bürohengst. Doch kein Sport der Welt kann eine schlechte Ernährung wegtrainieren, egal wie sehr du dich auch bemühst.

Zucker und Alkohol gehört eliminiert, Gemüse und Eiweiß erhöht. Dies ist die Grundlage für ein erfolgreiches Programm zum Abnehmen und anschließend auch zum Gewicht halten.

Tipp 3:
Viel hilft viel.

Auch wenn der erste Tipp war, dass Bauchmuskeltraining absolut nicht sinnlos ist, so ist es wichtig, das Ganze aus der zeitlichen Perspektive zu betrachten. Denkst du, dass du mehr Muskeln bei einer Kniebeuge oder bei einem Sit-up betätigst? Wir denken, diese Frage ist nicht schwer zu beantworten. Je mehr Muskulatur du bewegst, desto mehr Kalorien verbrennst du im Prozess. Zusätzlich baust du die großen Muskelgruppen mit Übungen wie Kniebeugen, Klimmzügen und Bankdrücken auf, welche für die Erhöhung deines Grundumsatzes sorgen. Du baust dir langsam, aber sicher deine eigene kleine Armee auf, welche dein Fett verbrennt.

Der Muskel braucht nämlich sehr viele Kalorien, um am Leben zu bleiben, weswegen durchtrainierte Menschen häufig sehr viel essen können und trotzdem nicht zunehmen. Das liegt tatsächlich daran, dass das ihrem Bedarf an Kalorien entspricht. Hast du die Muskulatur erstmal aufgebaut, so verschwindet diese auch nicht so schnell, solange du nicht von heute auf morgen aufhörst, Sport zu betreiben. Diesen Prozess kannst du dir wie eine Immobilie vorstellen. Am Anfang musst du viel Zeit und Geld hineinstecken, doch anschließend kannst du eine Wohnung oder ein Haus vermieten und in jedem Monat die Rendite kassieren. Ähnlich ist es auch beim Muskel. Zu Beginn steckst du jede Menge Energie hinein. Ist er aber erstmal aufgebaut, so verbrennt er jede Sekunde ein paar Kalorien mehr als zuvor.

Tipp 4:
Verlieren tun nur jene, die niemals anfangen.

Egal ob du nur noch die letzten paar Kilos verlieren willst oder deinen Körper gänzlich transformieren musst. Wenn du nicht anfängst, deine Ernährung zu überarbeiten und die Laufschuhe nicht nur als Dekoration zu betrachten, dann wirst du nie an dein Ziel kommen. Zwar musst du dir kein Bein absägen, um deinen Traumkörper zu erreichen, aber ein gewisses Maß an Disziplin und harter Arbeit wird dir sehr wohl abverlangt. Immerhin würde es doch jeder machen, wenn es einfach wäre, oder?

Also, worauf wartest du noch? Mit jedem Tag, der vergeht, kommt der Sommer näher und deine Zeit wird knapper. Warte nicht auf den nächsten Montag oder den Monatsersten, sondern fange einfach heute an. Denn heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens!

 

Foto: blicsejo / stock.adobe.com

Noch keine Kommentare.

Dein Kommentar dazu

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.