Was Bitcoin besonders macht

Bitcoin hat die Aufmerksamkeit der meisten Menschen aufgrund der zunehmenden Anzahl von Nachrichtenartikeln auf sich gezogen. Zudem sprechen immer mehr Investoren aus allen Teilen der Welt über diese Kryptowährung. Dennoch hat Bitcoin bereits einige Höhen und Tiefen in Bezug auf seinen Kurs erlebt. Und einige Leute haben schon beträchtliche Geldbeträge bei dem Versuch verloren, durch den Handel mit der Kryptowährung Geld zu verdienen.

Dennoch bleibt Bitcoin ein beliebtes Krypto-Asset. Menschen nutzen Plattformen wie diese Website, um die Kryptowährung mit Gewinn zu handeln. Mit einem solchen System kannst du Bitcoin sowohl im manuellen als auch im automatisierten Modus handeln. So musst du also nicht alles selbst tun, wenn diese Plattform nutzt, um Bitcoin zu handeln.

Aber warum ist Bitcoin so beliebt, obwohl es nicht die einzige Kryptowährung auf der Welt ist? Warum sind die Leute nicht so stark an anderen Kryptowährungen interessiert, wie es bei Bitcoin der Fall ist? Hier sind einige der Faktoren, die Bitcoin so besonders machen:

Sicherheit

Viele Menschen denken, dass Bitcoin ein sicheres Asset ist. In der aktuellen Ära der weltweiten Unsicherheit ist die Investition in Bitcoin eine der besten Möglichkeiten, um das Anlagevermögen zu diversifizieren. Der Marktwert von Bitcoin ist vergleichbar mit dem von Gold, das für die meisten Menschen das Go-to-Asset war. Dieser Vermögenswert hat immer in unruhigen Momenten geglänzt.

Globale Pandemien kommen mit erheblichen Unruhen. In ähnlicher Weise können unkonventionelle geopolitische Machtveränderungen den Wert von Fiat-Währungen beeinflussen. Allerdings können solche Faktoren den Wert von Bitcoin nicht beeinflussen. Das liegt daran, dass die Geldpolitik der Regierungen keinen Einfluss auf den Wert dieser Kryptowährung hat. Daher sehen die meisten Menschen Bitcoin als eine bessere Alternative zu Fiat-Währungen an, eben genauso wie Gold.

Jetzt lesen:  5 Travel Hacks - Tipps für die Geschäftsreise

Datenschutz-Ideologien

Bitcoin ist politisch neutral. Die Schöpfer der Kryptowährung führten sie in einer Zeit ein, als schwerwiegende Datenschutzbedenken die Internet-Ära plagten. Die ideologischen und intellektuellen Ursprünge von Bitcoin liegen also bereits in der „Cypherpunk“ Bewegung der frühen 2000er und 1990er Jahre.

Aufzeichnungen in Online-Foren deuten darauf hin, dass sich Menschen für die Entwicklung einer anonymen virtuellen Währung einsetzten, die vor allen Dingen Online-Interaktionen erleichtern sollte. Die Absicht war es, sicherzustellen, dass Unternehmen und Regierungen diese Interaktionen nicht verfolgen könnten. So sollte die Bewegung eine Alternative für Menschen bieten, die dem zentralen Bankensystem der Regierungen nicht vertrauen.

Die offenkundige Zunahme der digitalen Überwachung nach der COVID-19-Pandemie hat möglicherweise die Ängste in Bezug auf Online-Sicherheit und Privatsphäre weiter geschürt. Und das hat das Interesse der Öffentlichkeit an dem Potenzial dieser Kryptowährung noch weiter erhöht.

Echte Innovation

Obwohl andere Kryptowährungen vor Bitcoin existierten, definierte diese digitale Währung eine echte Innovation in der Branche. Bitcoin ist dabei jedoch nicht ohne Unzulänglichkeiten. Aber Knappheit und Dezentralisierung sind einige der Qualitäten, die diese Kryptowährung auszeichnen.

Im Idealfall kann die maximale Bitcoin-Anzahl nur 21 Millionen betragen. Hinzu kommt, dass keine zentrale Behörde oder Regierung die Produktion und den Umlauf von Bitcoin reguliert. Und das Bitcoin-Netzwerk, das die Blockchain-Technologie nutzt, zeichnet alle Transaktionen mit dieser Kryptowährung in einem öffentlichen Hauptbuch auf. Somit kann niemand Bitcoin-Transaktionen manipulieren.

Andere innovative Aspekte der Kryptowährung sind schnelle Transaktionen und Anonymität. Diese Elemente stellen Bitcoin als eine echte Innovation dar, die die Aufmerksamkeit von Menschen auf der ganzen Welt auf sich zieht. Heute akzeptieren bereits viele lokale und Online-Shops Bitcoin als Zahlungsmethode. Und die Popularität von Bitcoin nimmt weiter zu.

Jetzt lesen:  Räum deinen Schreibtisch auf! Part 1 - Der richtige Schreibtisch

Abschließende Überlegungen

Bitcoin unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Kryptowährungen. Und das ist einer der Gründe, warum er so beliebt ist. Dezentralisierung und das Blockchain-Netzwerk sind einige der Punkte, die diese Kryptowährung anders machen. Darüber hinaus ist Bitcoin besonders beliebt bei Menschen, die ein sicheres Asset wollen. Das liegt daran, dass typische geldpolitische Maßnahmen den Wert dieser digitalen Währung nicht beeinflussen. Daher vergleichen einige Leute sie auch gerne mit der Anlagemöglichkeit Gold.

Durch die zunehmende Popularität der Kryptowährung wird sie von immer mehr Privatpersonen und Unternehmen akzeptiert und wird dadurch nicht nur zu einer beliebten Anlageoption, sondern auch zu einem immer häufiger genutzten Zahlungsmittel.

 

Foto: escapejaja / stock.adobe.com