Diese Eigenschaften finden Frauen männlich

Früher war alles so einfach. Die Herren der Schöpfung dominierten durch Kraft, Mut und Stärke, verloren nur wenig Worte und standen draußen im feindlichen Leben ihren Mann. Anzeichen von Empathie, Gefühl oder Einfühlungsvermögen galten als Schwäche und minimierten die Autorität. Selbstverständlich hatte so ein echter Kerl auch zuhause das Sagen, sein Wort war Gesetz und er duldete keinen Widerspruch.

Heutzutage würde wohl keine Frau so einen Macho und Gefühlskrüppel eines Blickes würdigen. Die Vorstellung davon, was männlich ist, scheint sich also über die Jahre hinweg ziemlich verändert zu haben.

Einerseits hängen immer noch viele Frauen am klassischen Rollenbild, indem sie sich eine starke Schulter zum Anlehnen wünschen, andererseits möchten sie natürlich auch einen Partner auf Augenhöhe, der ihnen Verständnis entgegenbringt und mit dem sie reden können. Was gilt denn nun? Wünschen sich Frauen das dominante Alphatier oder den mitfühlenden Softie? Schon Mel Gibson verzweifelte fast an der Frage, was Frauen wollen und auch Herbert Grönemeyers Frage „Wann ist ein Mann ein Mann?“ zeigt die allgemeine Verunsicherung.

Willst auch du wissen, welche Eigenschaften Frauen an Männern besonders männlich finden? Gestützt auf zahlreiche Umfragen verraten wir dir, was Frauen am anderen Geschlecht besonders maskulin und attraktiv finden.

Erfolgreich im Beruf sein

Wenn ein Mann Erfolg in seinem Beruf hat, empfinden das viele Frauen als besonders maskulin. Ein erfolgreicher Mann strahlt Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen aus. Natürlich sind die Frauen heute nicht mehr finanziell vom Mann abhängig, da sie ihr eigenes Geld verdienen und keinen Versorger mehr brauchen. Aber in den Erwartungen der Frauen an die Herren der Schöpfung hat sich dies offenbar noch nicht niedergeschlagen. Ein Mann, der finanziell gut gestellt und beruflich erfolgreich ist, wird deshalb von den meisten Frauen als besonders männlich und attraktiv empfunden, selbst, wenn er schon fortgeschrittenen Alters und alles andere als ein Adonis ist.

Mit beiden Beinen auf dem Boden stehen

Ein geerdeter Mann, der auch in Krisenzeiten nicht die Beherrschung verliert, wirkt auf Frauen sehr maskulin. Er ist für sie für der ruhende Fels in der Brandung und bietet ihnen die Schulter, an die sie sich anlehnen können. James Bond ist so ein Typ, der immer cool bleibt, auch wenn alles um ihn herum in die Brüche geht. Selbst wenn die Figur ein etwas überkommenes Männlichkeitsideal verkörpert, kann ihm doch niemand die Maskulinität und seine Wirkung auf Frauen absprechen. Wenn du es schaffst, auch in kritischen Situationen gelassen und ruhig zu bleiben, kannst deiner Wirkung auf die Damenwelt gewiss sein.

Gute Vatereigenschaften

Vorbei sind die Zeiten, da es als unmännlich galt, sich um die Kinder zu kümmern. Die meisten Frauen finden es attraktiv, wenn Männer gut mit Kindern umgehen können. Ein Mann, der sich ausgiebig und gern mit seinen Kindern beschäftigt und sich aktiv in die Erziehung einbringt, beweist seine guten Qualitäten als Vater. Viele Frauen suchen schließlich nicht nur einen Partner, sondern auch einen Vater für ihre zukünftigen Kinder. Gefühlvoll und warmherzig – dies sind Eigenschaften, die dem konventionellen Männlichkeitsideal komplett widersprechen, heute aber absolut im Trend liegen. Die Frau von heute will sich schließlich auch emotional verstanden und aufgehoben fühlen.

Ein guter Liebhaber

Ungefähr jede zweite Frau findet Männer besonders maskulin, die auch im Bett eine gute Performance hinlegen können. Was jedoch nicht bedeutet, dass du unbedingt sportliche Höchstleistungen, akrobatische Turnübungen abliefern oder das gesamte Kamasutra nachstellen musst. Einfühlsamkeit, Sinnlichkeit und Leidenschaft sind Eigenschaften, die einen guten Liebhaber ausmachen. Wenn im Beruf oder außerfamiliärem Bereich Besonnenheit und Coolness angesagt sind – im Bett erwarten Frauen einen feurigen Latin Lover. Sogar mehr noch als Frauen verknüpfen Männer Maskulinität mit sexueller Potenz. Für einen Mann gibt es schließlich nichts Besseres, als eine Frau befriedigen zu können. Gut im Bett zu sein, schmeichelt dem männlichen Ego, was automatisch zu einer besonders männlichen Ausstrahlung führt.

Das Aussehen

Jeder weiß, dass vor allem die inneren Werte zählen, aber seien wir ehrlich: Schwabbelbauch, Schweißgeruch und Zottelbart wirken nicht männlich, sondern einfach nur ungepflegt. Heute braucht kein Kerl mehr fürchten, als unmännlich zu gelten, wenn er Wert auf sein Äußeres legt. Das betrifft aber nicht nur das Training im Fitnessstudio, um den Body in Form zu bringen und fit zu bleiben. Es gibt eine Reihe von Kosmetikprodukten, die speziell auf die männliche Haut abgestimmt sind und deine frische und attraktive Ausstrahlung unterstützen. Gestandene Kerle wie Jogi Löw und Heiner Lauterbach sind prominente Markenbotschafter für Pflegeserien und niemand würde ihnen wegen dieses Bekenntnisses zur Körperpflege die Männlichkeit absprechen.

Die Initiative übernehmen

Viele Frauen beklagen sich, dass die Männer heutzutage verweichlicht und gar keine richtigen Männer mehr seien. Dass sie keine Stärke mehr ausstrahlen, sondern Passivität und dass sie sich scheuen, die Initiative zu ergreifen. Manchmal wünschen sich Frauen eben einen Kerl, der weiß, wo es lang geht und dem sie vertrauen können. Das macht es ihnen leicht, sich fallenzulassen und ihre weibliche Seite zu leben. Das heißt jedoch nicht, dass du wie zu Großvaters Zeiten alles allein bestimmst. Es heißt einfach nur, dass du Entscheidungen triffst und die Frau von Zeit zu Zeit damit überraschst. Das kann ein spontaner, von dir geplanter Wochenendtrip, ein gemeinsamer Ausflug oder ein Kinobesuch sein. Es gibt unzählige Gelegenheiten, bei denen du aktiv werden und die Initiative ergreifen kannst.

 

Foto: USM Photography / stock.adobe.com