Das steckt im Google Home Mini

        Google Home Mini    

Das Jahr 2017 war eine wahre Offensive der Sprachassistenten. Im Laufe des Jahres wurden nicht nur die Sprachassistenten an sich verbessert, sondern wir können die hilfsbereiten KIs in immer mehr Geräten wiederfinden. Die Idee, Sprachassistenten in einen Lautsprecher zu packen, um eine intelligente Box zu erschaffen, hat Amazon mit dem Amazon Echo wohl als erstes realisiert. Die Antwort von Google mit Google Home hat nicht lange auf sich warten lassen. Mittlerweile ist die günstigere Version, das Google Home Mini, auch schon eine Weile auf dem Markt. Diese Zeit haben wir genutzt, um den kleinen schlauen Donut für dich zu testen.

 

Die hübscheste Smart-Home-Box

Google Home Mini soll den perfekten Einstieg für alle darstellen, die noch nichts mit Smart-Home und Smart-Boxen am Hut haben. Mit gerade mal 59,00 Euro ist die Miniatur-Version von Google Home ganze 90 Euro günstiger als ihr großer Bruder. Der Lautsprecher sieht aus wie ein perfekt abgerundeter Stein oder eben wie ein Donut ohne das charakteristische Loch in der Mitte. Die Oberseite ist mit dem gleichen Textilbezug bezogen, wie die Unterseite von Google Home. Erhältlich ist die Box in drei verschiedenen Farben: Kreide, Karbon und Koralle. Auf der Oberseite des Google Home Mini befinden sich vier LEDs, die aufleuchten, sobald du die magischen Wörter aussprichst. In diesem Fall handelt es sich nicht um „Sesam öffne dich“, sondern um „Ok Google“ oder „Hey Google“. Die Oberfläche kann weiterhin genutzt werden, um beispielsweise die Lautstärke zu erhöhen oder zu verringern. Die Lautstärke wird dir über die LEDs ebenfalls signalisiert, je lauter du die Box einstellst, desto mehr LEDs leuchten auf der Oberseite. Stummschalten kannst du die Box über einen Schalter an der Unterseite, das muten und entmuten ist per Spracheingabe nicht möglich. Anders als bei Amazons Echo kannst du keine Kopfhörer an den schlauen Lautsprecher anschließen, denn einen Klinkenanschluss suchst du vergebens, auch die Kopplung von Bluetooth-Kopfhörern ist nicht möglich.

 

Smarte Schnittstelle für Chromecast

Abgesehen von Kopfhörern kannst du dein Google Home Mini über den sogenannten Chromcast allerdings mit sehr vielen Geräte koppeln. So ist es beispielsweise möglich, deinen Smart-TV mit Hilfe des Sprachassistenten zu kontrollieren. Außerdem kannst du deine schon vorhandenen smarten Lautsprecher und Anlagen mit der Box verbinden und so auf allen Lautsprechern Musikdienste wie Spotify streamen. Solltest du bereits solche Boxen zu Hause haben, stellt Google Home Mini eine perfekte Schnittstelle zwischen dir und deinem Musiksystem dar. Die Qualität der Lautsprecher ist für so eine Box natürlich nicht unwichtig, wobei Googles Variante die von Amazon nicht nur schlägt, sondern schlichtweg zerstört. Im Echo Dot ist nämlich lediglich ein nach unten gerichteter Smartphone-Lautsprecher verbaut, im Home Mini ist es ein nach oben gerichteter Lautsprecher, der einen wesentlich klareren Rundum-Sound erzeugt. Der Klang von Google Home Mini ist zwar ebenfalls nicht überragend, allerdings sollte man das bei dem Preis auch nicht erwarten.

 

Genauso viele Funktionen wie die große Version

Die Funktionen des Sprachassistenten hat die kleine Version einfach vom älteren und größeren Vorreiter übernommen. Bei Wissensfragen und als Kalender steht dir die Box zur Verfügung, außerdem kannst du deine Smart-Home-Geräte mit der Box steuern und dir beispielsweise die Nachrichten ansagen lassen. Die Funktionen sind nicht unendlich, mögen anfangs allerdings so erscheinen. Die neuerschienenen „Actions on Google“ sind ähnlich wie die Skills bei Amazon und fügen der Box schlichtweg mehr Funktionen hinzu. Wie auch bei Alexa hast du die Möglichkeit, verschiedene Szenen an deinem Smartphone einzustellen, die du per Sprachbefehl aktivieren kannst. Auf den Zuruf „Party“ wird beispielsweise die Musik lauter und es wird eine gewisse Playlist gespielt. Natürlich gibt es auch einige Funktionen, die nur zur Unterhaltung dienen. So kannst du bestimmte Spiele mit dem Sprachassistenten in der Box spielen, dir Witze erzählen lassen, oder du lässt ihn Lieder für dich singen.

Der Vergleich von Google Home Mini und Amazon Echo Dot tut uns schon beinahe leid, weil Google Amazons Variante wie eine große Fehlproduktion dastehen lässt. Er sieht besser aus und hört sich besser an, bei den Funktionen können wir schwer einschätzen, welches Gerät besser ist, denn sie befinden sich beide auf einem ähnlichen Level. Solltest du Chromecast-fähige Geräte zu Hause haben, wirst du mit Google Home Mini auf jeden Fall auf deine Kosten kommen, in diesem Fall ist die kleine schlaue Box schon fast ein Muss. Für uns stellt Google Home Mini mit dem unschlagbaren Preis von 60 Euro den perfekten Einstieg in die Welt der Smart-Home-Sprachassistenten-Lautsprecher dar.

WLAN-Router einfach gemacht – Dank Google Wifi

WLAN-Router einfach gemacht – Dank Google Wifi

 

Fotos: Kyodo News – Kontributor / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.