Apple Keynote 2016: Alle Infos zum neuen iPhone 7

        iPhone 7    

Das iPhone 7 ist da und wir können nur eins sagen: JET BLACK!
Jet Black ist eine neue Farbe in der das iPhone 7 erhältlich sein wird, doch neben dem Aussehen gibt es noch neun weitere immense Neuerungen mit denen das neue iPhone daherkommt.

Wie schon gesagt: Punkt Nummer eins ist das Design. Das neue iPhone hat einen unglaublich dünnen Rand und sieht schlicht und makellos aus. Vor allem in der neuen Farbe Jet Black überzeugt es auf ganzer Linie. Unserer Meinung nach ist das iPhone 7 das am besten aussehende iPhone, das bis jetzt entwickelt wurde.

Nächster Punkt auf Apples Liste der Neuerungen ist der Home Button. Wie bei dem Touchpad der neuen Macbooks handelt es sich um einen soliden Home Button, der einen Klick eher vorgaukelt als ihn wirklich auszuführen. Durch Sensoren funktioniert dennoch alles so wie früher, es wurden bloß mögliche Störfaktoren, wie etwaige Staubablagerungen an den offenen Stellen am Home Button, behoben. Diese Veränderung ist ebenfalls ein großer Punkt im Design, das so makellos wirkt.

Egal was Apple bisher veröffentlicht hat: Samsung erfindet etwas Leistungsstärkeres, mit dem großen Unterschied der Wasserfestigkeit. So war es zumindest die letzten Jahre. Dieses Jahr ist damit all für alle mal Schluss. Denn das neue iPhone 7 ist nicht nur sicher vor Wasser, sondern auch vor Staub und Schmutz. Eine lang erwartete Neuerung, die Apple nun endlich in die Tat umgesetzt hat. Apple spricht hier von „IP67 protection standart“, was nichts anderes heißt, als der Schutz vor Wasser und Staub.
 

Das neue iPhone 7 ist wasserfest
Das neue iPhone 7 ist wasserfest
 

Die nächste und wohl größte Änderung finden wir bei der Kamera des iPhone 7 und des iPhone 7 Plus, wobei sich die Kamera in beiden Handys unterscheidet. Zu aller erst besitzen beide Kameras 12 Megapixel, einen optischen Stabilisator und eine 1.8 Blende mit sechs Elementen. Hinzu kommt ein 30 Prozent schnellerer High-Speed-Sensor und ein verbesserter Blitz. Weiterhin gibt es einen so genannten „Image Signal Processor“, welcher Fotos nach Personen durchsucht, aktiv Störgeräusche bei Live-Bildern minimiert und dich sofort Filter anwenden lässt, bevor du das Foto überhaupt aufnimmst.
 

Die Neuerungen des iPhne 7 Plus im Überblick
Die Neuerungen des iPhne 7 Plus im Überblick
 

Apple spricht außerdem von der besten Bildqualität bei niedrigem Lichteinfall. Man kann Fotos nun direkt nach der Aufnahme problemlos bearbeiten und nimmt im Raw-Format auf. Die Frontkamera im neuen iPhone hat sieben Megapixel und soll die beste Frontkamera sein, die momentan in einem Smartphone verbaut ist. Ein weiteres Versprechen von Apple: Alle Kameras sollen in der Lage sein, Farben extrem gut aufzunehmen und mit einem speziellen Filter sogar noch mehr hervorzuheben.
 

Der immense Unterschied zwischen iPhone 7 und iPhone 7 Plus?

Das 7 Plus besitzt zwei Kameras mit 12 Megapixeln, eine normale weit Winkel Kamera und eine so genannte „Telephoto“-Kamera. Die Techniker von Apple haben es geschafft, dass durch diese beiden Kameras ein bis zu zehnfacher Zoom möglich ist, ohne die Bildqualität auch nur im Geringsten zu verschlechtern. Mit den beiden Kameras im
iPhone 7 Plus kommt auch ein neuer Modus hinzu, der Portraits aufnimmt und den Hintergrund verschwimmen lässt. Apple spricht hier nicht ohne Grund von der besten Kamera, die ein Smartphone zu bieten hat.

Eine weitere Änderung wurde am Retina-Display vorgenommen. Dieses ist nun 25 Prozent heller, hat eine Auflösung im Kino-Standard und löst die Farben noch intensiver auf. Da es sich bei dem Retina-Display schon um das bestmögliche Display handelt, sind wir mit diesen Änderungen vollkommen zufrieden.
 

Stereo Speaker im iPhone 7
Stereo Speaker im iPhone 7
 

Kommen wir nun zum wohl umstrittensten Punkt der iPhone 7-Revolutionen:

Der herkömmliche Klinken-Anschluss für die Kopfhörer wurde von Apple entfernt und nur der Lightning-Port ist uns geblieben. Dies lässt sich zum einen mit den neuen Kopfhörern lösen, die natürlich wie üblich mit dem neuen iPhone 7 geliefert werden. Zum anderen gibt es einen Adapter, welcher den Lighning-Port zum Klinken-Port macht. Eine weitere sehr elegante Lösung sind die von Apple entwickelten Airpods. Das sind kabellose Kopfhörer, mit einem revolutionären W1-Chip, der perfekte Soundübertragung trotz W-Lan-Übertragung verspricht. Die Kopfhörer haben einen Sensor, der dafür sorgt, dass die Musik nur abgespielt wird, wenn du die Kopfhörer im Ohr hast. Die Airpods kommen mit einer Auflade- und Aufbewahrungsstation, die für 24 Stunden Batterieleben sorgt. Voll aufgeladen und ohne Ladestation reicht die Batterie in etwa fünf Stunden. Öffnest du die Box, öffnet sich ein Fenster bei deinem Apple-Gerät und du kannst die Kopfhörer mit deinem Gerät verbinden -egal ob Computer, Tablet oder Smartphone. Solltest du das Gerät wechseln und die Musik ändern, verspricht Apple übergangsloses Musikstreaming. Wenn du doppelt auf die Kopfhörer tippst öffnet sich übrigens Siri.
 

Apple Airpods
Die neuen Apple Airpods

 

Doch was hat das neue iPhone eigentlich so in sich?

Zum ersten Mal wurde der A10 Fusion Core in einem iPhone eingebaut, der das gesamte System um 40 Prozent schneller als den Vorgänger machen soll. Guckt man sich die Geschwindigkeit des aller ersten iPhones an, so haben wir eine 120-fache Steigerung. Ebenfalls verbaut wurden zwei „High Efficiency Cores“ auf denen bestimmte Operationen durchgeführt werden können, um so an Energie und Aufwand zu sparen, was natürlich nochmal ein Plus für die Geschwindigkeit darstellt. Durch die unterschiedlichen Kerne, die verschiedene Aufgaben erfüllen können, hat man das Batterieleben des iPhones zusätzlich verlängern können. In Punkto Grafik gibt es auch so einige markante Neuerungen. Spiele, die die neue Grafik ausnutzen, sehen fast schon aus wie auf dem PC, die üblichen Kanten und Ungereimtheiten bei Smartphone-Spielen wurden eliminiert und selbst Partikeleffekte können mit der neuen Grafik schön umgesetzt werden.

Die Batterie soll zwei Stunden länger halten als beim iPhone 6S, wobei die Batterie unserer Meinung nach ein Ding für sich ist. Sollte es sich bei dem iPhone 7 um eine Batterie handeln, die nicht im Laufe der Zeit schwächer wird, hätte
Apple es sicherlich erwähnt.

Alles in allem hat uns das iPhone von den Socken gehauen – vor allem das iPhone 7 Plus in Jet Black geht uns nicht mehr aus dem Sinn. Während der Vorstellung haben wir Gänsehaut bekommen, denn Apple schafft es nach wie vor Emotionen zu verkaufen.

Ab dem 9. September kann man das neue iPhone vorbestellen, ab dem 16. September beginnt die Verschiffung. Preislich startet das iPhone bei 649 Dollar für 32 Gigabyte, das iPhone 7 Plus kostet 749 Dollar, sollten dir 32 Gigabyte zu wenig sein, kannst du auch auf 128 und 256 Gigabyte ausweichen.

Wir wünschen dir viel Spaß mit dem neuen iPhone und sagen: JET BLACK!

 

Fotos: Apple Keynote

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.