Anzeige: Wir testen das Smartphone Banking mit N26

        N26 Girokonto    

Die Art, wie wir unser Geld sparen und wie wir mit unserem Geld bezahlen hat sich seit dem Online-Banking ganz schön verändert. Wo früher eine Überweisung noch den Gang zur Bank beinhaltete, ist heute der Besuch einer Website und das Eingeben von ein paar Zahlen. Doch natürlich ist das Online-Banking wie wir es kennen nicht der letzte Halt. Ein gutes Beispiel für eben diese Digitalisierung ist N26, die dein Girokonto mit deinem Smartphone vereinen. Damit du dir ein Bild von der mobilen Bank machen kannst, haben wir uns ein Konto erstellt und getestet, wie das Banking mit dem Smartphone läuft.
 

Was ist N26 und wie lege ich los?

N26 ist eine mobile Bank, bei der du dir in wenigen Minuten ein Girokonto erstellen kannst. Dieses Konto ist einzig und allein für die Bedienung per Smartphone ausgelegt. Für die volle Bedienung deines Kontos erhältst du außerdem noch eine Mastercard von N26. Neben diesen Funktionen erfüllt die N26 allerdings noch andere Bank-typische Funktionen, auf die wir später näher eingehen werden.

Um ein Girokonto zu eröffnen, kannst du auf die Website oder die N26 App zugreifen. Bei beiden Wegen solltest du schnell den Button finden, der mit „Konto eröffnen“ beschriftet ist. Zuallererst musst du natürlich ein paar persönliche Daten angeben und entscheiden, ob du das Konto privat oder geschäftlich nutzen willst. Die weiteren Schritte ähneln herkömmlichen Anmeldungsverfahren. Besonders ist, dass du deine Identität über das Video-Indent oder das Postindent-Verfahren bestätigen kannst. Also entweder, indem dein Ausweis von der Video-Indent-Prüfstelle mit Blitzlicht abfotografiert wird oder indem du ein bis zwei Werkstage auf einen Brief wartest.

 

Wie bekomme ich Geld auf und von meinem N26 Konto?

Die Anmeldung ist sehr unproblematisch, doch auch das entspannteste Girokonto der Welt ist ohne Geld relativ nutzlos. Dafür hat N26 mehrere Möglichkeiten in petto. Natürlich hast du die Möglichkeit, Geld über die herkömmliche Überweisung auf dein N26-Girokonto zu überweisen. Mit einer Wartezeit von einem Tag waren wir von der Geschwindigkeit positiv überrascht.

 
Kontoführung N26
Kontoführung mit N26
 

Auch das Abheben von Geld ist relativ unkompliziert. N26 hat mehr als 7.000 Partner, bei denen du mit deinem Smartphone Geld abheben kannst, dazu gehören beispielsweise die Supermärkte REWE, Penny und Real. Um über diese Partner Geld abzuheben, klickst du in der App auf das große +-Symbol und wählst damit die Cash26 Funktion aus. Daraufhin öffnet sich eine Karte, die dir gleich anzeigt, wo sich die nächsten Partner befinden. Nun wählst du nur noch einen Partner und den Geldbetrag aus, und sobald du deine Geheimzahl eingegeben hast, erhältst du einen Barcode. Dieser wird beim ausgewählten Partner eingescannt, und schon hast du das Geld von deinem N26-Konto in dein Portemonnaie transferiert. Sobald du das Geld abgehoben hast, erhältst du eine Push-Benachrichtigung.

Die App schickt dir übrigens jedes Mal, wenn du Geld abhebst oder ausgibst, eine Push Benachrichtigung. Diese Nachrichten haben uns sehr dabei geholfen, den Überblick über unser Geld zu bewahren. Die Einzahlung funktioniert genauso wie das Abheben, du musst nur auswählen, dass du Geld einzahlen willst. Das einzige Manko ist, dass die Einzahlung nur für 100 Euro pro Monat gebührenfrei ist, danach kommt ein Prozentsatz von 1,7 auf jede Einzahlung hinzu. Diese Gebühr kann man über die herkömmliche Überweisung natürlich umgehen. Falls dir diese Wege zu kompliziert sind, kannst du natürlich immer noch die N26 Mastercard für die Einzahlung und das Abheben benutzen. Die durchsichtige Mastercard macht übrigens designtechnisch einiges her.
 

N26 Mastercard
Die N26 Mastercard

 

Was kann N26 noch?

Falls du gerade etwas Geld sparen möchtest, hat N26 auch hier eine Lösung für dich parat. Mit der Funktion N26 Savings kannst du dein Geld auf ein Sparkonto packen, die Rendite von 1,48 % kann mit denen anderer Banken mithalten. Falls dir die Rendite zu wenig ist, kannst du auch die N26 Invest-Funktion nutzen. Dadurch wird dein Geld in Investmentportfolios investiert.

Wenn du gerade nicht wirklich sparen kannst, aber trotzdem eine monetäre Spritze benötigst, kannst du auf N26 Credit zugreifen. Diese Funktion ermöglicht es dir, einen Kredit zwischen 1.000 und 25.000 Euro aufzunehmen. Du musst dazu nur angeben, wie viel Geld du benötigst und erhältst daraufhin ein Angebot. Solltest du damit einverstanden sein, wird der Kreditvertrag mit der Hilfe eines Video-Chats unterschrieben und du bekommst das Geld sofort überwiesen. Du kannst aber auch einen Dispokredit von bis zu 5.000 Euro einrichten lassen.
 


Kredit aufnehmen und Dispo einrichten

 

Wie du sehen kannst, ist das Konzept, welches hinter der mobilen Bank N26 steht, wirklich ausgereift. Mittlerweile ist das Smartphone wohl zu unserem wichtigsten Begleiter geworden, deswegen macht es durchaus Sinn, auch das Banking mit den kleinen Super-Computern zu erledigen. Der einzige Nachteil ist natürlich, dass der Zugriff auf das Konto problematisch wird, sobald man keinen Internetempfang hat. Da man auf das Banking aber vor allem im Alltag zugreifen muss, sollte das weitestgehend keine wirklichen Probleme darstellen. Wir sind von N26 wirklich überzeugt, und vielleicht kommst auch du bald in den Kreis der mobilen Bänker.
 

N26 Banner

 

Fotos: N26 PR / Screenshots



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.