Albert: Die Spiegel-Butler-Sensation

        Albert: Die Spiegel-Butler-Sensation    

SmartHome ist heutzutage ein Begriff, der wohl jedem geläufig ist. Ebenso sieht es mit der Sprachsteuerung aus: was früher noch aus Science-Fiction Filmen kam, ist mittlerweile Teil unseres Alltags und wird benutzt, ohne groß darüber nachzudenken. Heute wollen wir dir eine neue Erfindung für dein schlaues Zuhause vorstellen, die uns wirklich beeindruckt hat.
 

Worum geht es?

Es handelt sich bei dem Produkt um einen Spiegel, der auf den Namen Albert hört und von der Firma Duo produziert wird. Er hat in erster Linie die Funktion eines normalen Spiegels, dessen Nutzen wir dir wohl kaum erklären müssen. Doch wir würden dir dieses Produkt natürlich nicht vorstellen, wenn es nur ein ganz gewöhnlicher Spiegel wäre.
 

Was kann der Spiegel?

Der Spiegel besitzt einen Bildschirm und Lautsprecher, die genutzt werden, um dir alle möglichen Sachen einzublenden, er ist also Spiegel und Monitor zugleich. Du hast also die Möglichkeit Nachrichten abzurufen, Musik und Filme abzuspielen und der Wettervorhersage zu lauschen, während du dich beispielsweise im Badezimmer fertigmachst. Doch das ist noch nicht alles. Du kannst den Spiegel noch mit anderen SmartHome-Produkten verlinken, um diese dann über den Spiegel zu steuern. Also ist Albert ebenfalls in der Lage, das Licht ein- und auszuschalten und die Heizung zu regulieren. Der Sprachassistent, der im Spiegel wohnt, besitzt eine künstliche Intelligenz, die mit der Zeit dazulernt und somit den Butler-Service verbessert.
 

 

Wie bekommst du diesen Spiegel?

Auf der Website von Duo kann man den Spiegel schon vorbestellen. Damit kannst du einige Euros sparen, denn die ersten 1000 Kunden bezahlen nur 399 $ für den Spiegel. Solltest du nicht zu diesen 1000 Käufern zählen, musst du 500 $ bezahlen. Der Spiegel ist mit Abstand der schlauste Spiegel, der zurzeit auf dem Markt ist und seine Funktionalität kann über die Standardfunktionen hinaus noch mit weiteren Apps ausgebaut werden.
 

Wir freuen uns schon darauf, wenn der Spiegel dir von alleine einen Arzttermin bucht, weil du mal wieder komische Sachen vor dem Spiegel gemacht hast, als du dachtest, du wärst alleine im Raum.

 

Fotos: Duo PR

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.