Die Welt und ihre Mythen – Wir klären euch mal ein wenig auf

        Die Welt und ihre Mythen    

Der Mythos. Das aus dem Altgriechischen abgeleitete Wort erhebt einen Anspruch auf Geltung für die von ihm behauptete Wahrheit. Doch an einem Mythos ist oftmals rein gar nichts Wahres. Im Gegenteil, denn viele Mythen wurden vor vielen, teilweise hunderten von Jahren erfunden und haben bis heute die Köpfe der Menschheit nicht verlassen. Mit dem Fortschreiten der modernen Zeit ändert sich natürlich auch die Relevanz der einzelnen Mythen. Einige verschwinden, andere tauchen wieder auf und wieder andere werden einfach neu erfunden.

Die oftmals märchenhaften oder legendären Geschichten und Behauptungen sind nicht mehr als Nichtwissen und Hang zum Drama. Manchmal kommt es heute noch vor, dass wir Sätze von uns geben, von denen wir denken, dass sie der Wahrheit entsprechen, ohne dass wir eigentlich nur ein einziges Mal richtig darüber nachgedacht haben. Wir haben dir ein paar typische Mythen zusammengestellt und sind gespannt, ob auch du noch an den ein oder anderen geglaubt hast.

Die Chinesische Mauer

Zu Beginn, es heißt ausgesprochen nicht „Kinesische Mauer“, sondern „Chinesische Mauer“! Alles andere wäre reine Anarchie. Kommen wir zum Thema. Es ist zwar nicht ganz klar, wer diesen Mythos in die Welt gesetzt hat, Fakt ist aber, dass dieser Glaube sich bei unheimlich vielen Menschen eingenistet hat. Die Rede ist davon, dass die Chinesische Mauer mit bloßem Auge aus dem All sichtbar sei. Das ist leider völliger Unfug, denn Astronauten haben dies getestet – ohne Erfolg. Auf hochauflösenden Bildern aus dem Weltall sieht man sie zwar, aber ohne diese Hilfe klappt das nicht.

Kaffee entwässert den Körper

Dieser Mythos entstand, da man irgendwann herausgefunden hat, dass Kaffee einen harntreibenden Effekt hervorruft. Dass der tatsächliche Einfluss auf den menschlichen Wasserhaushalt aber so gering ist, dass er zu vernachlässigen ist, blieb bei den meisten Menschen nicht hängen. Viel mehr propagierten damals irgendwelche Ernährungswissenschaftler, dass sich Kaffee negativ auf unseren Wasserhaushalt auswirke und genau dieser Irrglaube machte sich in unseren Köpfen breit. Es ist sogar so, dass Kaffee durchaus zur Flüssigkeitsbilanz des Tages miteinbezogen werden kann.

Die Zitrone: Der Vitamin C-Booster schlechthin

Wer kennt den Spruch nicht: Du bist erkältet, mach dir eine frische heiße Zitrone, denn das in ihr enthaltene Vitamin C platzt förmlich nur so aus der Frucht heraus. Ja von wegen! Die Zitrone ist bei weitem nicht auf Platz eins, wenn es um Vitamin C geht. Hättest du gedacht, dass auf 100 Gramm Zitrone „nur“ etwa 52 Milligramm Ascorbinsäure kommt? Das ist natürlich kein schlechter Wert, aber es geht noch viel besser. In 100 Gramm Brokkoli schlummert über 115 Milligramm Ascorbinsäure. Mehr als das Doppelte also. Auf Platz zwei kommt die Kiwi mit 71 Milligramm. Und dann die Zitrone.

Bazillenschleuder „Flugzeugklimaanlage“

Ab in den Urlaub und kaum am Ziel angekommen, ruft eine Erkältung. „Die Klima im Flieger ist schuld, denn die transportiert bestimmt Keime durch die Kabine!“ Unfug. Die Klimaanlagen an Bord eines Flugzeuges sind mit einem HEPA-System ausgestattet. Dieses System wird zum Beispiel auch auf Intensivstationen oder Operationssälen verwendet. Frische und wiederkehrende Luft wird vermischt und gefiltert und dann zurück in die Kabine gelassen. Binnen weniger Momente ist übrigens die komplette Luft an Bord ausgetauscht und das immer wieder während des Fluges.

Bier auf Wein, das lass sein…

…Wein auf Bier, das rat´ ich dir! Ich weiß nicht ansatzweise, wer sich diesen Quatsch ausgedacht hat, aber jeder kennt diesen Spruch und viele halten sich daran. Es ist allerdings so, dass es sich hier um einen beinharten Mythos handelt. Die Erklärung zu dem Spruch hat historischen Ursprung, denn Menschen, die Wein tranken, waren angesehen, da Wein als hochwertig galt. Bier hingegen war ein Armeleute-Getränk und so nur für den Pöbel gedacht. Bist du sozial aufgestiegen, bist du also vom Bier zum Wein gekommen. „Wein auf Bier, das rat´ ich dir.“ Und das ist besser als ein Abstieg.

Lesen bei wenig Licht ist schlecht für die Augen

Leseratten kennen das Problem. Bei Kerzenschein oder in gemütlichen abgedunkelten Räumen kann man sich ganz seinem neuen Buch hingeben. Wenn da dieser Mythos nicht wäre, dass schwaches Licht den Augen schadet. Also wird das Licht wieder angeschaltet und die harmonische Stimmung ist wie weggeblasen. Tatsächlich ist es aber so, dass wenig Licht nicht schadet, sondern lediglich die Augen mehr anstrengt. Auf absehbare Zeit wirst du allerdings deshalb trotzdem keine Brille brauchen, denn deinen Augen macht die „Dunkelheit“ nichts aus.

Kabinentür des Flugzeugs während des Fluges öffnen

Tja, gute Neuigkeiten für all diejenigen, die aus Angst vor Irren, die in 10.000 Meter Höhe die Flugzeugtür öffnen könnten, nicht geflogen sind. Ihr schaut definitiv zu viel Netflix, denn ein Öffnen der Kabinentür ist während des Fluges nicht möglich. Dies liegt daran, dass alle Passagierflieger mit luftdicht-verriegelten Plug-Türen ausgestattet sind. Durch den vorherrschenden Überdruck in der Luft besitzt kein Mann dieser Welt die Kraft, eine solche Türe zu öffnen. Außer Bruce Banner. Aber als Hulk verwandelt. Szenen wie aufgerissene Türen in 10.000 Meter Höhe sind also reine Fiktion.

Zu viele Eier erhöhen deinen Cholesterinwert

Dieser Mythos gehört wohl du den am weitesten verbreiteten überhaupt. Eier sind gefährlich. Schnellere Herzinfarkte sollen die Folge sein. Schuld daran: Das Cholesterin, welches sich im Eigelb befindet und unsere Gefäße dicht macht. Den Ursprung hat dieser Mythos im Jahre 1913. Ein russischer Wissenschaftler hatte seine Kaninchen mit Eigelb gemästet. KANINCHEN! Schon mal ein Kaninchen gesehen, das in Freiheit Eigelb futtert? Diese Tiere können Cholesterin nicht verarbeiten. Das Ergebnis wurde 1:1 auf den Menschen übertragen. Schwachsinn! Esst so viele Eier, wie ihr wollt!

Scharfes Essen verursacht Magengeschwüre

Ebenfalls nichts weiter als ein Mythos. Hast du bereits ein Magengeschwür, dann tut dir ein Extraschuss Tabasco nicht wirklich gut, denn dein Geschwür könnte sich verschlimmern, aber das gleiche gilt auch bei Alkohol, Zigaretten und Stress. Alles schlecht für dein Magengeschwür. Tatsache ist aber, dass scharfes Essen ungefährlich ist. Je nachdem auf was du beißt, hast du natürlich eine Weile mit der Schärfe zu kämpfen, aber dein Magen wird das wegstecken, solange er ansonsten voll intakt ist. Gönn dir also deine Extraportion Ei mit einem perversen Schuss Tabasco. Du bist, was du isst.

 

Foto: Zhao jiankang / stock.adobe.com

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.