Rückfall beim Nicht-Rauchen, was nun?

        Nichtrauchen Rückfall    

Endlich hat man es geschafft sich das Rauchen abzugewöhnen und schon kommt in absehbarer Zeit die nächste Party. Hochmotiviert nimmt man sich vor, unter Alkohol nicht zu rauchen, aber schon nach dem zweiten Wodka Cranberry ist die Gier unglaublich hoch zum alkoholischen Getränk eine zu rauchen. Und ja, es passt auch so wunderbar zusammen. Alkohol, Kippen und Party. Als hätte man es nie anders gekannt.

Das böse Erwachen kommt schon am nächsten Tag, wenn es einen wieder überkommt, vielleicht nur eine zu rauchen. Aber da ist es eigentlich schon zu spät, denn was darauf folgt, wissen jetzt alle, die diesen Artikel hier lesen: Wir haben den Kampf verloren.

Aber bitte lasst euch nicht entmutigen und sammelt neue Kraft, um den Kampf gegen das Nikotin zu gewinnen.
 

Ein paar Gründe, die euch helfen können, neuen Mut zu fassen:

  • Viele Ex-Raucher haben mehrere Anläufe gebraucht, um es endlich zu schaffen.
     
  • Du hast es schon einmal geschafft und weißt, was auf dich zukommt. Der Vorteil ist, dass es beim nächsten Mal einfacher wird.
     
  • Ruf dir in Erinnerung, was dir nach dem Nichtrauchen alles gut getan hat. Ein paar Beispiele: mehr Luft, bessere Haut, keine Kopfschmerzen mehr, usw.
     
  • Wiederhole die Strategie vom letzten Mal und packe neue Regeln dazu.
     

Da du diesen Artikel hier ließt und es dich insgeheim sehr ärgert, dass du wieder rauchst, ist es der erste und der beste Schritt, um tatsächlich Nichtraucher zu werden. Du hast dich längst dazu entschlossen und packst es in jedem Fall wieder, die stinkenden Glimmstängel für immer beiseite zu legen. Du weißt genau, dass es kein passendes Datum gibt, um endlich wieder damit aufzuhören und fängst jetzt gleich und sofort damit an!
 

Ein paar Tipps, die es dir viel einfacher machen, den Kampf gegen das Nikotin zu schaffen:

1. Nehme dir eine App zur Hand, wie beispielsweise „Rauchfrei Pro“ und lass dich für jeden Erfolg motivieren.

2. Nehme dir nicht alle Gewohnheiten und gehe trotzdem zu deiner Raucherpause, nur ohne Zigarette.

3. Sport ist gut gegen Rauchen. Nach dem Sport hast du weniger Verlangen nach einer Zigarette. Time deinen Sport auf eine gute Uhrzeit, damit du leichter über den Tag kommst.

4. Gerauchte Kippen im Aschenbecher lassen – psychologisch soll es dem Hirn vortäuschen, dass man schon geraucht hat, wenn man sich am Aschenbecher sagt, das hier war meine letzte Zigarette. Bleibe kurz auf deinem Balkon stehen und bilde dir ein, dass du geraucht hast.

5. Kaufe dir keine Zigaretten mehr.

6. Mache dir zur Motivation, dass du es nur einen Tag lang schaffen musst. Wenn du diesen Tag geschafft hast, überlege dir, ob du auch noch den nächsten schaffen willst.

7. Lege dir die 6 Euro pro Tag zur Seite und freue dich auf die 2.184 Euro Jahresausschüttung.

8. Mache einen Spaziergang und lasse Sauerstoff in deinen Körper. 1–2 km rei-
chen! Gerne auch öfters am Tag, wenn du merkst, dass es dir gut tut.

9. Trinke viel Wasser.

10. Hypnose oder Akupunktur in Betracht ziehen.
 

Hier kommt dein Comeback!

2016 bin ich Nichtraucher!

 

Fotos: Mate Steindl / EyeEm / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.