Ortsunabhängig arbeiten: Raus aus dem 9-to-5 Job und rein ins Leben

        ortsunabhängig    

Viele Menschen träumen davon, ungebunden und frei arbeiten zu können. Die Welt zu entdecken, durch fremde Länder zu reisen und dabei Geld zu verdienen. Nicht mit Farmarbeit oder Kellnern in einem Café – sondern mit ihrem eigenen Business, als ihr eigener Chef. Digitale Nomaden arbeiten ortsunabhängig. Sie nehmen Freelancer-Jobs an oder starten ihr eigenes Onlinebusiness. Auch wenn das klassische Arbeitsmodell mit einem 9-to-5-Job viele Vorteile bietet, scheint der Reiz des digitalen Nomadentums deutlich größer. Dieser Artikel erklärt, was es beim ortsunabhängigen Arbeiten zu beachten gibt, für wen sich der Lifestyle eignet und wie der Start als digitaler Nomade gelingt.

 

Wie funktioniert das ortsunabhängige Arbeiten und für wen eignet es sich?

Ein digitaler Nomade braucht meist nicht mehr als einen Laptop, eine stabile Internetverbindung und einen ruhigen Ort zum Arbeiten. Er reist um die Welt, lebt dort, wo er sich wohl fühlt und verdient Geld mit Tätigkeiten, die er online ausführt. Was für viele wie ein Traum klingen mag, bringt auch einige Schwierigkeiten mit sich. Beim ortsunabhängigen Arbeiten werden Strukturen gebrochen, es gibt keine festen Arbeitszeiten, keinen festen Rhythmus und allem voran kein festes Einkommen. Tag für Tag müssen sich digitale Nomaden selbst motivieren. Tun sie dies nicht, folgt am Ende des Monats auf dem Konto das böse Erwachen. Vor allem dann, wenn das Onlinebusiness Freelancer oder gar Angestellte beschäftigt. Diese möchten nicht nur bezahlt werden, auch die Lohnabrechnung muss rechtzeitig erledigt sein.

Auch wenn keine Angestellten im Unternehmen tätig sind oder das ortsunabhängige Arbeiten aus Freelancer-Tätigkeiten besteht, kann vor allem die Anfangszeit als digitaler Nomade schwer sein. Aufträge sollten konsequent bearbeitet und abgearbeitet werden und auch die Buchhaltung fällt an. Da beim ortsunabhängigen Arbeiten in der Regel alle Unterlagen digital hinterlegt sind, ist eine zuverlässige Buchhaltungssoftware besonders wichtig.

Aus diesen Gründen ist es nötig, sich trotz der Selbstständigkeit eine nach dem eigenen Bedarf strukturierte Arbeitsweise anzueignen. Das ortsunabhängige Arbeiten eignet sich daher nur für Personen, die diszipliniert sind und keine Probleme damit haben, sich selbst zu motivieren. Damit dies gelingt, sind in unserem Artikel 14 Wege vorgestellt, um produktiver zu sein.
 

Welche Möglichkeiten gibt es für das ortsunabhängige Arbeiten?

Grundsätzlich bedeutet ortsunabhängiges Arbeiten nicht automatisch, selbstständig zu sein. Es gibt auch digitale Nomaden, die in einem Unternehmen angestellt sind, allerdings nicht in der Firma anwesend sein müssen. Dies sind aber meist Ausnahmen, weshalb viele Ortsunabhängige selbstständig tätig sind. Sie nehmen als Freelancer Jobs im Internet an, beispielsweise als Grafiker oder Texter. Welche Tätigkeit für sie infrage kommt, ist abhängig von ihren Interessen und Fähigkeiten. Typische Berufe für digitale Nomaden sind beispielsweise folgende:

• Webdesigner
• Informatiker
• Programmierer / App-Entwickler
• Lektor / Korrektor
• Fotograf
• Coach
• Übersetzer
• Virtueller Assistent
• Blogger
• Schriftsteller

Nicht nur als Freelancer lässt sich der digitale Lifestyle ermöglichen, auch mit dem eigenen Onlinebusiness steht der Unabhängigkeit nichts im Weg. Viele digitale Nomaden verkaufen Produkte im Internet oder gründen Plattformen, auf denen sie Onlinekurse anbieten. Möglich ist beispielsweise die Selbstständigkeit als Ernährungscoach und Berater. Wer viel Erfahrung mit der gesunden Lebensweise hat, kann sein Wissen in Form von Videos, Blogartikeln, Kursen, Podcasts oder eBooks weitergeben.
 

Wo leben digitale Nomaden?

Grundsätzlich kann ein digitaler Nomade überall leben. Allerdings gibt es Orte, die als typisch für das ortsunabhängige Arbeiten gelten. Meist sind dies Länder mit einer stabilen Internetverbindung und überschaubaren Lebenshaltungskosten. Da die Einnahmen als Selbstständiger häufig schwanken, sollten sowohl die Ausgaben für die Unterkunft wie auch für die Lebenshaltung nicht zu hoch sein. Auch muss die Infrastruktur gut ausgebaut sein, um Transport, Einkaufen und Freizeitaktivitäten vor Ort zu ermöglichen. In diesem Ranking sind die Länder mit der besten Infrastruktur 2017 zu finden. Als besonders beliebt für das ortsunabhängige Arbeiten gelten die thailändische Insel Koh Samui, Bali und Lissabon in Portugal.

 

Vier Anzeichen dafür, dass jemand für das ortsunabhängige Arbeiten geeignet ist

Ortsunabhängig tätig zu sein, ist nicht für jeden geeignet. Viele fürchten sich auch davor, ihren sicheren 9-to-5-Job aufzugeben und mit der freiberuflichen Tätigkeit oder dem eigenen Onlinebusiness ein Risiko einzugehen. Dabei gibt es einige Anzeichen, an denen sich erkennen lässt, ob jemand für das Leben als digitaler Nomade geeignet ist:
 

1. Flexibilität

Das ortsunabhängige Arbeiten eignet sich für Personen, die nicht jede Minute ihres Tages durchgeplant haben. Sie sind gerne flexibel und erledigen Aufgaben nach ihrem eigenen Ermessen. Und sie empfinden es als kreativitäts- und produktivitätsstörend, wenn sie von Vorgesetzten festgelegt bekommen, in welcher Reihenfolge sie Aufträge abarbeiten müssen. Deshalb würden sie gerne selbst bestimmen, zu welchen Uhrzeiten und an welchen Wochentagen sie arbeiten.
 

2. Motivation

Es ist nicht nötig jeden Tag überdurchschnittlich motiviert zu sein, doch fällt es der Person leicht, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Auch unliebsame Aufgaben werden erledigt und liegen nicht über Wochen hinweg auf dem Schreibtisch. Wer ortsunabhängig arbeiten möchte, weiß, zu welchen Tageszeiten er besonders effektiv tätig ist und nutzt das auch aus. Dies kann früh am Morgen wie auch am späten Abend sein.
 

ortsunabhängig
Digitale Nomaden müssen sich immer wieder selbst motivieren.
 

3. Routine und Struktur

Für digitale Nomaden ist der Gedanke an tagtäglich dieselben Abläufe erschreckend. Sie möchten sich jeden Tag ihres Lebens neuen Herausforderungen stellen und ihre Kreativität ausleben. Routine ist für sie ein Fremdwort und sie haben keine Schwierigkeiten damit, ihren gesamten Ablauf regelmäßig zu überdenken und neu zu strukturieren. Aufgaben werden danach eingeteilt, worauf sie Lust haben und nicht nach strickten Mustern abgearbeitet.
 

4. Offenheit

Ortsunabhängiges Arbeiten eignet sich nur für Personen, die sehr weltoffen sind. Es sollte ihnen leicht fallen, mit anderen Menschen zu kommunizieren, um Jobs zu finden und Kontakte zu knüpfen. Auch das Arbeiten bei sogenannten Coworking-Spaces ist typisch für sie. An diesen Orten kommen viele digitale Nomaden zusammen, um gemeinsam zu arbeiten. Wer zurückgezogen lebt und nicht auf Menschen zugehen kann, dem wird das Leben als digitaler Nomade schnell einsam vorkommen.

Diese Anzeichen sind keine Garantie dafür, dass jemand für das ortsunabhängige Arbeiten geeignet ist. Allerdings sind es wichtige Voraussetzungen und Kriterien dafür, mit der selbstständigen Tätigkeit Erfolg zu haben.
 

Fotos: Pixabay.com © AdrienBe; geralt / CC0

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.