Hate-Alarm: Die Top 10 der YouTube-Videos mit den meisten Dislikes

        YouTube    


Das Internet. Ein Ort an dem du ungestört haten kannst, egal ob einzeln oder kollektiv – hier kriegt wirklich jeder sein Fett weg. Die zehn folgenden Content-Creators haben aber eine ganz besonders dicke Backpfeife abbekommen. In unserem Ranking bekommst du nun die Top 10 der am schlechtesten bewerteten YouTube-Videos aller Zeiten (Stand: September 2017) zu Gesicht.

 

Platz 10

„Sweatshirt“ – von Jacob Sartorious

 
Der ehemalige Viner und Popsänger Jacob Sartorious hat durch seine Playbacksongs im Internet schnell an Popularität gewonnen. Nachdem „Vine“ von Twitter eingestampft wurde, kannst du seine Werke nur noch auf YouTube betrachten. Ob es nun schlichtweg Neider und Internet-Trolle sind, die für die vielen Dislikes sorgen, sei dahingestellt. Der Erfolg, den Sartorious im Moment erlebt, ist dennoch nicht zu bestreiten. Das Video hat aktuell rund 1,8 Millionen Dislikes, welche rund 73 % der Gesamtwertung ausmachen.

 

Platz 9

„Gangnam Style“ – von PSY

 
Als das erste Video überhaupt, welches mehr als einer Milliarde Views erreicht hat, war es nur klar, dass Gangnam Style auch jede Menge Daumen nach unten mit sich bringen würde. Mit rund 1,9 Millionen Dislikes, welche allerdings „nur“ rund 12 % der Gesamtwertung ausmachen, steht das Video aktuell auf dem neunten Platz.

 

Platz 8

„Despacito“ – von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee

 
Ja, wir können es auch nicht mehr hören. Als das dritte Musikvideo in diesem Ranking und so ganz nebenbei auch das meistgeschaute Video YouTubes bisher, kann Despacito auch eine ordentliche Menge an Dislikes vorweisen. Rund 2,2 Millionen, aber wer zählt schon. Allerdings kann Despacito das beste Like-zu-Dislike-Verhältnis vorweisen, denn der Daumen nach unten macht gerade einmal 9 % der Bewertungen aus.

 

Platz 7

„Cortando o Botão do YouTube“ – von Aruan Felix

 
Als das erste Video, welches kein Musikvideo ist, schafft es Aruan Felix auf den siebten Platz in unsere Top 10. Frei übersetzt lautet der YouTube-Titel: „Ich zerschneide den YouTube-Button“. Naja, ein Lügner ist er schonmal nicht, denn der silberne Play-Button, den er mit 100.000 Abonnenten bekam, wurde wirklich in zwei Teile geteilt. Dafür hat Aruan allerdings auch rund 2,4 Millionen Dislikes geerntet und mit etwa 76 % aller Bewertungen schlagen diese auch ganz schön zu Buche.

 

Platz 6

„How it is (Wap Bap …)“ – von BibisBeautyPalace

 
Deutschland ist leider auch mit in der Liste der schlechtesten Videos vertreten. Mit „How it is“ hat Bibi einen der größten Negativ-Hits des Internets erschaffen. Dies hängt nicht nur mit der ärmlichen Lyric des Titels zusammen, sondern auch mit der Dreistigkeit, „How it is“ als Einzeltitel für 4,99 € im Vorverkauf anzubieten. Mit satten 2,6 Millionen Dislikes und einem Dislike-Prozentsatz von 87 % hat Bibi tief in die Toilette gegriffen.

 

Platz 5

„It’s Everyday Bro“ – von Jake Paul feat. Team 10

 
Der nächste ehemalige Viner in unserer Liste, welcher schon vor seiner Karriere auf YouTube eine beeindruckende Fanbase vorzuweisen hatte. Als einer der am schnellsten wachsenden YouTube-Channel aller Zeiten hat Jake Paul die Community polarisiert. Die sogenannten „Jake Pauler“ sind seine Army. Allerdings ist Jake nicht bei allen beliebt, und so kam es zu der beeindruckenden Leistung von 2,7 Millionen Dislikes. Mit einem Verhältnis von 60 % schneidet er allerdings noch recht gut ab.

 

Platz 4

„Friday“ – von Rebecca Black

 
Was ist noch schlimmer als ein Justin Bieber-Song? Ein Cover eines Justin Bieber-Songs. Da Justin Bieber zur Zeit des Uploads nicht sehr beliebt war, hat „Friday“ knapp 2,8 Millionen Dislikes, welche im Verhältnis zu den Likes mit rund 80% aufwiegen.

 

Platz 3

„Can this video get 1 million dislikes?“ – von PewDiePie

 
Der größte YouTuber aller Zeiten hat natürlich auch einen Platz in diesem Ranking. Der Schwede Felix Kjellberg hat diese Liste allerdings gewollt bis auf den dritten Platz bestiegen. In seinem Video fordert er dazu auf, Dislikes zu geben. So wollte er es eigentlich nur auf eine Million schaffen. Im Endeffekt hat er dann aber 3,1 Millionen bekommen. Mit dem höchsten Like zu Dislike Verhältnis in den Top Ten mit etwa 94% schafft es PewDiePie zur Bronzemedaille.

 

Platz 2

„Call of Duty: Infinite Warfare Reveal Trailer“ – von Call of Duty

 
Die Egoshooter-Reihe Call of Duty hat sich in den letzten Jahren nicht mit Ruhm bekleckert. Keine Überraschung also, dass der Reveal-Trailer von Infinite Warfare gehatet wurde. Mit einem derartigen Ausmaß hatte aber niemand gerechnet. Mit erstaunlichen 3,6 Millionen Dislikes und einem Verhältnis von 86% zu den Likes schafft es CoD auf den zweiten Platz und somit zur Silbermedaille.

 

Platz 1

„Baby“ – von Justin Bieber feat. Ludacris

 
Was ist noch schlimmer als das Cover eines Justin Bieber-Songs? Ein Justin Bieber-Song. Der erste Platz der Videos mit den meisten Dislikes, welcher seit stolzen sieben Jahren gehalten wird, geht an Justin Bieber mit „Baby“. Unglaubliche 8,2 Millionen Dislikes verhelfen „Baby“ zur Goldmedaille. Das Like-zu-Dislike-Verhältnis fällt mit 53% im Vergleich zu den anderen Videos des Rankings gar nicht mal so schlecht aus, aber die schiere Masse macht’s in diesem Fall. Irgendwie tut es uns ja auch leid. Is it too late now to say sorry, Justin?

 
Deine Kinder müssen sich so einen Schrott zum Glück nicht reinziehen.

YouTube Kids – Der familienfreundliche Video Player

 

Fotos: NBC NewsWire / Kontributor / Getty Images

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.