Earth Overshoot Day

        Earth Overshoot Day    


Beim sogenannten Earth Overshoot Day werden alle Ressourcen berechnet, die unsere Welt im aktuellen Jahr reproduzieren kann. Aber auch, wie viel wir im Gegensatz dazu verbrauchen. Der Weltüberbelastungstag ist dieses Jahr so früh wie noch nie erreicht worden.

 

Übers Ziel hinausgeschossen

Earth Overshoot Day

Seit dem Jahr 1986 errechnen wir den Earth Overshoot Day und seit 1992 überschreiten wir die globalen Kapazitäten unseres Planeten. Dieses Jahr leben wir seit dem 02.08. auf Pump. Das sind immerhin ganze sechs Tage früher als letztes Jahr. Natürlich ist diese Rechnung nur global gesehen richtig. Deutschland selbst z.B. hatte schon am 24.04. sein Kapital an Ressourcen verprasst.

Zum Vergleich: Die USA liegen noch mehr als einen Monat vor uns und haben schon am 14.03. ihren Anteil zum Fenster rausgeworfen. Unangefochtener Spitzenreiter ist allerdings Luxemburg, denn die müssen sich schon seit dem 17.02. borgen. Erkennst du da einen roten Faden?

 

Honduras macht es vor

Industriestaaten und reiche Länder, oft auch in Verbindung, tragen besonders viel zum Earth Overshoot Day bei – ungünstigerweise zu unserem Leidwesen. Entwicklungsländer hingegen verbrauchen extrem wenig, womit die Überbelastung nach hinten geschoben wird. Honduras verhält sich z.B. vorbildlich und wird erst am 31.12. seinen persönlichen Earth Overshoot Day erreichen.

Aber auch Länder wie Kolumbien und Kuba stehen besser da als wir, um nur ein paar zu nennen. Wir haben also noch Luft nach oben, was unseren ganz persönlichen Fußabdruck angeht. Apropos eigener Fußabdruck: Das Global Footprint Network stellt auf ihrer Website eine Möglichkeit zur Verfügung, seine eigenen Spuren zu messen, in Form von einer Art Rechner.

 

Hilf mit

Earth Overshoot Day

Zugegeben: Es gibt zu viele Einwirkungen, um alleine den Earth Overshoot Day nach hinten zu schieben, aber du musst tun was du kannst. Das müssen wir alle, um nicht plötzlich am Anfang des Jahres dazustehen und zu „feiern“, dass wir keine Ressourcen mehr haben. Fahre mal nicht mit dem Auto zum Supermarkt oder führe dein Recycling konsequenter durch. Ermutige deine Freunde und Arbeitskollegen zu Fahrgemeinschaften und schraube deinen Fleischkonsum etwas zurück. All diese Faktoren musst du dazu rechnen.

Hier kannst du deinen persönlichen Fußabdruck auf der Erde berechnen.

 

Fotos: Gemeinfrei, Link; Bloomberg / Kontributor; Barcroft / Kontributor / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
2 Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.