Dein Schwarm hat einen (neuen) Freund – Rette dich oder schnapp sie dir trotzdem

        Dein Schwarm    

Bis wir diese ersten Zeilen hier zu schreiben begonnen haben, haben wir recherchiert, was das Netz denn so zu sagen hat. Welche Erfahrungen andere mit diesem Problem gemacht haben und haben gleichzeitig gehofft, hier und da gute Lösungsansätze zu finden, die vielleicht anders sind, als unsere. Generell können wir behaupten, dass es um ein Vielfaches mehr Einträge gibt, wenn man nach Frauen sucht, die in vergebene Männer verliebt sind. Dennoch, den ein oder anderen Mann haben wir gefunden, der ein trauriges Dasein pflegte. Wohin das führt hat sich schnell herauskristallisiert. Ins Fegefeuer der Schwachsinnigkeiten.

Wir haben selten so viele Leute mit gleichzeitig so schlechten Ratschlägen erlebt. Jeder hatte etwas anderes zu sagen und keiner dieser „Möchtegern-Dr. Sommer-Personen“ hatte den Mut, um einem Mann, der hoffnungslos in eine vergebene Frau verliebt ist, einen männlichen Ratschlag zu geben. Entweder handelte es sich um pubertierende Kids, die zum ersten Mal unglücklich verliebt waren (hierfür haben wir natürlich Verständnis), oder um gestandene Männer, die sich im Internet versuchten Hilfe zu holen. Das ist in etwa so, als ob man im Radio anruft, wenn man ein Problem hat. Hierfür sollten eure Freunde zur Verfügung stehen und euch helfen, aus dieser Misere rauszukommen und nicht Millionen Zuhörer oder Leser.

WAS, WENN…?

Dein Schwarm

Zu allererst: Ihr seid Männer und das hier ist ein Männermagazin. Also verhaltet euch auch so, oder denkt ihr, wir wären heute da wo wir sind, wenn wir uns in der Steinzeit nicht genommen hätten, was wir wollten? Ok ok, wir sind nicht mehr bei den Neandertalern und das ist auch gut so. Aber nirgendwo steht geschrieben, dass ihr euch verkriechen müsst, nur weil euer Schwarm, den ihr so abgöttisch liebt, einen Partner hat. In diesem Fall zählt nur eines: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Bedeutet, wenn du dich zuhause einschließt und heulst, hast du bereits verloren. Stell dir mal folgende Fragen: Was, wenn deine Angebetete zwar eine Beziehung hat, diese aber alles andere als gut läuft? Was, wenn der Schein nach außen aufrechterhalten wird, um peinlichen Fragen auszuweichen?

Was, wenn Frau sich sehnsüchtig einen Partner wünscht, der sie versteht, zum Lachen bringt, sie ausführt, Gemeinsamkeiten mit ihr teilt, die ihr Partner nicht teil? Was, wenn ihr jetziger Partner eigentlich genau das Gegenteil von dem ist, was sie sich irgendwann mal als Wunschvorstellung ins Hirn gesetzt hat? Richtig, hier gibt es sehr viele „was, wenn“ und es liegt an dir, diese zu ergründen und aus dem Weg zu räumen. Du kannst nicht verlieren, denn jeder Schritt, den du unternimmst, lässt dich gewinnen. Gewinnen an Stolz, Hoffnung, Mut, Kraft, Wissen, Erfahrung und Ruhe. Niemand behauptet, dass du sie tatsächlich kriegst, aber sollte der Worst-Case eintreten, hast du zumindest eine einzige Gewissheit: Du hast alles versucht und du hast etwas Besseres verdient, denn wer sich so ins Zeug legt und verliert, kann erhobenen Kopfes gehen und sich neu orientieren.

DIE TRUE STORY

Dein Schwarm

Natürlich liest sich das alles erst einmal einfach und es schreibt sich auch leicht, doch hier und da wissen wir, wovon wir sprechen. Um das zu untermauern, möchten wir dir ein Paradebeispiel geben, welches einem unserer Redakteure so passiert ist. Damals war er Ende 20 und bediente eine Kundin, die er nie zuvor gesehen hat. Sie war umwerfend, hübsch, hatte eine top Figur und auch alles andere schien zu passen. Bis auf die Tatsache, dass ihr Freund neben ihr saß. Er kam über eine Ausrede an ihren Namen und ihr Typ war so mit sich selbst und dem Handy beschäftigt, dass er das Gespräch der beiden kaum wahrgenommen hat. Als das Pärchen wieder ging, setzte unser Mann sich an den Rechner und stalkte sie mal kurz eine Runde auf Facebook. Kaum Bilder, wo sie mit ihrem Freund zu sehen ist. Ihr Status: In einer Beziehung. Dass das so sein würde, war allerdings klar, doch das störte unseren Redakteur kaum. Schnell fand er heraus, welche Musik sie mag, welche Orte sie oft besucht, was sie gerne isst, was ihre Eltern machen und wie ihr Haustier hieß. Um nicht direkt aufzufliegen wartete er zwei Tage, bis er sie auf Facebook anfragte. Zu seiner Verwunderung kam eine positive Antwort nach einer Minute.

Als hätte sie auf ihn gewartet. Ab jetzt schien es so, dass er leichtes Spiel zu haben scheint. Er wusste, wie er sich verhalten muss, um näher an sie ran zu kommen und so machte er sich rar und geheimnisvoll, gleichzeitig jedoch interessiert und mutig. Es war nicht all zu schwierig, denn er wusste dank Facebook, was ihr gefällt. Nach und nach bestätigte sich genau dein erstes „was, wenn“, denn die Beziehung der beiden lief nicht. Streit war an der Tagesordnung und welche Frau möchte einen ständig streitenden Typen daheim, der ihr nicht zuhört, nur sein Ding macht und auch ansonsten eher einer Flachzange gleicht, als einem Traummann? Niemand. Wir kürzen die Geschichte an dieser Stelle ab und kommen direkt zum Ende: Unser Redakteur brauchte keine drei Wochen, bis sie von ihrem Ex getrennt war und mit ihm zusammen kam. Es war auch bei ihnen nicht für die Ewigkeit bestimmt, aber er hatte, was er wollte und war am Ende froh, wieder alleine zu sein, denn sie war auch nicht ganz so, wie er sie sich vorstellte.

Doch was wäre heute, hätte er damals nicht einfach gesagt „Scheiß drauf!“. Würde er heute noch Wunschvorstellungen von ihr haben? Sätze wie „hätte ich mal“ „warum habe ich nicht“ oder „nächstes Mal“ wären an der Tagesordnung.

DIE MORAL

Dein Schwarm

Funktioniert die Geschichte immer und bei jeder? Natürlich nicht. Problematisch ist es, wenn deine Auserwählte ihren Freund erst ganz neu hat. Hier musst du leider davon ausgehen, dass sie eine rosarote Brille aufhat und er ihr (noch) all seine Aufmerksamkeit zukommen lässt. Noch ist er ihr Traumprinz, den sie vielleicht heiraten will und noch ist sie die tollste Frau der Welt. Doch der Alltag kommt schneller, als er sich das vielleicht vorstellen kann und dann kommt deine Chance anzugreifen. Was dir bis dahin helfen kann, ist unser Artikel zu Die Anziehungskraft des Bösen.

Moralische Bedenken? Ja, kann man haben, muss man aber nicht. Es heißt nicht um sonst „jeder ist seines eigenen Glückes Schmied“. Wir denken, dass musst du ganz mit dir selbst ausmachen. Grundsätzlich gilt: Wenn du einem Mann eine Frau ausspannen kannst, war es eh nicht für die Ewigkeit gedacht und wäre früher oder später sowieso geschehen. Dann sei du der Glückliche, der sie bekommt aber nimm dich eine Zeit lang vor einem vor Wut rasenden Exfreund in Acht. Wir Männer mögen es ja nicht zwingend, wenn uns ein anderer unsere Frau ausspannt.

Was, wenn sie tatsächlich glücklich ist? Tja mein Lieber, dann hast du schlechte Karten, denn dann kannst du machen, was du willst, du wirst sie nicht kriegen. Im Gegenteil, um so mehr du es hier versuchst, desto mehr wird sie auf Abstand gehen. Du hast also die Wahl zwischen einer Bekanntschaft zu ihr (war schmerzhaft sein wird) oder du kannst dich von ihr losreißen und von vorne beginnen. Wir raten dir zu letzterem. Doch zuerst schnapp dir deine ganz eigenen „was, wenn’s).

 

Fotos: Image Source; Peter Cade; martin-dm; Rehulian Yevhen / Getty Images

Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.