14 Dinge, die du in Berlin mal gemacht haben musst

        Berlin Guide    

Kaum eine andere Stadt hat so eine kulturelle Vielfalt zu bieten, wie Berlin. Hunderte Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Bars und Clubs zeichnen die wunderschöne deutsche Hauptstadt. Bei einem einmaligen Besuch ist es schwer, sich bei diesem Angebot zu entscheiden. Deshalb haben wir dir zwei Guides mit den spektakulärsten Plätzen in Berlin erstellt, damit du deinen perfekten Berlin-Aufenthalt planen kannst.

 


Der Touri-Guide


Im Touri-Guide findest du die klassischen Sehenswürdigkeiten, die jedermann kennt und zu denen man kein zweites Mal hingehen muss. Diese Ziele solltest du dennoch auf jeden Fall einmal gesehen haben, bevor du zum Spezial-Guide übergehst.

 

U-Bahn fahren

Eines der banalsten und zugleich interessantesten Dinge verpassen die meisten Touristen, wenn sie in Berlin sind. Dabei kostet eine U-Bahn-Fahrt für zwei Stunden gerade einmal 2,70 €. Kein anderes Verkehrsnetz in Deutschland ist so gut koordiniert wie das des Berliners Verkehrsbetriebs BVG. Nix mit Verspätung wie bei der Deutschen Bahn. In Berlin fahren die meisten Linien im Fünf-Minuten-Takt und ermöglichen so eine flexible Fortbewegung für jeden Touristen, der von A nach B muss.

 

Besuche das Holocaust Denkmal

Dieses Denkmal steht für die rund 6 Millionen Juden, die unter Hitlers Herrschaft ermordet wurden. Es ist ein atemberaubender Anblick, der sich aus einem wellförmigen Feld auf einer 19.000 Quadratmeter großen Fläche und aus 2.700 Steinklötzen zusammensetzt. 1999 veranlasste der Bundestag den Bau, der über zwei Jahre dauern sollte. Heute wird das Denkmal jeden Tag von hunderten von Menschen besucht. Kinder spielen in den Gängen und unzählige Fotografen versuchen die Bildgewalt einzufangen. Dieser Anblick lohnt sich allemal, aber verhalte dich bitte respektvoll.

 

Berliner Fernsehturm

Der Fernsehturm am Alexanderplatz ist mit seinen 368 Metern das höchste Bauwerk in Deutschland und somit das vierthöchste freistehende Bauwerk in Europa. In nur 40 Sekunden fährst du 200 Meter in die Höhe und erhältst dafür einen 360-Grad-Panoramablick über die gesamte Stadt. Die Kosten für einen Erwachsenen belaufen sich auf 17,50 € und die eines Kindes auf 10,50 €.

 

Berlin und die Spree

Entdecke Berlin bei einer maritimen Stadtrundfahrt in einer 2,5-stündigen Tour. Sowohl das Regierungsviertel und das Schloss Bellevue, als auch den Berliner Dom, die Museumsinsel und den Hauptbahnhof kannst du vom Boot aus erkunden. Eine interessante Live-Moderation in deutscher Sprache, sowie drei köstliche Menüs erwarten dich hier. Buche also noch heute deine Spree Traumfahrt durch Berlin und du erhältst kostenloses Wissen dazu.

Spree

 

Mauerpark Flohmarkt

Der Flohmarkt am Mauerpark ist für Touristen und Anwohner ein Muss. Zahlreiche Stände mit Vinyl, Schmuck, Secondhand-Ware und -Mode warten hier auf einen Liebhaber, der sein ganzes Leben schon danach gesucht hat. Der Mauerpark ist außerdem ein toller Place-to-be, da hier im Sommer Konzerte, Karaoke und andere Veranstaltungen stattfinden.

Flohmarkt

 

Checkpoint Charlie

Der Checkpoint Charlie zählt zu den bekanntesten Orten in Berlin und ist ein ehemaliger militärischer Kontrollpunkt. Allerdings sind die originalen Wachtürme und Schlagbäume bereits durch Nachbauten ersetzt worden. Doch stört dies die abertausenden Besucher nicht, die jedes Jahr zur Besichtigung kommen. Charlie war einst ein Grenzübergang, den die Amerikaner noch bis 1990 kontrollierten. An kaum einem anderen Ort herrschte zu Zeiten des Kalten Krieges eine so düstere und angespannte Atmosphäre. An diesem Platz wurde Geschichte geschrieben.

 

Berliner Zoo

Der älteste Zoo Deutschlands und noch dazu einer der artenreichsten der Welt. Hier tummeln sich 18.600 Tiere auf einer Fläche von 33 Hektar. Etwa 1400 Arten leben in dem inzwischen 173 Jahre alten Zoo. Namentlich passend liegt der Zoo direkt am Bahnhof Zoologischer Garten, was einen wahrer Segen für alle Anreisenden bedeutet. Fun Fakt: Die erste Bombe der Alliierten, die im 2. Weltkrieg auf Berlin abgeworfen wurde, tötete den einzigen Elefanten, der im Zoo lebte.

Zoo

 
Schon gewusst?

20 Sätze, die ein Berliner niemals sagt

 


Der Spezial-Guide


Im Spezial-Guide präsentieren wir dir unsere Geheimtipps. Für alle, die es satthaben, immer wieder durchs Brandenburger Tor zu laufen, kommen nun ein paar erfrischende Ideen, wie sie ihren nächsten Aufenthalt spannender und abwechslungsreicher gestalten können.

 

Tempelhofer Feld

Schnappe dir Fahrrad, Skateboard, Rollschuhe, Drachen, Drohne und/oder einen Picknickkorb und besuche den alten Flughafen Tempelhof. Seitdem 2010 das Tempelhofer Feld der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, treffen sich dort jeden Tag hunderte Menschen, die Sport treiben, spazieren gehen, Rad fahren oder einfach im Gras relaxen. Das ehemalige Rollfeld hat eine perfekte Haptik, um es zu befahren und die Wiesen sind groß genug, um ein ganzes Camp darauf aufzuschlagen.

Tempelhof

 

Kater Blau

Gutes Essen, gutes Bier, die besten DJs Berlins und ein Jutebeutel voller Spaß erwarten dich im Kater Blau. Ein Club mit Außenbereich und Partyschiff am Spreeufer, mit Electro- und Tech-House-DJs. Der Kater Blau ist einer der angesagtesten Szeneclubs, kostet 14 Euro Eintritt und öffnet sowohl am Wochenende, als auch unter der Woche seine Pforten.

 

Tiergarten

 
Der Tiergarten ist die älteste und größte öffentliche Parkanlage Berlins. Er ist seit 1991 aufgrund seiner historischen und gartenkünstlerischen Bedeutung als Gartendenkmal geschützt und lädt zu erholsamen und ausgiebigen Spaziergängen ein. Die 500-järhige, natürliche Entwicklung spiegelt die Faszination längst vergangener Epochen wieder. Ein Erlebnisbesuch, den du nicht mehr so schnell vergessen wirst.

 

Klassisches Konzert

Besuche im Berliner Dom ein klassisches Konzert und füge dich der visuellen und auditiven Gewalt dieses Ortes. Die größte Kirche Berlins bietet Gottesdienste, Führungen und über 100 Konzerte und Veranstaltungen im Jahr. Für jeden, der auf der Suche nach Kultur ist, ist hier der ideale Ort, um sich tragen zu lassen.

Konzert

 

Gendarmenmarkt

Besuche auch den Gendarmenmarkt und schlendere an den historischen Gebäuden oder den besonderen Geschäften in der Nähe entlang. Tanke wieder Energie, trinke einen Kaffee, lies ein Buch und entspanne dich. Bis ins 17. Jahrhundert zurück lassen sich dort Spuren von Raum und Zeit finden. Mit viel Fantasie betrittst du eine historische Zeitreise oder wirst mit einer bunten Veranstaltung konfrontiert.

Gendarmenmarkt

 

Rätseln und Schießen

Wer die bunte Popkultur Berlins erleben möchte, kann ein Room-Escape-Game besuchen und zusammen mit seinen Freunden beispielsweise im Big Bang Escape Room seine grauen Zellen mobilisieren. Doch Berlin bietet natürlich viele weitere Möglichkeiten, für Spaß zu bezahlen. Beispielsweise kannst du deine Freunde beim Laser Tag mit Licht beschießen, beim Schwarzlicht Minigolf einlochen, beim Paintball deine Geschwister jagen oder dich beim Base Flying vom Hotel Park Inn aus 125 Metern in den freien Fall stürzen.

R und S

 

Nollendorfplatz

Die Gegend um den Nollendorfplatz birgt einige Überraschungen. Sehr viele Märkte und Bars befinden sich hier. Gezeichnet von inspirierter Street Art zeigt das Gebiet um den Nollendorfplatz Berlins wahre Natur. Hier kannst du einfach schlendern und deinen Körper gehen lassen, wohin es ihn auch immer zu treiben vermag … einen Blick zu wagen lohnt sich allemal.

Nollendorfplatz
 


Foto: spreefoto.de; Joerg Fockenberg; Danita Delimont; Busà Photography; RICOWde; travelgame; Stephen Rafferty; Rico Nehmke; Svein Nordrum; Sebastian Kopp; Cultura RM Exclusive/Gu; Caiaimage/Tom Merto; @by Feldman_1; Sean Murphy; Jannis Werner / Getty Images



Anzeige

Dieser Artikel kann Werbelinks enthalten.
Keine Kommentare

Dein Kommentar dazu Abbrechen

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht.