OBS Studio Version 26

Die neueste Version von OBS Studio gibt dir als Streamer einige neue Features in die Hand, die deinen Content technisch gesehen aufwerten. Wir haben alle neuen Features von OBS Studio Version 26 für dich unter die Lupe genommen.

Source Toolbar

OBS Studio Version 26 Toolbar

Die neue Source Toolbar wird zwischen deinen Quellen und dem Vorschaufenster angezeigt. Sobald du eine Quelle anklickst, wird die Toolbar eingeblendet.

Die Toolbar erlaubt dir super einfachen Zugriff auf wichtige Einstellungen deiner Quelle. Unter Ansicht > Quellenwerkzeugleiste kannst du die Leiste ein- und ausblenden.

Je nachdem, welche Quelle du aktuell ausgewählt hast, wirst du unterschiedliche Optionen sehen. Die meisten haben jedoch immer „Einstellungen“ und „Filter“.

Eine Textquelle wird dir Optionen für Schriftart, Farbe und den eigentlichen Inhalt der Quelle anzeigen.

Das beschleunigt deine Szenenerstellung und Editierung. Eine Kameraquelle lässt sich zum Beispiel schnell aus- und wieder einschalten.

RNNoise Suppression Filter

Neuer Noise Filter

Nicht jeder hat eine NVidia-Karte der neueren Generationen. OBS hatte zwar schon mehrere Noise-Filter, dieser neue allerdings ist AI-basiert und ist darauf optimiert, ressourcenarm zu laufen.

Der NVidia-Filter filtert noch ein wenig mehr Hintergrundgeräusche heraus. Der Vorteil des RNNoise Filters ist aber eindeutig die niedrige Hardwarevoraussetzung.

Virtual Camera

Virtuelle Kamera

Dieses neue Feature war mal ein Plugin, ist jetzt aber Teil der Vollversion. Die virtuelle Kamera erlaubt es dir, den OBS-Ausgang als „Quasi-Kamera-Quelle“ in anderen Programmen zu nutzen.

In einem Zoom Call kannst du beispielsweise dein komplettes Overlay darstellen lassen. Das funktioniert jedoch nur für den Videokanal. Um dein Audio in Zoom oder Discord zu übertragen, wirst du dein Mikrofon in dem jeweiligen Programm aktivieren müssen.

Jetzt lesen:  Twitch Chat Guide: Bots, Commands, BTTV und Chat-Regeln

Kleinere Neuerungen in OBS Studio Version 26

Kleinere Neuerungen in OBS Studio Version 26

Das waren die drei größten neuen Features von OBS Studio Version 26. Jetzt aber noch einige kleine Neuerungen, die mit in die Version 26 übernommen wurden.

– Von der Vorschau, den Quellen und Szenen kannst du jetzt per Hotkey-Befehl Screenshots machen.

– Der sRGB-Farbraum wird nun in den erweiterten Einstellungen unterstützt.

– Der kleine Fenster-Projektor lässt sich nun über anderen Fenstern sperren, damit er immer an oberster Stelle sichtbar ist.

– Der Cursor zeigt beim Editieren von Objekten im Vorschaufenster nun akkurater an, welche Aktion ausgeführt wird, wenn du zum Beispiel die Größe eines Objektes verändern möchtest.

– Das Dropdown-Menü für Szenenübergänge hat ein neues Wording erhalten und es ist jetzt klarer, welche Aktion gerade durchgeführt wird.

– Die Level-Meter unten im Audio-Mixer laufen nun mit 60 Hz anstelle von 30.

– Beim Aufnehmen von Videos kannst du jetzt Slashes in den Dateinamen eintragen, um automatisch Verzeichnisse am Speicherort zu erstellen.

– Lut Filter für Webcams sind in ihrer Performance und Genauigkeit verbessert worden.

– In der VLC Playlist-Quelle wird jetzt Drag and Drop unterstützt.

– Die Standard Audio-Sample-Rate ist nun auf 48 kHz voreingestellt.

 

Bilder: OBS Screenshots; obsproject.com