Vor- und Nachteile eines Cabrios

Es ist für viele Menschen eine Traumvorstellung: Mit offenem Verdeck bei Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn dem Sonnenuntergang entgegenfahren. Wer ein Cabrio fährt, profitiert auf jeden Fall von jeder Menge Fahrspaß. Doch was genau sind eigentlich die Vor- und Nachteile, wenn es um den Kauf eines Cabrios geht?

Diese Pros und Contras sind beim Kauf eines Cabrios zu bedenken

Vor allem im Frühjahr sieht man sie wieder – die Cabriobesitzer, die mit offenem Verdeck die Autofahrt genießen. Schnell meldet sich die Sehnsucht nach einem eigenen Cabrio. Kein Wunder, strahlen diese Fahrzeuge nicht nur Stil, sondern auch ungeahnte Freiheit aus. Doch ein Cabrio bringt nicht nur Vorzüge mit sich. Schauen wir uns Vor- und Nachteile eines Cabrios an, damit der Autokauf rundum gelingt.

Vorteile eines Cabrios

Das erste, was Autokäufer mit einem Cabrio assoziieren ist das Cabrioverdeck. Dieses lässt sich bei Bedarf ein- und ausfahren. Somit steht immer frische Luft und tosender Fahrtwind zur Verfügung, wenn Bedarf besteht. Dabei kommt unweigerlich die Frage auf, was das Besondere am Verdeck ist. Es ist das Gefühl von Freiheit. Der Wind fährt bei der Fahrt durch das Haar und sorgt dafür, dass wir uns der Natur näher fühlen. Gleichzeitig löst die Fahrt im Cabrio auch ein gewisses Prestige aus. Ein Cabrio hebt sich schließlich von vielen anderen Fahrzeugen ab. Es sieht nicht nur anders aus, sondern fällt auch direkt auf.

Wer sich also mit der Anschaffung eines Cabrios beschäftigt, weiß ganz genau, worauf er sich einlässt. Das „offene Auto“ ist in verschiedenen Farben sowie Variationen erhältlich und lässt sich sowohl im Alltag als auch in der Freizeit problemlos nutzen. Wann immer der Sinn nach einer frischen Brise steht, lässt sich das Verdeck einfahren und Sonne nebst Wind nach allen Regeln der Kunst genießen. Menschen, die ein Cabrio fahren, gelten insgesamt als extrovertiert, kommunikativer und präsenter. Cabrio fahren ist cool – doch ist das Cabrio wirklich so praktisch, wie es den Anschein hat?

Nachteile eines Cabrios

Die Anschaffung eines Cabrios ist nicht gerade günstig. Das ist mitunter der Technik geschuldet, die mit dem Verdeck kommt. Wer diesen Luxus jedoch unbedingt sein Eigen nennen möchte, kann über diesen Punkt hinwegsehen. Anders sieht es hingegen mit der Lärmentwicklung aus. Das einklappbare Verdeck ist nicht so robust wie ein Metalldach. Zudem sorgen Regen und Hagel als Niederschlag für besonders viel Lärm, wenn sie auf das Cabriodach treffen.

Sollte das Dach zudem mal defekt sein, stehen zusätzliche Reparaturkosten an, die vielleicht nicht in Erwägung gezogen wurden. Dabei bietet nicht nur das Dach gewisse Einschränkungen. Bedenke auch die Gesamtgröße.

Das Cabrio ist eher klein gehalten. Einkäufe, Umzüge oder anderweitige Transporte lassen sich mit dieser Autovariante eher weniger vorteilhaft umsetzen. Auch der Gepäckraum lässt nur ein geringes Platzaufkommen zu. Das Cabrio sieht unheimlich sportlich aus und macht auf der Straße in jeder Hinsicht eine gute Figur, ist jedoch manchmal etwas unpraktisch.

Was ist hinsichtlich der Anschaffung zu bedenken?

Worauf man beim Kauf eines Cabrios achten muss, ist der Preis. Cabrios sind durchaus kostenintensiver als geschlossene Autos. Das betrifft im Übrigen nicht nur den Anschaffungspreis, sondern auch die Unterhaltungskosten. Teilkasko ist bei Gebrauchtwagen eine gute Option, allerdings nur dann, wenn auch das Stoffdach involviert werden kann. Denn das Dach kann öfter in Mitleidenschaft gezogen werden, als man vermuten würde. Witterung, Feuchtigkeit und das kontinuierliche Ein- sowie Ausfahren können mit der Zeit den Stoff schädigen. Daher ist auch ein intensives Pflegeprogramm zu bedenken. Im Winter ist zudem ein sinnvoller Stellplatz ratsam, damit das Kunststoffdach geschont werden kann. Wer diese Punkte im Vorfeld bedenkt, muss nicht mit bösen Überraschungen leben, die sich einstellen können.

Neueste Technik kann sich auf den Preis auswirken

Vor allem in Sachen Preisen ist genau auf das Angebot zu achten. Während einige Cabrioverdecke per Hand betätigt werden müssen, sind elektrische Cabriodächer wesentlich einfacher zu bedienen. Doch modernste Technik kann sich natürlich auch auf den Preis auswirken. Gleichzeitig ist der Spritverbrauch im Auge zu behalten. Dieser kann durchaus hoch ausfallen, da die Aerodynamik während der Fahrt mit offenem Verdeck eher suboptimal ist. Wann immer es möglich ist, sollte das Verdeck des Cabrios also geschlossen sein. Das ist auch maßgeblich, um die Innenausstattung vor Regen zu schützen oder das Auto vor Diebstahl zu bewahren.

Aus diesem Grund gilt:

  • Kontrolliere vor dem Kauf genau das Modell. Ein Opel Cascada bietet beispielsweise mit 380 Liter mehr Kofferraum Platz und ermöglicht auch mehr Sitzkomfort.
  • Neben einem Stoffdach ist auch ein Hardtop-Dach interessant. Somit stehen verschiedene Carbriomodelle für unterschiedliche Geschmäcker zur Verfügung.
  • Nicht unwesentlich ist die Zeit, in der sich das Verdeck öffnen und schließen lässt. Das Audio S3 Cabriolet kann das Verdeck in ungefähr 18 Sekunden öffnen und schließen. Dabei lässt sich der Vorgang selbst bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h umsetzen.

Sicherheit kontrollieren und sicher Cabriolet fahren

Viele Interessierte trauen sich nicht, zu einem Cabrio zu greifen, weil sie in Sachen Sicherheit Bedenken hegen. Dabei ist es der Spaß, den Cabrioletfahrer schätzen. Wer also ein Cabrio besitzen möchte, sollte das Fahrzeug zunächst auf Herz und Nieren kontrollieren.

  • Der Rand der Windschutzscheibe besteht im besten Fall aus sehr starkem Stahl. Er fungiert dabei wie ein Überrollbügel und lässt in Sicherheitsfragen keine Wünsche offen.
  • Hinter den Vordersitzen ist ebenso ein Überrollbügel vorhanden, welcher die Karosserie zusätzlich verstärkt und die Dachkonstruktion stabilisiert.
  • Die Lenkung sowie weitere Gadgets sind genauso angelegt wie bei anderen Autos auch.
  • Die Wartung ist ebenso wie bei anderen Fahrzeugen regelmäßig vorzunehmen. Somit bleibt die Sicherheit erhalten und der Fahrt unter freiem Himmel steht nichts im Wege.

Was ist für die Pflege des Cabriodaches maßgeblich?

Das Cabriodach benötigt mehr Zuwendung als andere Autodächer. Doch wer sich ein wenig Zeit nimmt und sich dem Verdeck widmet, muss weder mit Schäden noch mit vorzeitiger Alterung rechnen. Wichtig ist, das Cabrioverdeck ein bis zwei Mal im Jahr zu imprägnieren. Das ist wichtig, damit der Stoff flexibel bleibt und vor Sonneneinstrahlung sowie verschiedenen Witterungsverhältnissen geschützt ist.

Zudem ist es ratsam, dass ein Cabrio besser von Hand zu reinigen ist. Die Fahrt durch die Waschanlage kann dem Dach schaden und zu unvorhergesehenen Schäden führen. Ist das Fahrzeug und das Verdeck dreckig, ist also eine manuelle Wäsche sinnvoll. Achte dabei unbedingt darauf, Vogelkot so schnell wie möglich zu entfernen, damit sich die in den Exkrementen enthaltenen Säuren nicht durch Lack und Stoff fressen können. Um das Verdeck insgesamt vorteilhaft zu schützen, ist das Cabrio am besten im Schatten zu parken. Falte es niemals schmutzig oder nass ein und lass ihm die Pflege zukommen, die nötig ist, um das Faltdach lange zu schützen.

Ein Cabrio ist ein tolles Auto, das vor allem im Frühjahr und Sommer viel Freude bereitet. Überlege jedoch, ob das nötige Budget nicht den Rahmen sprengt und ob die Wartungskosten erschwinglich sind. Wer sich mit der nötigen Pflege auseinandersetzt und das Cabrio schont, kann sich über viele Jahre über ein schönes Gefährt erfreuen, das auffällt und Spaß bereitet.

 

Foto: konradbak / stock.adobe.com