Valorant

Der neue Taktikshooter Valorant aus dem Hause Riot ist nun offiziell veröffentlicht. Gefühlt gestern haben wir den Beta Key bekommen und bis in die Nacht gezockt. Nun, da die 1.0 Version am 02.06. veröffentlicht wurde, freuen wir uns jetzt schon auf so einige Stunden des Spielens.

Was ist Valorant?

Valorant ist ein Taktikshooter, der eine Mischung aus Counter Strike, Overwatch und Rainbow Six: Siege sein könnte. Das Gunplay ist ganz klar von CS:GO inspiriert. Es kommt wirklich darauf an, dass du mit der Maus Pixel spalten kannst.

Vom Look her können wir definitiv Parallelen zum heldenbasierten Shooter Overwatch erkennen. Optisch gesehen hat Valorant also den Nerv der Zeit getroffen.

Das Angreifer- und Verteidigersystem kommt dem aus Rainbow Six: Siege nahe. Valorant ist also eine wilde Mischung aus zwei der beliebtesten First Person Shooter und Overwatch. No Front.

Wo kannst du Valorant downloaden?

Auf der offiziellen Valorant Website kannst du das Spiel seit dem 02.06. kostenlos downloaden. Zuvor musstest du auf dein Glück hoffen, um spielen zu können.

Während der Beta wurden Beta-Keys ausschließlich durch das Anschauen von Twitch Streams verlost.

Sparsam war Riot allerdings nicht unbedingt mit den Keys. Fast täglich haben sich knappe drei Millionen Spieler angemeldet. Die Nachfrage ist dementsprechend hoch gewesen. Auf Twitch ist somit in den letzten Wochen der erste Platz in den Trends fast immer an Valorant gegangen.

Patchnotes der 1.0 Version

Valorant Patchnotes

Die bisher 10 verfügbaren Helden haben sich gehalten und sind aller Erwartung nach mit in das vollständiger Spiel übernommen werden. Einige kleine Änderungen an den Fähigkeit sind jedoch trotzdem vorgenommen worden. Außerdem gibt es eine neue Agentin und eine neue Karte.

Valorant Agenten-Updates

Sage

Heilsphäre:
– Abklingzeit von 35 auf 45 Sekunden erhöht.

Barrieresphäre:
– Trefferpunkte pro Segment von 1000 auf 800 verringert; Dauer von 40 auf 30 Sekunden verringert; wird jetzt auf der Karte von Verbündeten angezeigt.

Raze

Sprengstoffpack:
– Maximaler Schadensradius von 2 auf 1 verringert.

Jett

Wolkenbruch:
– Dauer des Rauchs von 4 auf 7 Sekunden erhöht.

Rückenwind:
– Kann jetzt Cyphers Fallendraht automatisch zerstören, sobald dieser kurz aufgedeckt wurde.

Phoenix

Feuerball:
– Dauer von 8 auf 6 Sekunden verringert.
– Schaden: Anstatt 15 alle 0,25 Sekunden (60/Sekunde) jetzt 1 alle 0,033 Sekunden (30/Sekunde).
– Heilung: Anstatt 3 alle 0,25 Sekunden (12/Sekunde) jetzt 1 alle 0,16 Sekunden (6/Sekunde).

Heiße Hände:
– Heilung: Anstatt 3 alle 0,25 Sekunden (12/Sekunde) jetzt 1 alle 0,08 Sekunden (12/Sekunde).

Fieser Wurf:
– Maximale Blenddauer von 0,8 auf 1,1 Sekunden erhöht.

Revanche:
– Beim erneuten Spieleinstieg sind alle Waffen automatisch nachgeladen.

Omen

Paranoia:
– Jetzt ausgerüstet anstatt direkt gewirkt. Treffererkennung im Nahbereich verbessert.

Finsterer Schleier:
– Omen betritt ein „Abbild“ der Welt, in der er durch Wände sehen kann, damit er seine Rauchgranaten besser platzieren kann. Beim Drücken von Nachladen kann er zwischen Abbild und echter Welt wechseln.

Vernebelte Schritte:
– Omen kann jetzt sein Teleportziel auf der Karte sehen. Das angezeigte Ziel wird in der Welt angezeigt, wenn das Ziel nicht in Omens Sichtweite ist.

Aus den Schatten:
– Teleportation kann jetzt abgebrochen werden, wenn sich Omen in der Schattengestallt befindet. Dafür wird die Fähigkeitstaste einfach erneut gedrückt. Die Ult-Punkte gehen trotzdem verloren.

Neue Valorant Karte: Ascent

Die neue Karte „Ascent“ liegt laut Riot in Italien und wird mit einem relativ großen Mid-Bereich glänzen. Die Kontrolle der Mitte ist angeblich spielentscheident. Es soll aber noch andere Möglichkeiten geben, um sich auf der Map zu bewegen.

In nächster Zeit wird die Karte Ascent häufiger in der Rotation vorkommen, damit sie gleich regelmäßig gespielt wird.

Neue Agentin Reyna

Valorant Reyna

Also… Reyna sieht der Heldin Sombra aus Overwatch schon ähnlich, oder sind wir die einzigen, die das sehen? Die Duellantin kommt… auch aus Mexico. Immerhin ist sie keine Hackerin.

Fähigkeiten

Q – Verzehren

Ein eliminierter Gegner hinterlässt nach seinem Ableben eine „Seelenkugel“. Diese schwebt drei Sekunden an der gleichen Stelle und verschwindet danach.

Durch Verzehren wird diese Seelenkugel SOFORT verzehrt und heilt dich über eine kurze Zeit sehr schnell. Steigt deine Gesundheit dabei auf über 100, verfällt die Überheilung langsam.

Ist deine Fähigkeit Kaiserin aktiv, wird Verzehren automatisch eingesetzt.

E – Eliminieren
Verzehrt ebenfalls eine nahe Lebenskugel. Durch diese Fähigkeit wirst du allerdings nicht geheilt, sondern erlangst für kurze Zeit eine Unberührbarkeit.

Ist die Fähigkeit Kaiserin aktiv, wirst du außerdem unsichtbar.

C – Starren
Platziert ein ätherisches Auge auf dem Schlachtfeld. Ein Gegner, der dieses Auge anschaut, hat eingeschränkte Sicht.

Das Auge ist nicht unzerstörbar, sondern kann zerschossen werden.

X – Kaiserin
Verleiht dir SOFORT einen Kampfrausch. Dieser Kampfrausch erhöht Feuer-, Ausrüstungs- und Nachladegeschwindigkeit.

Wenn du einen Kill erzielst, wird die Dauer zurückgesetzt.

Kein Ranked für Valorant!

Valorant Ranked

Kleiner Schock direkt zum Beginn der 1.0 Version. Valorant wird, genau wie zum Beginn der Beta, erst einmal keinen Ranglistenmodus unterstützen. E-Sport-Scouts müssen sich also erst einmal auf die Livestreams der Pros verlassen.

Das kompetitive Potential von Valorant ist nicht von der Hand zu weisen. Immer mehr alte und neue Talente aus anderen E-Sport-Bereichen wollen mit Valorant etwas Neues starten.

Unter anderem der Overwatch-MVP Jay „Sinatraa“ Won, hat sich dazu entschieden seine sehr erfolgreiche Karriere in der Overwatch-League für einen Neuanfang bei Valorant einzutauschen.

Fokus zu Beginn auf der Performance

Riot will sich zum Start der 1.0 Version auf Serverperformance und Stabilität konzentrieren. Auch sogenannte „Quality of Life“ Verbesserungen sollen momentan der Fokus des Entwicklerteams sein.

In Sachen Statistik hat Riot zumindest bei Valorant während der Beta alles richtig gemacht. Nach jedem Match bekommst du quasi endlose Statistiken über die gespielte Runde.

Das ist definitiv ein besseres System als in Overwatch und macht für einen Taktikshooter auch viel mehr Sinn als nur anzuzeigen, wer den meisten Schaden in einer Runder verteilt hat.

HUD- und UI-Änderungen werden vielleicht ebenfalls auf dich zukommen. Allerdings wird wohl nicht der komplette Look überarbeitet. Es geht lediglich um kleinere Tweaks.

Beta von Valorant voller Erfolg!

Einen viel besseren Start hätte sich Riot wohl nicht für Valorant wünschen können. Alleine auf Twitch sind insgesamt über 470 Millionen Stunden an Gameplay angeschaut worden. Umgerechnet sind das mal sportliche 53.653 Jahre.

Bei drei Millionen Spielern jeden Tag ist diese Zahl sogar fast nachvollziehbar. Für 70 Prozent der Spieler will Riot einen Ping anbieten, der unter 35 liegt.

Das soll mit einem 128-Tick-Server ermöglicht werden. Außerdem wird dieser bis zu 128 Bilder in der Sekunde zur Verfügung stellen.

Gerade wegen den Beta-Keys, die über das Twitch-Drops-System verteilt wurden, hat das Spiel einen unglaublichen Hype miterlebt. Da jetzt jeder das Spiel einfach downloaden kann, fallen die beeindruckenden Zahlen auf Twitch vielleicht ab. Dennoch behalten wir ein Auge auf der E-Sport-Szene von Valorant.

 
Bilder: Riot Games