Neue Spotify Tricks, die du garantiert noch nicht kennst

So beginnt und endet der Tag mit deiner Lieblingsmusik

Ein guter Start in den Tag gelingt am besten mit musikalischer Untermalung. Wer bereits nach dem Aufwachen seine Lieblingssongs hört, wird nicht nur schneller munter, sondern hat zudem noch viel bessere Laune. Spotify ist dafür der perfekte Partner, denn du kannst dich mithilfe der App von der Musik wecken lassen, die dir am besten gefällt. Dazu musst du die Wecker-App deines Handys öffnen. Unterstützt diese Spotify, kannst du anstelle eines voreingestellten Wecktons Spotify auswählen. Diese Funktion haben beispielsweise Wecker-Apps wie MyAlarm für Android, oder Alarmify für iOS. Doch auch die Google Uhr App besitzt dieses Feature.

Google Uhr App für Android downloaden
MyAlarm für Android downloaden
Alarmify App für iOS downloaden

 

Du kannst ohne entspannende Musik oder einen Podcast nicht einschlafen, aber vergisst ständig, dein Handy rechtzeitig auszuschalten? Dieses Problem gehört mit Spotify der Vergangenheit an. Öffne einfach den Player und tippe oben rechts auf die drei kleinen Pünktchen. Dort kannst du einen Sleep Timer einstellen und die Wiedergabe wird zum Zeitpunkt deiner Wahl angehalten.

Spotify Sleeptimer


Playlists ordnen und gestalten

Um deine Lieblingsmusik immer parat zu haben, empfiehlt es sich, Playlists zu erstellen. Mit der Zeit werden sich vermutlich ganz schön viele davon ansammeln und irgendwann wird es unübersichtlich. Dann kannst du dir Ordner anlegen. Diese Funktion ist nur in der Desktop-App verfügbar. Du klickst dazu mit der rechten Maustaste auf eine deiner Playlisten und wählst den Menüpunkt „Ordner anlegen“ aus. Nun kannst du dem Ordner einen Namen geben und deine gewünschten Playlisten per Drag & Drop in den Ordner ziehen.

Spotify Ordner anlegen

Eine weitere Hilfe, um besonders schnell auf deine liebste Playlist zuzugreifen, ist das Erstellen eines Shortcuts. Um diesen anzulegen, gehst du auf die gewünschte Playlist, wählst oben rechts über die drei Punkte die erweiterten Funktionen aus und klickst auf „Zur Startseite hinzufügen“. Tippe einfach darauf und schon kannst du direkt von deiner Startseite darauf zugreifen.

Jetzt lesen:  FIFA 19 – Steckt so viel dahinter wie es kostet?

Zur Startseite hinzufügen

Hier noch ein weiterer Tipp: wenn dir das automatisch ausgewählte Bild einer Playlist nicht gefällt, kannst du es anklicken und eins auswählen, das deiner Meinung nach besser passt. Dies funktioniert allerdings nur in der Desktop-App.

Playlist Bild ändern


Playlists von anderen Streaming-Diensten übertragen

Hast du vorher einen anderen Streaming-Dienst benutzt und dir bereits einige Playlists erstellt, wäre es natürlich schade, wenn diese verloren gehen und die ganze Arbeit von vorne beginnt. Mithilfe verschiedener externer Tools wie beispielsweise Soundiiz (https://soundiiz.com/) kannst du deine Playlisten einfach mitnehmen, egal ob du zu Spotify oder einem anderen Dienst wechselst.

Soundiiz


Aus 2 mach 1 – Spotify und YouTube kombinieren

Du hast bisher immer YouTube zum Musikhören genutzt und dort schon vielen deiner Lieblingssongs einen Daumen nach oben gegeben? Dann kannst du diese ganz einfach automatisch zu einer Playlist bei Spotify hinzufügen lassen. Alles was du dafür tun musst, ist die App IFTTT zu installieren. Dabei handelt es sich um eine Automatisierungsapp, die sowohl für iOS als auch Android völlig kostenlos ist.

Wenn du die App öffnest, kannst du nach Spotify suchen und dein dortiges Konto mit deinem YouTube-Account verknüpfen. Nun gibst du der Playlist, in der all diese Songs zukünftig gespeichert werden sollen, einen Namen und es kann losgehen. Sobald du nun einen Daumen hoch an einen Song vergibst, sucht Spotify automatisch nach diesem und fügt ihn der Liste hinzu.

IFTTT

IFTTT für iOS downloaden
IFTTT für Android downloaden


Mitsingen leicht gemacht

Nicht nur Musikhören, sondern auch Mitsingen macht ziemlich viel Spaß. Da trifft es sich doch gut, dass dir Spotify direkt die Texte zu deinen Lieblingssongs anzeigt. Somit steht deinem Sieg beim nächsten Karaokewettbewerb nichts mehr im Weg.

Jetzt lesen:  Die besten Alternativen zu WhatsApp

Wer gern fremdsprachige Musik hört aber einfach nicht versteht, worum es darin eigentlich geht, kann sich den Songtext auch übersetzen lassen. Das eignet sich besonders gut für alle, die gerade eine Fremdsprache lernen und mithilfe von Musik etwas üben wollen.

Songtexte Spotify

Diese Funktionen gibt es aktuell allerdings nur bei ausgewählten Liedern. Um sich die Songtexte anzeigen zu lassen, scrollst du in der Songansicht ganz nach unten. Mehr Lyrics bekommst du mit der App SoundHound, die du mit deinem Spotify-Account verknüpfen kannst.

SoundHoundSoundHound für Android downloaden
SoundHound für iOS downloaden


Musik ist zum Teilen da – die Spotify Codes

Du sitzt gerade gemütlich mit deinen Freunden zusammen, zeigst ihnen deine neueste Playlist und sie sind völlig begeistert von den tollen Songs, die du entdeckt hast? Genau für solche Situationen gibt es die Spotify Codes. Deine Freunde müssen den Titel des Songs nicht erst in die Suchleiste eintippen, sondern können einfach schnell den entsprechenden Code einscannen.

Dazu musst du den Song im Player öffnen und auf die drei kleinen Punkte oben rechts tippen. Schon erscheint der Code. Jetzt müssen deine Freunde die Suche von Spotify öffnen und dort das Kamera-Symbol, das sich oben rechts befindet, antippen. Sie können deinen Code nun von der Kamera erfassen lassen und schon wird ihnen der Song angezeigt und sie können ihn direkt zu einer Playlist hinzufügen.

Spotify Codes


Deine Lieblingssongs auf Instagram teilen

Bist du auf einen unfassbar guten Song gestoßen, den du einfach nicht für dich behalten kannst und du willst diese Entdeckung sofort mit all deinen Freunden teilen? Dann tust du das am besten in deiner Instagram-Story. Hast du den Song im Player geöffnet, klicke auf die drei Punkte oben rechts. Nun hast du die Möglichkeit, den Song zu teilen.

Jetzt lesen:  BRABUS 800 – 800 PS und 1000 Nm Drehmoment

Wähle Instagram-Storys aus und das Coverbild inklusive Interpret und Titel erscheinen in einem neuen Beitrag. Diesen kannst du, wenn du möchtest, noch weiter ausschmücken und anschließend teilen. Alle deine Follower, die sich deine Story anschauen, können den Beitrag dann einfach anklicken und werden direkt zum Song auf Spotify weitergeleitet.

Lieblingssongs auf Instagram teilen


Trotz Navigation ganz einfach Playlists wechseln

Heutzutage nutzen wir unsere Smartphones für nahezu alles. Nicht nur zum Musikhören, sondern häufig auch zum Navigieren. Lässt du dich gerade von Google Maps durch die Stadt lotsen, ist es ziemlich unpraktisch, währenddessen eine andere Playlist auszuwählen. Bei Spotify gibt es mittlerweile die Funktion, die App in Google Maps zu integrieren, um genau diesem Problem ein Ende zu setzen.

Um das zu tun, musst du Google Maps öffnen und dort die Einstellungen aufrufen. Klicke dann die Navigationseinstellungen an und schalte die Funktion „Steuerung zur Medienwiedergabe einblenden“ ein. Jetzt kannst du Spotify als Standardmedium einstellen. Nun musst du nur noch der Verbindung zustimmen und das Spotify-Symbol wird dir in der Google Maps App angezeigt. Tippst du das Symbol an, öffnet sich auf dem unteren Teil deines Bildschirms eine kleine Version des Spotify-Players. Dort hast du auch die Möglichkeit, schnell eine andere Playlist auszuwählen, ohne Google Maps verlassen zu müssen.

Google Maps mit Spotify verknüpfen


Der Geheimtipp für eine bessere Soundqualität

Dass die Qualität des Sounds angepasst werden kann, ist kein Geheimnis. Was allerdings nur die wenigstens wissen, ist, dass auch die Einstellungen der Lautstärke Auswirkungen darauf haben. Hast du die Standardlautstärke ausgewählt, wird eine Kompression auf eine Vielzahl der Songs angewendet. Deaktivierst du diese, wirst du einen deutlichen Qualitätsanstieg im Sound bemerken.

Soundqualität Standardlautstärke

 

Du willst noch mehr Spotify Tipps? Dann schau dir hier unsere weiteren Tricks für den beliebten Musikstreaming-Dienst an!

 

Fotos: SFIO CRACHO / stock.adobe.com; Screenshots Spotify