Coffein-Shampoo gegen Haarausfall bei Männern - Hilft das wirklich?

Haarausfall bei Männern ist weit verbreitet: Knapp jeder zweite leidet unter Haarschwund. Ist dieser erblich bedingt, kann der Haarverlust sich schon Anfang 20 durch Geheimratsecken bemerkbar machen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern für betroffene Männer auch eine große Belastung. Neben erblich bedingtem Haarausfall gibt es noch drei weitere Haarausfall Ursachen. Um den Haarausfall zu stoppen, werben viele Hersteller mit dem Wirkstoff Coffein, doch hilft das wirklich?

Es gibt unterschiedliche Gründe für Haarausfall, deren Behandlung sich je nach Haarausfall Ursachen unterscheidet. Haarausfall ist ein Symptom, das beispielsweise auf eine genetische Vorbelastung, Stress, mangelhafte Ernährung oder Krankheit hinweisen kann. Immer mehr Studien belegen nun die Wirksamkeit von Coffein-Shampoos als Behandlungsmethode von Haarausfall bei Männern.

Hier werden die vier häufigsten Haarausfall Ursachen kurz zusammengefasst und erklärt, wie Coffein-Shampoos Haarausfall verhindern oder stoppen können.
 

Haarausfall Ursachen im Überblick

Zwar kann ein Coffein-Shampoo bei allen Haarausfall-Ursachen zum Einsatz kommen, um den Haarverlust zu behandeln, aber nichtsdestotrotz ist es wichtig, zu verstehen, was der tieferliegende Grund für den Haarausfall ist. Insgesamt wird zwischen vier Haarausfall Ursachen unterschieden:
 

Art des HaarausfallsHaarausfall Ursachen
Erblich bedingter Haarausfall●      Genetische Veranlagung als Ursache (nicht krankhaft)
●      Überempfindlichkeit der Haarfollikel auf DH-Testosteron
●      Verkürzung der Wachstumsphase der Haare
●      Folge: Schütteres Haupthaar, Geheimratsecken, Glatze
●      Verlorene Haare wachsen nicht mehr nach
Stressbedingter Haarausfall●      Stress als Auslöser für Haarausfall
●      Energiebedarf der Haarfollikel kann aufgrund der körperlichen Stressreaktion nicht gedeckt werden
Diffuser Haarausfall●      Krankheit, Stress, psychische Belastungen, mangelhafte Ernährung und falsche Pflege- und Stylingprodukte als Haarausfall Ursache
●      Gleichmäßiger Haarverlust führt zu immer lichter werdendem Haupthaar bis hin zur Glatze
Kreisrunder Haarausfall●      Autoimmunerkrankung wird als Ursache vermutet
●      Es entstehen kahle runde und ovale Stellen an Kopf und Körper
●      Haare wachsen wieder nach

 

Wachstum der Haare

Da Coffein sich auf das Haarwachstum auswirkt, muss man sich den Wachstumszyklus eines Haares erst einmal genauer betrachten. Dieser ist in drei Phasen untergliedert:

  1. Aktive Wachstumsphase (2-6 Jahre)
    Im ersten Teil des Wachstums, der Wachstumsphase, bildet sich das Haar und wächst über einen Zeitraum von 2 bis 6 Jahren. In dieser Zeit wird das Haar durch die regelmäßige Entstehung neuer Hornzellen in der Haarmatrix, sogenannten Keratinozyten, immer weiter nach außen geschoben.
  2.  

  3. Übergangsphase (2-3 Wochen)
    Hat das Haar seine vollständige Länge erreicht, geht es in die Übergangsphase ein. Der Follikel löst sich innerhalb von zwei bis drei Wochen und fällt ab.
  4.  

  5. Ruhephase (2-6 Monate)
    Nun hat das Haarfollikel einige Monate Zeit, um sich zu regenerieren, bevor ein neues Haar produziert wird.

Jedes Haarfollikel kann durchschnittlich 14 Mal den Wachstumszyklus durchlaufen. Danach stirbt die Haarwurzel ab und es wird kein weiteres Haar produziert. Bei erblich bedingtem Haarausfall wird die Gesamtlebensdauer eines Haarfollikels durch die verkürzte Wachstumsphase negativ beeinflusst, weshalb die Haare schon in jungen Jahren nach und nach ausfallen.
 

Wie kann Coffein helfen?

Eine Vielzahl an Studien, die mit dem Wirkstoff Coffein durchgeführt werden, belegen, dass Coffein das Wachstum der Haare stimuliert, die Wachstumsphase verlängert und die Vermehrung der Keratinozyten begünstigt. Besonders bei erblich bedingtem Haarausfall konnte in Studien ein positiver Effekt für das Haar festgestellt werden.

Die Wirkung von DH-Testosteron, das bei dieser genetisch bedingten Form des Haarausfalls Prozesse auslöst, durch die den Haarfollikeln weniger Energie zur Verfügung steht, kann durch den Einsatz von Coffein neutralisiert werden.

Coffein Shampoo gegen Haarausfall

Wenn ein Coffein-Shampoo bei Haarausfall bei Männern täglich angewendet wird, kann der Haarverlust nachweislich gehemmt werden, auch wenn die Haarausfall-Ursache (genetische Vorbelastung) dadurch nicht behoben wird. Besonders effektiv wirkt Coffein, wenn es frühzeitig benutzt wird. Oft genügt ein Blick auf die Familiengeschichte, um zu wissen, ob Man(n) von erblich bedingtem Haarausfall, auch androgenetische Alopezie genannt, betroffen ist oder sein könnte.

 

Coffein-Shampoo richtig anwenden

Dass Haarausfall Männer oft betrifft, ist noch kein Grund aufzugeben. Mit einem Coffein-Shampoo kann dem unangenehmen Haarverlust auf wirksame und sanfte Art und Weise entgegengewirkt werden. Am besten wird das Shampoo beim Duschen sanft in die Kopfhaut einmassiert. Nach einer kurzen Einwirkzeit von mindestens zwei Minuten kann es dann mit klarem lauwarmem Wasser sorgfältig ausgespült werden.

Haare waschen mit Coffein ShampooSowohl das Coffein als auch die Massage regen die Durchblutung der Kopfhaut an. So können nicht nur die Zellen besser mit Energie versorgt werden, auch die Talgproduktion wird gefördert. Talg wirkt als natürlicher Schutz und Pflege für Kopfhaut und Haar. Besonders im Alter, wenn die Kopfhaut an Elastizität und Vitalität verliert und zu Trockenheit neigt, ist das ein angenehmer Nebeneffekt.                                                                

 

Der Wirkstoff Coffein wird vom Körper innerhalb von 24 Stunden abgebaut. Deshalb sollte ein Coffein-Shampoo täglich für zwei Minuten angewendet werden.

 

Egal von welcher Haarausfall Ursache man betroffen ist, Coffein hilft Haarausfall bei Männern effektiv vorzubeugen und zu stoppen.

 

Fotos: Nathan Cowley from Pexels, ready made from Pexels, christian buehner on Unsplash