Mode für Männer: Das optimale Outfit für wechselhafte Tage

Gerade in der Übergangszeit ist es gar nicht so einfach, sich passend zur Temperatur zu kleiden. Diese ist nämlich manchmal noch so wechselhaft, dass das Outfit ebenfalls flexibel gestaltet sein sollte. Gleichzeitig legt der moderne Mann von heute Wert auf einen stilsicheren und trendstarken Auftritt. Das optimale Übergangsoutfit sollte also direkt mehrere Anforderungen erfüllen. Wenn es abends und am frühen Morgen noch sehr frisch ist, tagsüber aber die Temperaturen schon über 15 °C klettern, ist eine sinnvolle Planung deines Looks gefragt.

Mehrere Schichten übereinander tragen

Um für alle Widrigkeiten gerüstet zu sein, kannst du einfach mehrere Kleidungsstücke übereinander tragen und diese jeweils bei Bedarf an- und auszuziehen. Damit der Look auch alltagstauglich ist, sollte die Umziehaktion nicht zu aufwendig sein. Dicke Pullover und Hoodies sind also eher keine gute Wahl. Stattdessen bieten sich Cardigans und Sweatjacken mit Reißverschluss an. Diese lassen sich im Handumdrehen an- und ausziehen. Wenn es richtig frisch draußen wird, darf auch eine gute Übergangsjacke nicht fehlen.

Immer mit dabei: Die Übergangsjacke

Eine Übergangsjacke ist die Grundlage für wechselhafte Tage. Diese kann nicht nur in den Morgen- und Abendstunden getragen werden, sondern leistet auch gute Dienste, wenn es plötzlich zuzieht und die Temperaturen rasant sinken. Optimal sind Übergangsjacken, die winddicht und wasserabweisend sind. Darüber hinaus sollten sie atmungsaktiv sein und ein geringes Gewicht aufweisen. Dadurch kannst du sie schnell unter den Arm klemmen oder im Rucksack verstauen, wenn du sie nicht mehr benötigst. Da eine große Auswahl an verschiedenen Übergangsjacken für Männer bereitsteht, kannst du diese individuell an deinen Stil anpassen. Optimalerweise besitzt die Übergangsjacke sogar eine Kapuze, sodass sie bei plötzlichen Regenschauern einen adäquaten Schutz liefert.

Das trägst du unter der Übergangsjacke

Wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken brechen und du dir die Übergangsjacke ausziehst, solltest du für mittlere bis warme Temperaturen gerüstet sein. Für einen seriösen Büro-Look empfiehlt sich eine Kombination aus einem Hemd und einem leichten Cardigan. Sollte es noch wärmer werden, hast du immer noch die Möglichkeit den Cardigan auszuziehen. Wenn du einen sportiven Freizeit-Look verwirklichen möchtest, kannst du auch ein T-Shirt und eine Sweatjacke unter der Übergangsjacke tragen.

Die ideale Hose für unbeständiges Wetter

Die Jeans ist nicht nur ein echter Stilklassiker, sie bietet sich auch ganz hervorragend für Tage mit schwankenden Temperaturen an. Denn da sie aus Baumwolle besteht, hält sie gut warm, ist aber dennoch atmungsaktiv, sodass du wärmerem Wetter nicht sofort schwitzt. Darüber hinaus sind Jeanshosen unheimlich vielfältig und in so vielen Passformen und Farben erhältlich, dass du kein Problem haben solltet, diese auf deinen Look abzustimmen.

Sinnvolle Accessoires für die Übergangszeit

Auf die Details kommt es an. Das trifft auch auf ein gelungenes Outfit für wechselhafte Tage zu. Am besten nimmst du immer einen Schal mit. Der schützt deinen Hals vor kaltem Wind und plötzlich fallenden Temperaturen. Modelle aus Baumwolle oder feiner Wolle sind immer eine gute Wahl. Du kannst dich aber auch für einen kompakten Schlauchschal aus einem Funktionsmaterial entscheiden. Der ist beispielsweise auch auf dem Fahrrad oder dem Elektro-Roller Gold wert. Darüber hinaus kann ein eine Mütze nicht schaden. Schließlich verlieren wir jede Menge Körperwärme über den Kopf. Wenn es abends plötzlich frisch wird, kannst du einfach schnell die Mütze anziehen. Falls deine Übergangsjacke keine Kapuze besitzt, solltest du auch einen Schirm nicht vergessen!

 

Foto: theartofphoto / stock.adobe.com