Ist eine Investition in Bitcoin das Risiko wert?

Es ist möglich, mit Investitionen in Bitcoin und andere Kryptowährungen im Jahr 2021 gutes Geld zu verdienen. Du kannst aber auch dein gesamtes Geld in kurzer Zeit verlieren. Wie kann es also sein, dass Bitcoin eine so riskante Wette für Anleger ist? Wir untersuchen die Hauptgründe, warum eine Investition in Bitcoin sowohl riskant als auch höchst profitabel sein kann.

Direktes Engagement auf dem Kryptowährungsmarkt

Der Markt für Kryptowährungen hat in den letzten Monaten einen massiven Aufschwung erlebt, der vor allem dem Bitcoin zu verdanken ist. Daher ist er zweifellos eine gute Investition für diejenigen, die sich auf dem Markt für digitale Währungen engagieren wollen. Führende Anlageplattformen verfügen inzwischen über automatisierte Handelssoftware (klicke hier), die Anfängern den Handel auf allen Ebenen erleichtert.

Zunehmende Akzeptanz

Bitcoin und die zugrundeliegende Technologie helfen Unternehmen dabei, sichere und effiziente Tools zu entwickeln, mit denen Anleger ihre Krypto-Investitionen schützen und verwalten können. Aus diesem Grund übernehmen mehrere etablierte Finanzinstitute, große Technologieunternehmen, Vermögensverwalter und Einzelhändler schnell Bitcoin als Wertaufbewahrungs- und Zahlungsmethode.

Die zunehmende Akzeptanz von Bitcoin ist ein klares Zeichen dafür, dass sich die Branche auf dem Weg zur Reife befindet. Im Gegensatz zu anderen Finanzinstrumenten, die geopolitischen Einflüssen ausgesetzt sind, gibt es bei Bitcoin keine zentrale Behörde. Das ermöglicht es den Nutzern, ihr Vermögen nach eigenem Gutdünken weltweit zu streuen. Sein digitales gemeinsames Hauptbuch gewährleistet, dass du deine Transaktionen und Investitionen immer und überall verfolgen kannst.

Die Volatilität von Bitcoin

Die gesamte Kryptowährungsbranche ist volatil, da alle Vermögenswerte dezentralisiert sind. Es gibt jedoch einige Gründe, warum der Bitcoin volatil ist. Die Volatilität resultiert hauptsächlich aus der öffentlichen Wahrnehmung, wie sie in den Medien dargestellt wird. Im Mai 2021 stürzte der Bitcoin beispielsweise in weniger als 24 Stunden um etwa 30 % ab, als bekannt wurde, dass die chinesische Regierung hart gegen Banken vorgeht, die Kryptowährungstransaktionen abwickeln.

Jetzt lesen:  Bestbezahlte Berufe: Jobs, in denen du richtig gut Geld verdienen kannst

Auf der anderen Seite ist der größte Teil der jüngsten Zuwächse des Bitcoinkurses auf die Unterstützung von Branchenführern wie Tesla zurückzuführen, die angekündigt haben, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Die Dezentralisierung des Bitcoins bedeutet, dass keine Regierung oder Institution eingreifen oder die Volatilität des Kryptomarktes eindämmen kann. Die volatile Qualität von Bitcoin resultiert auch aus seinem begrenzten Angebot. Und das ist auch ein Teil dessen, was den Bitcoin so wertvoll macht; er hat eine maximale Obergrenze von nur 21 Millionen.

Der Bitcoin hat zwar einen der volatilsten Lebenszyklen, aber er hat sich auch eindeutig als sichere und wertvolle Anlageklasse etabliert, die kein Anleger ignorieren sollte. Wie andere Kryptowährungen und Anlageklassen ist auch Bitcoin eine neue Form der Währung mit Preisschwankungen.

Solltest du in Bitcoin investieren?

Nun, die Entscheidung, ob du in Bitcoin investierst oder nicht, hängt hauptsächlich von deinem Investitionsplan und deinen Zielen ab. Die Vorteile einer Investition in Bitcoin überwiegen jedoch die Risiken.

Der Erwerb von Bitcoin-Beständen ist eine intelligente Möglichkeit, dein Portfolio zu diversifizieren. Der Bitcoin-Preis korreliert nicht mit den Aktienmärkten, was dir viele Möglichkeiten zur Rentabilität bietet. Wenn Kryptowährungen in den Mainstream-Institutionen Fuß fassen, sagen Experten immense Preissteigerungen voraus, die Anlegern enorme Renditen ermöglichen würden.

Bitcoin ist auch deshalb eine gute Investition, weil es sicher, transparent und dezentralisiert ist. Die Blockchain-Technologie ermöglicht es dir, eine klare Aufzeichnung aller deiner Vermögenswerte zu führen und bequem darauf zuzugreifen. Das dezentralisierte Bitcoin-Netzwerk ermöglicht es dir, Zahlungen schneller und zu geringeren Kosten zu senden und zu empfangen als andere elektronische Zahlungsmethoden.

Jetzt lesen:  Hilfe, Zucker! Ein ganz normaler Alltag macht uns krank

Wenn dir eine direkte Bitcoin-Investition aufgrund der Volatilität riskant erscheint, kannst du auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, um von dem Ausbruch zu profitieren. Eine der besten Alternativen ist die Investition in etablierte Unternehmen mit Bitcoin-Beteiligungen. Dennoch ist Bitcoin eine potenziell gute kurz- und langfristige Investition.

 

Foto: Visual Generation / stock.adobe.com