9 Freizeitbeschäftigungen, die Man(n) im Winter zuhause machen kann

Irgendwie war der Sommer viel zu schnell vorbei und schon steht wieder die kalte Jahreszeit vor der Tür. Für manche bedeutet das Vorfreude auf die Ski- und Snowboardsaison, auf Glühwein und gediegenes Nichtstun. Für andere ist der Winter jedoch ein Grund, sich in die eigenen vier Wände zurückzuziehen und sich im „Social Distancing“ zu üben. So ganz wird in den kommenden Monaten wohl niemand von der Langeweile verschont bleiben. Gut, dass es zahlreiche Freizeitbeschäftigungen gibt, die Spaß machen, ohne das Haus verlassen zu müssen.

Sei es also freiwillig oder unfreiwillig – wer im Winter zuhause bleiben muss, braucht einen sinnvollen Zeitvertreib. Ansonsten fühlt sich der Tag quälend lang an, obwohl es bereits am Nachmittag dunkel wird. Sei es also für die Abendstunden, für einen kalten Sonntag oder den Weihnachtsurlaub nach der Familienfeier: Wann immer Mann alleine zuhause ist, können folgende Freizeitbeschäftigungen die Langeweile vertreiben.

1. Heimwerken

Es gibt wohl kaum eine männlichere Tätigkeit als das Handwerken, und in den eigenen vier Wänden gibt es bekanntlich immer etwas zu tun. Das Heimwerken ist daher nicht nur eine spaßbringende, sondern auch eine sinnvolle Beschäftigung für kalte Wintertage. Sollte der seltene Fall eintreten, dass tatsächlich nichts kaputt ist und repariert werden kann, darfst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Einen Schuhhalter aus Paletten schustern, das Schlafzimmer neu streichen oder ein Regal in der Garage anbringen – die Möglichkeiten sind beinahe endlos. DIY liegt gerade im Trend und so kannst du zum Beispiel deine eigenen Möbel bauen. Dadurch wird deine Bude (noch) cooler und Frauen finden handwerkliches Geschick bei einem Mann sexy. Zudem ist das Heimwerken ein effizientes Workout und kann für ordentlich Muskelkater sorgen. Es gibt somit keinen Grund, nicht zu Hammer und Nagel zu greifen.

2. Zocken

Das Zocken gehört ohnehin zu den Lieblingsbeschäftigungen vieler Männer. Im Winter kannst du das wenigstens mit gutem Gewissen stundenlang machen, denn draußen in der Kälte ist nichts, was du verpassen könntest. Übertreiben solltest du es zwar nicht, denn zu langes oder intensives Zocken kann zur psychischen Belastung werden. Vor allem, wenn das Spiel nicht so läuft wie erhofft, werden einige Spieler schlecht gelaunt bis aggressiv. Das kann die Partnerschaft oder andere Personen im Haushalt belasten – ebenso wie dich selbst. Dennoch: Wenn du das richtige Maß findest, können Videospiele, Online-Casinos & Co eine willkommene Lösung gegen die Langeweile sein. Wer besonders gut ist, kann dadurch mittlerweile sogar Geld verdienen, nicht nur beim Pokern oder bei anderen klassischen Glücksspielen, sondern auch in den derzeit boomenden E-Sports.

Jetzt lesen:  Ich will wissen wie du schmeckst

3. Vernetzen

Beim Zocken kannst du dich mit anderen Spielern vernetzen. Das macht noch mehr Spaß und dadurch verhinderst du, dass du an kalten Wintertagen allzu einsam wirst. Zudem kannst du durch den Austausch mit einer Community noch viel lernen. Bei Online-Casinos helfen sie dir zum Beispiel mit unabhängigen Testberichten dabei, einen passenden Anbieter zu finden, der seriös ist und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Du kannst zudem über alle Themen diskutieren, die dich rund um das Glücksspiel interessieren. Ähnliche Angebote gibt es auch für viele andere Games. In einigen Fällen kannst du dich sogar direkt während des Spiels mit den anderen (bekannten oder unbekannten) Spielern austauschen. Zuletzt hast du natürlich die Möglichkeit, mit deinen Freunden zu zocken – am besten geht das via Headset. Oder du vernetzt dich unabhängig vom Zocken in Communitys & Co zu anderen Themen. Soziale Kontakte pflegen, geht also auch, ohne das eigene Zuhause verlassen zu müssen.

4. Fotos bearbeiten

Vernetzen kannst du dich natürlich auch über Social Media. Doch das macht auf Instagram & Co erst mit schönen Fotos richtig Spaß. Bildbearbeitungsprogramme für den Computer oder das Handy gibt es mittlerweile viele – und viele davon sind kostenlos. Du kannst also kostenfrei deine ersten Versuche wagen, um Fotos zu bearbeiten. Welche Fotos das sind und wie du diese veränderst, das ist deiner eigenen Kreativität überlassen. Aber auch, wenn du bereits zu den Profis der Bildbearbeitung gehörst, hast du niemals ausgelernt. Es handelt sich daher um eine spaßbringende Freizeitbeschäftigung, bei der die Zeit geradezu verfliegt. Ob du das Ergebnis schlussendlich auf Instagram beziehungsweise einer anderen Plattform posten willst oder nicht, bleibt ebenfalls dir selbst überlassen.

Jetzt lesen:  Felix von Jascheroff im Interview: „Nur 20 Sekunden Mut und es passieren wunderbare Dinge.“

5. Trainieren

zuhause trainieren
Vielleicht macht dir irgendwann der Bewegungsmangel zu schaffen, wenn du im Winter zu viel zuhause sitzt. Eine Alternative ist dann ein Spaziergang, eine Joggingrunde oder ein anderer Sport an der frischen Luft. Doch die Kälte ist nicht jedermanns Ding und nicht jede Sportart lässt sich (im Winter) draußen durchführen. Gut, dass du auch in den eigenen vier Wänden trainieren kannst. Dadurch baust du Muskeln auf oder erhältst diese – auch ohne Fitnessstudio – und tust deiner Gesundheit einen Gefallen. Nach dem Auspowern wirst du dich besser fühlen und die Frauen finden sportliche Männer natürlich attraktiv. Du kannst mit oder ohne Hilfsmittel, Kraft oder Cardio, selbständig oder per Online-Kurs, gezielt oder nebenbei trainieren, um nur einige von vielen Möglichkeiten zu nennen. Selbst an den kältesten Wintertagen hast du dann kein Problem mehr mit dem Frieren und bleibst trotz „Winterfaulheit“ und Schlemmerei in Form.

6. Kochen

Apropos: Schlemmen ist ein gutes Stichwort im Winter, denn zwischen Plätzchen, Glühwein und einem fetten Weihnachtsbraten macht das besonders viel Spaß. Wenn Mann gerne kocht – oder es gerne lernen würde – empfiehlt sich daher der Gang in die Küche. So kannst du deiner Familie eine Freude machen oder einfach deinen eigenen Gaumen verwöhnen. Das Kochen macht zudem Spaß und du kannst in Ruhe neue Gerichte ausprobieren… eben all jene, für die du im Sommer keine Zeit gefunden hast. Der Winter gibt dir viel Raum zum Üben, sodass das Festtagsmahl am Weihnachtsabend garantiert gelingt. Hast du hingegen noch keine Erfahrung in der Küche, solltest du klein anfangen und dich an Kochlöffel & Co heranwagen. Denn zumindest grundlegende Kochkenntnisse sollte jeder haben und damit kannst du beim nächsten Date gewiss punkten.

Jetzt lesen:  Badezimmer neu einrichten: Tipps zum Kauf neuer Badmöbel

7. Grillen

Winter-Grillen
Wenn du dich hingegen mit dem Kochen so gar nicht anfreunden kannst oder nach Abwechslung suchst, wie wäre es dann mit einem Barbecue? Viele Männer vermissen das sommerliche Grillen an den kalten Tagen und sehnen die Barbecue-Saison herbei. Dabei muss diese im Winter nicht aussetzen. Denn auch zwischen Schnee und Eis ist das Grillen möglich und schmeckt umso besser. Gegessen wird zwar im Regelfall drinnen, doch du kannst auch eine eigene kleine Outdoor-Grillparty veranstalten. Den Glühwein aufwärmen, die Feuerschale entzünden und heiße Leckereien vom Rost servieren – schon hast du den eigentlich langweiligen Wintertag gut genutzt. Noch mehr Spaß macht das natürlich mit Freunden und Familie!

8. Podcasts hören

Selbstverständlich gibt es auch gemütliche Winterbeschäftigungen auf dem Sofa. Es muss aber nicht immer Netflix & Chill sein. Stattdessen erfreuen sich Hörbücher steigender Beliebtheit. Kein Wunder, schließlich ersparen sie dir das Lesen, entführen dich aber dennoch in fantasievolle Welten und spannende Abenteuer. Sogar Sachbücher kannst du dir mittlerweile „zu Ohren führen“ oder du hörst in einen Podcast zu deinen liebsten Themen hinein. Die Auswahl ist so groß, dass in deinen eigenen vier Wänden gewiss nicht so schnell wieder Ruhe einkehrt. Hörbücher, Podcasts & Co können zudem eine tolle Begleitbeschäftigung sein, beispielsweise beim Kochen, bei der Bildbearbeitung oder bei anderen Aktivitäten. Aber du kannst währenddessen natürlich auch einfach auf dem Sofa relaxen…

9. Videochatten

Last but not least, solltest du im Winter hin und wieder zum Handy greifen und Freunde sowie Familie per Videochat anrufen. Denn das „Social Distancing“ kann im Winter zwar zeitweise ganz schön sein, dennoch dürfen soziale Kontakte nicht vernachlässigt werden. Ansonsten werden die kalten Tage vor allem für Singles sehr einsam. Der oder die Angerufene freut sich bestimmt über dein Gesicht auf dem Smartphone-Bildschirm und auch beim Videochatten verfliegt die (Jahres-) Zeit im Nu. Dann ist der Frühling hoffentlich schon bald nicht mehr weit.

 
kerkezz, Gorodenkoff, exclusive-design / stock.adobe.com